BMW M4 Coupé: Matthias Malmedie testet Drift-Potenzial & Performance

BMW M4 | 3.06.2014 von 21
2014-BMW-M4-F82-Wallpaper-Austin-Yellow-14

Nachdem Det Müller kürzlich den BMW i8 für das RTL II Magazin Grip fahren durfte, war nun sein Kollege Matthias Malmedie an der Reihe und …

Nachdem Det Müller kürzlich den BMW i8 für das RTL II Magazin Grip fahren durfte, war nun sein Kollege Matthias Malmedie an der Reihe und nahm sich das BMW M4 Coupé F82 zur Brust. Wie immer geht es bei ihm neben Performance auch um ganz emotionale Elemente wie Sound und Drift-Potenzial, schließlich muss ein Auto wie der BMW M4 vor allem auch Spaß machen – wozu sonst braucht man in der Mittelklasse 431 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment?

Im rund zehnminütigen Video sehen und hören wir das BMW M4 Coupé F82 auch auf der wunderschön zu fahrenden Rennstrecke von Portimao. Hier muss der Nachfolger des M3 E92 beweisen, wie er sich unter Performance-Gesichtspunkten weiterentwickelt hat.

2014-BMW-M4-F82-Wallpaper-Austin-Yellow-14

Was Matthias Malmedie vom M4 hält und ob er aus seiner Sicht ein “echter M4” ist, zeigt das Video:

21 responses to “BMW M4 Coupé: Matthias Malmedie testet Drift-Potenzial & Performance”

  1. dicker says:

    typisches infotainment video vom halbmann matze…alles ist super, alles ist geillll. spricht über die gute traktion des neuen und über porsche um dann einen augenblick später einen drift für kleine jungs einzulegen. erzählt was von sound und lügt beim ansprechverhalten (oder weiß es nicht besser), obwohl man ganz genau raushört, wie synthetisch der sound im innenraum ist.

    wer bisschen differenzierter an die sache gehen will, hört dem sutcliffe zu. der mann spricht vielen M fans aus der seele und trifft es auf den punkt (ab 4:50min):
    http://www.youtube.com/watch?v=WUniIUJ2PwQ

    oder hier beim M4 (ab 1:35min):
    http://www.youtube.com/watch?v=uAaJRIg63kM

    auch hat er recht, dass ein M fahrzeug beim motor beginnt und da muss man alles richtig machen. den rest (alltagstauglichkeit, rennstreckentauglichkeit, preis/leistung,…) setze ich voraus, denn das ist das segment M3 seit eh un je. auf der anderen seite: wie willst du einem turbo sound und response beibringen…schwer.

    • Thomas says:

      Wenn es sonst nichts zu meckern gibt, versucht man eben aus einer Mücke einen Elefanten zu machen, was dicker?

      Er ist durchweg begeistert von dem Auto, stört sich nur etwas am Sound, von dem wir wissen, dass er mit den vielen Angeboten von EIsenmann und Co. noch verbessert werden kann.

      Der Fahrbericht hat genau so viel Substanz, wie der des Herr Malmedie.
      Wenn du was seriöses hören willst, warte bis Chris Harris die Karre fährt.
      Ich bin kein Fan von Malmedie und Grip, aber da du seine Aussagen so stark kritisierst, musst du den M3/M4 ja schon gefahren sein.
      Wie fährt er sich denn so?

      • dicker says:

        kollege, ich fahre seit vielen jahren M fahrzeuge und das erste was ich mir anschaue ist der motor. der rest ist bmw-typisch eh auf hohem level und wenn nicht, dann kann man an bremse, fahrwerk und auspuff was machen. der motor ist aber die eintrittskarte. das muss stimmen.

        wenn jetzt jemand meint, der M4 würde mit der optionalen akra-anlage oder eisenmann besser klingen, dann hat er schlicht keine ahnung. schau dich mal in der porsche turbo-welt um, wie dort versucht wird dem staubsauger sound zu entlocken und was dabei rauskommt. beim S55 fehlen mir mechanische geräusche, stattdessen gibts gefurze, spährischen sound im innenraum (na, warum wohl?) und ein zu weiches gaspedal (response).

        wie sich der M4 fährt? ich bin ihn ende september gefahren und da habe ich entschieden, dass mir ein M3 als ALLTAGSauto ins haus kommt. wenn wir aber über einen sportler sprechen, setze ich andere maßstäbe und das was der S55 da abliefert, gefällt mir nicht. wenn für dich das motorenthema ne mücke ist und kein elefant, dann kauf dir nen alpina. den unterschied wirst dann eh nicht merken und dann kannst du immer noch sagen: “jaa, ein M ist viel mehr als nur der motor”…

        ich schätze chris harris sehr, aber er ist auch nur ein tester. malmedie dagegen ist ein vollspacken, der bissl geradeaus fahren kann und viel rauch erzeugt. ist so ein patrick simon-klon, wobei letzterer mehr humor hat. daher schätze ich eher leute, wie tiff needell und die beiden jungs von autocar, die bissl sachlicher an die sache gehen, aber du scheinst ja der typischer RTL2 gucker zu sein. von daher….der M4 ist perfekt, 100%. KAUFEN!

        • The Igi says:

          Is doch alles subjektives Blabla hier und dort.
          Wen interessiert seine, meine oder deine Meinung im Internet.

          Die, die sich für den M4 entscheiden, haben alles richtig gemacht.
          DAS perfekte Auto gibt es nicht, und möglicherweise ist der M4 in seiner jetzigen Ausführung für manch einen doch perfekt.

          Wieviele potentielle M4 Käufer sehen sich wohl Grip an, wieviele lesen wohl hier mit und bilden sich daraufhin eine Meinung? Keiner? genau

        • B3ernd says:

          “…bissl sachlicher an die sache gehen…” Mach dich nicht total lächerlich, bitte!!! Wie sachlich kann man denn schon Spaß beurteilen? gar nicht! Nach deiner Argumentation dürftest du überhaupt keine Autotests lesen/schauen. Sollte der Tester zufällig mal sachlich für unseren Dicken sein – also für dich, dann spiegelt er lediglich und zufällig nur deinen geschmack wider – tausende andere sagen dann “Was für ein Quatsch”

          Man kann den Kofferraum sachlich beurteilen – aber Fahrspaß? Der eine steht auf AWD driften, der andere auf RWD driften – so ist die Welt. Deshalb muss es nicht schlecht. Und jetzt setz dich in deinen M – welche M Fahrzeuge fährst du eigentlich? – und genieße die Power und den Fahrspaß!

          • dicker says:

            ja, genau. tausende da und ich hier. :))

            im netz gibt es schon einige wenige M3/M4 tests, also nicht von focus oder BILD.de, denn die wissen gerade mal was ein turbo ist…die seriösen kannst du dir gerne mal geben (autocar ist nur eine) und dir speziell dort das kapitel motor mal anhören und dann wirst du schnell merken, dass da draußen nicht nur DKG/turbofanboys rumrennen. ganz im gegenteil…man wird feststellen, dass es reporter gibt, die nicht die eier haben mal etwas gegen ein zeitgenössisches konzept zu sagen.

            auch hier erinnere ich an sutcliffe und chris harris, welche gerne mal in einigen porsche-tests sagen, dass sie sich das geld fürs PDK sparen würden. ein malmedie hat für so ein statement nicht die balls in der hose. ist so…sonst müsste er nächste woche frauentausch moderieren, weil er kein auto mehr kriegt.

            • 135iCoupe_N55 says:

              dass der S55 gegenüber dem S65 in den Kategorien Sound, Ansprechverhalten und Leistungscharakteristik abstinkt war schon vor diesen Tests bekannt… da brauche ich keinen Sutcliffe oder Harris um das zu wissen xD dafür hat der S55 mehr Drehmoment, vorallem mehr Bums aus dem Drehzahlkeller heraus und einen geringeren Verbrauch, das macht ihn nicht zum besseren Sportmotor, aber zum besseren Alltagsmotor…
              Die Zeit der HDZ-Sauger ist (leider) vorbei, AMG und Quattro werden bei C63 und RS4/5 auch auf Turbo setzen…

    • B3ernd says:

      Mensch Dicker……Der M4 hat bisher nur Lob bekommen – sehr viel Lob sogar – egal ob Autocar oder eben auch Grip. Der gute Mann von Autocar(nicht Chris Harris, sondern der etwas dickere – du müsstest ihn kennen) ist wahrlich kein BMW Freund – er findet immer etwas zu bemängeln, hat bis auf den Motor(Klang) nichts bemängelt.
      Malmedie ist BMW Fan durch und durch – aber auch sein Fazit passt mit den anderen überein.

      Der M4 ist nach M5 und M6 wieder eine echte Fahrmaschine die wohl jede Menge Spaß macht – optisch ist der M4 ohnehin mein absoluter Lieblingswagen aktuell. Live kommt er noch viel besser rüber als im Video.

      Du fährst doch angeblich ständig M-Modelle(siehe anderer Kommentar) dann solltest du doch auch wissen, dass es nicht ganz unspaßig ist – dazu noch eine komplette Rennstrece für sich allein – was gibt es schöneres – ich kann es dir sagen – nichts dafür zahlen zu müssen und im Falle Malmedie sogar Geld zu bekommen – das mein Traumjob!(der einiger anderer auch ;))

      Mach dich mal locker und sieh die Welt nicht immer so verbissen!

      • M3-Dreamer says:

        Wenn Du Steve Sutcliffe von Autocar meinst, dann verstehst Du wohl nicht, was er sagt … es geht ihm nicht um den Klang des Motors, sondern um dessen Leistungscharakteristik !!!
        Eben um das, was einige Tester am neuen M3/M4 bemängeln.

        • B3ernd says:

          Mit “….hat bis auf den Motor(Klang) nichts bemängelt.” meine ich natürlich auch die Charakteristik 😉 Der “Klang” war nur ein Zusatz. Und nichts weiter als genau das wird kritisiert. Der neue M4 ist durch und durch gelungen! Auch BMW kann mit einem Turbo R6 keinen V8 Sauger nachahmen – sollte doch mittlerweile bei jedem angekommen sein.

        • B3ernd says:

          Und man darf eines beim vielen Meckern nicht vergessen!!! Der Motor des M4 wird mit dem V8 Sauger des E9x M3 verglichen – ein Vergleich mit einem wirklich wirklich tollen Motor, der nicht ohne Grund weltweit nur gelobt wird/wurde. Der R6 T tritt also ein sehr schweres Erbe an – und schlecht ist der R6 T bei weitem nicht!

          • M3-Dreamer says:

            Stimmt, da hast Du sicher Recht. Der neue M3/M4 ist sicher ein wirklich geniales Fahrzeug geworden … mit Ausnahme des Motors wirklich in allen Belangen ein großer Schritt in die richtige Richtung !!!

            Und der S55 ist sicher ein sehr guter Turbomotor geworden … leider aber eben auch ein typischer Turbomotor … und damit wirft eine 40 Jahre gepflegte und zur Perfektion entwickelte M Motor Charakteristik über Bord … deshalb hat er bei vielen M3 Fans verständlicherweise einen schweren Stand.

      • dicker says:

        ich liege in ner hängematte, lockerer geht nicht.^^

        schau mal, es gibt leute, die behaupten, der 1er M wäre kein richtiger M. die einen sagen: “doch, steht M drauf”, die anderen sagen: “doch, sind lauter M3 komponenten verbaut” und dann gibt es leute, die sagen “nein, der motor trägt das S kürzel nicht, also ists kein richtiger M”…

        (diese diskussion wird es beim M2 wieder geben….)

        die drei ansichten gibt es überwiegend. ich gehöre zur dritten fraktion, denn aus meiner sicht fehlen beiden motoren (S55 bzw. N54) dinge, welche für mich absolut zu einem M motor gehören: sound und ansprechverhalten

        beides ist jedoch nur mit dem saugmotor zu bekommen. damit dürfte der M4 einen meilenstein darstellen, welcher die einstige fangemeinde in zwei lager teilt. die einen, die den M4 toll finden und die anderen, für die er als spaßauto zu künstlich daherkommt. für mich ist er zu künstlich.

        darf man das sagen oder ist das schon autobahn? 🙂

        • M3-Dreamer says:

          Glaube schon, dass ein M Leistungcharakteristik auch mit einem Turbomotor zu verwirklichen ist, nur eben nicht mit einem auf Basis des N55 … da sollte man eher auf S63Tu oder wenn es ein R6 sein soll auf den N74 zurück greifen.

          • 135iCoupe_N55 says:

            “oder wenn es ein R6 sein soll auf den N74 zurück greifen.”
            Du meinst wohl den N54… und was hat der S63 im M3/4 verloren? willst Du 560PS im M3/4 oder eine gedrosselte Variante?

            • M3-Dreamer says:

              Nein, der N54 ist m.M.n. genauso ungeeignet wie der N55 !
              Ich meine folgende Konzepte:
              4.0ltr.V8 BiTurbo auf Basis des S63Tu
              3.0ltr.V6 BiTurbo als gekürzter S63Tu
              3.0ltr.R6 BiTurbo quasi als halber N74

        • B3ernd says:

          Da sind wir aber wieder bei persönlichen Vorlieben – der eine mag den Dicken, der andere den M3 Dreamer 😉

          Ich finde einen Na Motor in einem sportlichen Auto ebenfalls besser – doch, was kann ich tun? Die Gründe für diese Augenwischerei sind doch jedem bekannt.

          Ob ein 1er M nun ein echter M ist, sollte jeder für sich entscheiden – ein NA R6 wäre wohl die spannendere Variante gewesen – der R6 T ist mit Sicherheit nicht schlecht.

          Und hey, ich wahrlich kein riesen BMW Fan – die gefallen mir erst seit dem Design des aktuellen 6er. Der 4er hat mich komplett um den Finger gewickelt. Noch nie hat mir ein Auto bereits im Serientrimm gefallen – also ohne M Paket etc. Bereits der Standart 420i sieht m.M.n. richtig gut aus – ein M4 topt dies natürlich.

  2. Obiman says:

    Trotzdem kann der selbsternannte möchtegern Autoexperte Malmedie nichts. Er driftet mit den Autos und gibt dann seinen Senf dazu, wie alltagstauglich ein Fahrzeug ist. RTL II ist und bleibt ein Assi Sender. Punkt! Mit einem Autotest hat diese Sendung und vor allem seine Person wenig zu tun.

  3. David says:

    Wenn man Motorleistung in Verhältnis zum Einstiegspreis setzt, muss ich leider sagen:
    Da gibts bei AMG mehr fürs Geld und bei Porsche zumindest mehr “Prestige” und einen besseren Wiederverkaufswert. Auch wenn der neue M3/4 sicher ein insgesamt gelungenes Auto ist… ob ein C63 Fahrdynamisch in der Lage ist, einem M4 förmlich davon zu fahren (was natürlich auch vom Fahrer abhängt) wage ich zwar zu bezweifeln, aber für 75 k würde mich das schon stören das ich fürs gleiche Geld 140 PS und 2 Zylinder mehr bekommen könnte.

    • Kr1s says:

      €/PS – sinnlose Gegenüberstellung. Denn dann wäre wohl ein Dacia Logan unschlagbar. 😉
      Chris

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden