MINI Cooper SD: 170 PS starker Diesel B47 für MINI F56 und F55

MINI | 5.06.2014 von 3
MINI-Cooper-SD-170-PS-B47-F56-F55

MINI bringt Diesel-Power in die Klasse der Kleinwagen: Zum Marktstart des neuen MINI Fünftürer F55 feiert auch der neue Top-Diesel MINI Cooper SD seine Premiere. …

MINI bringt Diesel-Power in die Klasse der Kleinwagen: Zum Marktstart des neuen MINI Fünftürer F55 feiert auch der neue Top-Diesel MINI Cooper SD seine Premiere. Die Zeichen stehen dabei ganz klar auf Sturm: 170 PS leistet der Vierzylinder-Motor unter der Haube – damit wird nicht nur der 143 PS starke Vorgänger überboten, auch die Wettbewerber haben diesem Kraftpaket derzeit nichts entgegenzusetzen.

Entsprechend souverän fallen die Fahrleistungen aus: Der MINI Cooper SD F55 beschleunigt je nach Getriebe in 7,3 bis 7,4 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht bis zu 225 km/h Höchstgeschwindigkeit – der leichtere F56 Dreitürer könnte sogar noch einen Tick schneller sein.

MINI-Cooper-SD-170-PS-B47-F56-F55

Technisch handelt es sich um eine neue Ausbaustufe des BMW B47, der bisher mit 150 und 190 PS bei BMW Verwendung findet. Der Vierzylinder setzt auf Common-Rail-Einspritzung der jüngsten Generation, deren Injektoren mit einem Maximaldruck von 2.000 bar arbeiten.

Trotz der üppigen Kraftreserven und einem maximalen Drehmoment von 360 Newtonmeter zwischen 1.500 und 2.750 U/min bleibt der Verbrauch erfreulich moderat: Je nach gewähltem Getriebe liegt der EU-Verbrauch zwischen 4,1 und 4,3 Liter auf 100 Kilometer, was CO2-Emissionen zwischen 107 und 112 Gramm pro Kilometer entspricht. Selbstverständlich erfüllt auch diese Variante des BMW B47 die Anforderungen der Abgasnorm EU6.

Noch nicht offiziell angekündigt ist der neue MINI Cooper SD F56 mit drei Türen, allerdings dürfte diese Vorstellung nicht mehr lange auf sich warten lassen. Während der MINI Cooper SD Fünftürer F55 ein EU-Gewicht (inkl. 75 kg für Fahrer und Gepäck) von 1.305 Kilogramm auf die Waage bringt, dürfte der kürzere Dreitürer rund 60 Kilogramm leichter ausfallen.

Genau wie der Top-Benziner Cooper S verfügt auch der MINI Cooper SD 2014 über ein elektronisches Sperrdifferenzial (EDLC) und das System Performance Control, um Untersteuern entgegenzuwirken und den Kleinwagen so agil wie möglich zu machen.

Dass ein solcher Power-Kleinwagen mit hochmodernem Diesel-Motor seinen Preis hat, dürfte kaum einen Kunden verwunden: 26.250 Euro verlangt BMW für den MINI Cooper SD Fünftürer, der noch nicht offiziell bestätigte MINI Cooper SD F56 dürfte folglich zu Preisen ab 25.350 Euro erhältlich sein.

3 responses to “MINI Cooper SD: 170 PS starker Diesel B47 für MINI F56 und F55”

  1. robojr says:

    perfekt! Der nächste Dienstwagen wird doch ein Mini!… coool. Benziner waren nicht erlaubt und der kleine ein nogo… happy!

  2. Polaron says:

    Ich verstehe nicht, warum man dann nicht gleich die Ausbaustufe mit 190 PS und 400 Nm verbaut. So wäre man von den Fahrleistungen her auf Augenhöhe mit dem Benziner-SD und bei dem Aufpreis fürs Diesel-Gegenstück wäre das auch mehr als gerechtfertigt . Die Diesel-Fraktion wird – wie schon bei der letzten Mini-Generation – benachteiligt und verar****.

    Naja, mir kanns ja egtl. egal sein. Bis auf den auslaufenden Paceman käme für mich ohnehin nie so eine vermeintliche Premium-Zwergenkarre in Frage.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden