BMW M4 F82 und BMW M3 F80: Neue Wallpaper von BMW England

BMW M3 | 17.06.2014 von 13
2014-BMW-M4-F82-Wallpaper-BMW-M3-F80-1

Dass die folgenden Wallpaper von BMW UK stammen, sieht man ehrlich gesagt vor allem an den Kennzeichen und an der Tatsache, dass es sich bei …

Dass die folgenden Wallpaper von BMW UK stammen, sieht man ehrlich gesagt vor allem an den Kennzeichen und an der Tatsache, dass es sich bei den Fahrzeugen um Rechtslenker handelt. Weit wichtiger ist aber: Die Engländer bescheren uns zahlreiche neue Motive für den Desktop-Hintergrund und haben sowohl die neue BMW M3 Limousine F80 als auch das BMW M4 Coupé F82 gelungen in Szene gesetzt.

Die beiden Mittelklasse-Sportler aus Garching sind wie auf fast allen offiziellen Bildern in Yas Marina Blau und Austin Yellow zu sehen und heben sich mit diesen kräftigen Farben stark von der verschneiten Bergwelt im Hintergrund ab.

2014-BMW-M4-F82-Wallpaper-BMW-M3-F80-1

Wer das BMW M4 Coupé lieber in Schwarz sehen will, sollte sich diese Galerie nicht entgehen lassen.

Der BMW M4 F82 hat im Supertest eine Rundenzeit von 7:52 Minuten auf der Nürburgring Nordschleife erreicht, die BMW M3 Limousine dürfte mit identischer Ausstattung praktisch identische Rundenzeiten fahren können. Auf dem Hockenheimring fuhr der im Test mit 465 PS gemessene, laut Werk aber offiziell “nur” 431 PS starke M4 eine Zeit von 1:12.8 Minuten.

13 responses to “BMW M4 F82 und BMW M3 F80: Neue Wallpaper von BMW England”

  1. fritz says:

    465 zu 431? Ist so eine streuung nach oben normal (hoffentlich nicht nach unten^^)? Oder hat man da etwas “nachgeholfen” um das ein oder andere sekündchen rauszuholen…

    • 135iCoupe_N55 says:

      die N55 und N54 Turbo-Motoren streuen gerne mal 10-25PS nach oben…
      BMW wird schon geschaut haben dass sie zum Supertest einen M4 hinschicken der gut im Saft steht, dass man da evtl. etwas nachgeholfen hat ist wahrscheinlich

      • dicker says:

        streuen nach oben…plapper doch nicht alles nach was in irgendwelchen foren steht. wenn dem so wäre, könnte man gleich 450PS aufs blatt schreiben.

        • 135iCoupe_N55 says:

          es ist eigentlich bekannt dass die N54/N55 nach oben streuen, auch wenn Du sie vllt nicht magst 😉 das heißt aber nicht dass der S55 auch nach oben streut, nur das es möglich ist. Das BMW bei den Pressefahrzeugen selbst nachhilfst und dafür sorgt das sie gut in Futter stehen ist sehr wahrscheinlich. Mehr gibbets da eigetnlich nicht zu schreiben.

          • Prüfstandmeister says:

            Schmarrn. Was beim N54 nach oben streut ist die Fantasie der Prüfstandsbetreiber bei der Eingabe der Korrekturfaktoren… Serienstreuung wie früher gibt es bei einer modernen Motorproduktion überhaupt nicht mehr, zumindest nicht außerhalb der Messtoleranzen 😉 Grüße

        • B3ernd says:

          Turbos streuen gerne nach oben. Zumal wir beim M4 von nicht einmal 10% sprechen. Käufer des TTRR haben teilweise 370 Serien PS verbuchen können.

          generell sollte man auch berücksichtigen, welchen Faktor man als Zuschlag angibt. Man kann die genaue Motorleistung mit einem verbauten Motor nicht messen – nur die Radleistung. Und wer weiß schon genau ob der RWD 10 Antriebsverluist hat oder gar 13,5%? Es sind Näherungswerte.

          Hätte der M4 480PS plus gehabt, wäre ich auch stutzig, aber so? Nein!

          • dicker says:

            aha, warum streuen dann saugmotoren angeblich alle nach unten?^^

            • BMW_550i says:

              Blödsinn, der M52B25-Motor (523i E39 z.b.) streut auch nach oben, genauso wie der 323i mit selbigen Motor als TÜ-Version bspw. ! Es sind nicht nur Turbos, die nach oben streuen. Informier’ dich erstmal, bevor du Müll schreibst – Danke.

              • FIFA says:

                Der Bub hat doch überhaupt keine Ahnung.

              • dicker says:

                langsam glaube ich, dass du schwer von begriff bist. deshalb für dich und deine belieber nochmal:

                ich habe gefragt, weshalb turbomotoren “generell” (das scheint die landläufige meinung zu sein, nicht meine) nach oben streuen sollen und dann habe ich provokativ gefragt, warum dagegen saugmotoren angeblich allesamt unter der werksangabe liegen sollen und jetzt kommst du mir mit so einem kommentar.

                abgesehen davon zeigst du, dass du von dem, wie in einem saugmotor leistung überhaupt entsteht und beeinflusst werden kann, keine ahnung hast.

                dass du auch noch pauschalisierte aussagen bzgl. der serienstreuung in den raum wirfst, ist endgültig die spitze. leg dich wieder hin, düdük.

                • cisi says:

                  generell streut da gar nix nach oben. PR autos, auto für Zeitschriften tests, Vorführfahrzeuge etc etc streuen nach oben.

                  Von meinen turbo und non turbo bmws hat noch kein einziger nach oben gestreut und die wurden alle am ADAC prüfstand getestet.

                  Wenn dann eher nach unten, aber sich nicht nach oben.

                  Wenn alle nach oben streuen würden, wäre bmw ja blöd nicht einfach die autos mit 10 oder 20 ps mehr anzugeben.

                  Der Grund warum es diese meinung gibt, ist nun mal weil die meissten tests von zeitschriften oder tv sendern gemacht werden, und die auto die die bekommen, streuen wohl tatsächlich nach oben. Damit sie am test besser raus kommen. Das ist aber so vom Lieferant des autos eingerichtet.
                  Bei turbo fahrzeugen ist so eine leisstungssteigerung zu leicht zu bewerkstellingen.

                  Bei saugern war das seltener der fall, weil da mal kurz eine steigerung vo 10-30 ps nur mit hohen aufwand hinzukriegen ist….

                  • Polaron says:

                    Persönlich bzw. von meinem persönlichen Umfeld her kann ich nur sagen, dass bei vorgenommenen Prüfungen die Werksangaben in punkto Leistung meistens ziemlich genau stimmten bzw. oft nur ein paar Pferdestärken darüber lagen. Was halt definitiv ärgerlich ist, sind geringere als die versprochenen Leistungen…

                    Generell würde ich es aber nicht ausschließen, dass so manche Autohersteller nicht nur gut im Futter stehende Wagen zu Tests bereitstellen, sondern auch an den Endkonsumenten ausliefern. Bei manchen Fahrzeugen (z. B. eben der oben angesprochene Audi TTRS) hört man ja immer wieder, dass die Leistung ein gutes Stück nach oben streuen soll. Inwieweit es sich aber nicht nur um einige wenige besonders gute Exemplare der Modellreihe handelt, kann man daraus aber natürlich nicht ableiten.

                    Ich könnte mir aber u. a. aus folgenden Gründen schon vorstellen, dass manche Hersteller bei den Leistungsangaben lieber etwas tiefstapeln:

                    – geringere Leistung = i. d. R. geringerer Verbrauch
                    – geringerer Verbrauch = geringerer CO2-Ausstoß
                    – geringerer CO2-Ausstoß eines Modells = in der Summe geringerer Flottenverbrauch/-CO2-Ausstoß für den Autohersteller
                    – geringerer CO2-Ausstoß/Verbrauch = u. a. bessere Einstufung bei der Energieeffizienz = attraktiver für den Konsumenten (wegen geringerer Kfz-Steuer)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden