AMI 2014: BMW 2er Active Tourer in Alpin-Weiß als 218i mit Dreizylinder

BMW 2er Tourer | 31.05.2014 von 37
2014-BMW-2er-Active-Tourer-F45-218i-Sport-Line-AMI-Leipzig-LIVE-09

Bei offiziellen Auftritten war der BMW 2er Active Tourer bisher meist in ein silbernes Gewand gehüllt, nur die am zweiten Pressetag in Genf gezeigte Variante …

Bei offiziellen Auftritten war der BMW 2er Active Tourer bisher meist in ein silbernes Gewand gehüllt, nur die am zweiten Pressetag in Genf gezeigte Variante mit M Sportpaket bewies Mut zur Farbe und präsentierte sich in Estorilblau Metallic. Auf der AMI Leipzig 2014 haben die Münchner nun eine weitere Farbe gezeigt, erstmals war der Kompakt-Van mit Frontantrieb in schlichtem Weiß zu sehen.

Der im BMW Werk Leipzig gebaute Van wird im September als erster Serien-BMW mit Frontantrieb auf den Markt kommen, noch in diesem Jahr folgen die ersten xDrive-Varianten mit Allradantrieb. Für Vortrieb sorgen diverse Benzin- und Dieselmotoren aus der neuen BMW Baukasten-Familie.

2014-BMW-2er-Active-Tourer-F45-218i-Sport-Line-AMI-Leipzig-LIVE-09

Der in Leipzig gezeigte BMW 218i Active Tourer steht mit Frontantrieb, Dreizylinder-Motor und der Van-typisch hohen Dachlinie allerdings für viele Dinge, die man bisher nicht mit BMW in Verbindung gebracht hat. Der 136 PS starke Benziner ist bereits aus dem MINI Cooper F56 bekannt und genügt, um in 9,3 bis 9,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen.

Wer auch in einem Kompakt-Van noch mehr Vortrieb wünscht, kann unter anderem zum BMW 220d Active Tourer mit 190 PS starkem Vierzylinder-Diesel oder zum sogar 231 PS starken BMW 225i Active Tourer mit Vierzylinder-Benziner greifen. Die beiden Topmodelle sind auf Wunsch auch mit xDrive und der zusätzlichen Traktion von vier angetriebenen Rädern erhältlich.

Die Preise für den BMW 2er Active Tourer F45 beginnen bei 27.200 Euro für den 218i, mit Hilfe der stärkeren Motoren und der langen Aufpreisliste lässt sich der Kaufpreis aber problemlos signifikant in die Höhe treiben.

  • Martin

    Von außen OK, aber der Innenraum beeindruckt mich immer wieder. Das neue Lenkrad, die Anordnung an der Mittelkonsole mit dem schwarzen Schalthebel, so minimalistisch aber trotzdem funktional. Das hat einfach was und sieht meiner Meinung nach besser als das Cockpit in den anderen 1er/2er/3er/4er aus.
    Der aktuelle A3 hat meiner Meinung nach das übersichtlichste Cockpit in der aktuellen Kompaktwagenklasse, da hat der 1er das Nachsehen. Aber mit dieser Anordnung siehts für Audi dann wieder schlecht aus, falls es so im F20 FL verbaut sein sollte.
    Off-Topic: Glaube, dass der 2er AT dem X1 viele Kunden wegschnappen wird. Was unterscheidet die dann beim neuen X1 noch groß voneinander?

    • Chris35i

      X1 zu 2er AT – Heckantrieb und der X1 sieht nicht so nach Familien-Van aus. Das Ding geht echt gar nicht.

      • Martin

        Darum hab ich ja geschrieben: “Was unterscheidet den NEUEN X1″ …
        Der kommt dann auch mit Frontantrieb, somit ist zwischen den Beiden nicht mehr viel Unterschied – außer evtl. preislich?

        • Chris35i

          Optisch sollte da schon noch ein Unterschied bestehen, zumindest äußerlich. In Sachen Interieur könnten sich beide annähern.

  • Mat

    Kurze Frage: Wird der F20 LCI dann als 118i auch nur 3 Zylinder und 136 PS haben (der aktuelle hat ja noch nen 170 PS 4 Zylinder)? Oder nennt BMW den Motor nur beim Active Tourer 218i und im F20 LCI 116i?
    Sorry, aber so langsam blick ich da nicht mehr durch…

    • Fabi

      Sehr gute Frage… BMW machts uns mit seiner derzeitigen Motorenstrategie/Namensgebung nicht grad einfach.
      Ich vermute mal dass der 3Zyl. mit 136 PS (F45: 218i) spürbar besser geht als der “alte” 4 Zylinder mit 136 PS (F20: 116i). Demzufolge vermute ich wird dies nach der 3Zylinder Einführung im F20 auch so umgesetzt werden (118i dann mit 136 PS!).

      • Hans

        Der Name ist doch (leider) nur noch Marketing und wird auch in dieser Abteilung entschieden.
        Der B180 hat 122PS und kostet 26.834,50 €.
        Ich unterstelle mal, dass die Kunden des Fahrzeuges eh nicht darauf achten, wieviel der Motor nun leisten kann. Daher muss wohl BMW darauf achten, dass die Modellnamen in etwa zu denen von Mercedes passen und leistungs- und preistechnisch vergleichbar sind. Der 218i kostet ein kleines bisschen mehr als der B180 und hat Mehrleistung. Man versucht halt die ganzen Opis und Omis zu gewinnen, die sonst zum Basismodell von Mercedes gegriffen hätten.

        Generell kann ich es mir aber nicht vorstellen, dass BMW die Leistungen seiner Fahrzeuge innerhalb des Portofolios unterscheidet.
        Modellübergreifend haben wir beim 18er jetzt folgende Leistungen:
        218i (Van): 136PS
        X1 18i: 150PS (N46TU2)
        Z4 18i: 156PS (N20)
        118i (fällt mir jetzt nicht ein, wo der Motor so noch eingesetzt wird): 170PS (N13)
        Ich denke, dass wenn der Preis sich nicht groß ändert, BMW die Leistung auch nicht verringert. Zudem wird BMW wohl im Konzern die Leistung der 18er Modell bei 150PS anlegen, die 20er bei 190 bzw 192PS.

        Groß ist der Leistungsunterschied noch beim 125i (218PS) zum 225i (231PS). Entweder wird dieser beim Facelift des 1ers angepasst, oder gleich ein “neuer” 28i mit einer kleinen Leistungssteigerung auf geschätzte 265PS angeboten.
        Ich denke (wie früher die R6), dass alle Motoren ab 20i 4 Zylinder erhalten, alle darunter R3. Entgegen der offiziellen Informationen kann ich mir sehr wohl vorstellen, dass der nächste 5er ab dem Motorenfacelift (kam ja immer so ab dem 2/3. Modelljahr) einen 3 Zylindermotor im 518 i/d erhalten wird.

  • Pingback: BMW 218i Active Tourer in Alpine White - Photo Gallery

  • Pingback: BMW 218i Active Tourer in Alpine White – Photo Gallery | labmw.com

  • dicker

    weiß, dreizylinder, van-konzept…die schlimmste automobile kombination in der geschichte von BMW.

  • Hans

    der wiegt ja soviel wie ein 3er! Finde ich für Frontantriebsplattform und rel. kleines Auto zu speckig. Wo bleibt da der eigene Anspruch an Leichtbau?

    • jonni

      die leute wolln nun mal ausstattung und gelsenkirchener barock. insbesondere im reihenhaus- und mein-balg-is-hochbegabter-wie-deins-segment.
      porsche hat so modelle mit schlaufe statt türgriff und je nach grösse probier mal nen lotus!)

  • BMW_550i

    Gääääääähn – VAN + Frontantrieb -> KEIN BMW. Next please ..

    • Chris35i

      Oh, mit M-Paket wird der 3-Zylinder Frontantriebsvan ganz schnell zum waschechten BMW – zumindest im Rückwärtsgang (dann sogar mit Hinterradlenkung xD)

  • quickjohn

    Diese Geztere/Gewettere um den Active Tourer ist mir viel zu populistisch – insbesondere wenn man berücksichtigt daß BMW mit ein paar Wochen Vorlauf dazu gerade die 2er-Reihe ins Schaufenster gestellt hat.

    Und gerade Letztere vertritt die BMW-Kernkompetenzen doch wie kein anderes AG-Modell der letzten 10-15 Jahre.

    Den AT zu ignorieren wenn man ihn dann nicht kaufen würde wäre konsequent – darüber mosern ohne sich wirklich dafür zu interessieren ist Intolerant ….

    • dicker

      “Und gerade Letztere vertritt die BMW-Kernkompetenzen doch wie kein anderes AG-Modell der letzten 10-15 Jahre”
      wenn man den turbolader entfernt, dann hast du recht. dauert ne halbe stunde, nehme ich an.

      • jonni

        hehe. viertel stunde wenn du die löcher mit fimo zupackst.

        so bleibt dann noch zeit, falls der kram ausm 3er noch nicht serienmäßig geswapt ist.

        • dicker

          why not? der 3 liter R6 hat genug grundmoment um dem 2er beine zu machen. der limitierende faktor wird wohl die software sein.

          • jonni

            ich sags nicht gern aber dank euro6 kann da ein säugling mit fisher-price keypord und freiem eprom schon mal nix verkehrt machen;)

            • dicker

              das was bei EURO 6 ausm auspuff kommt, ist eh sauberer als unsere luft. scheiß auf EURO 6.

              • dicker

                oops, darf man “scheiße” sagen?

                • jonni

                  “scheiße” ja, “bullenklöten” nein. das heißt “polizeibeamter”!)

    • El Barto

      Soweit richtig, bleibt allerdings noch die fehlgeleitete Baureihenbezeichnung, über die man mosern könnte. 1er AT hätte es auch getan und wäre treffender gewesen, wo doch die geraden Zahlen für (Gran) Coupés und Cabrios stehen sollen.

    • der_ardt

      Ja, die 2er-Reihe ist klasse und fügt sich super in die allgemeine Nomeklatur der Coupés 4er und 6er ein. Aber was zum Geier hat der AT darin zu suchen? Das ist wenn überhaupt ein 1er.

  • meiersen

    Die Namenswahl “2er” ist nicht nachzuvollziehen! Den Grund für diese Wahl weiß nur BMW allein.
    Vielleicht wollen sie damit über die derzeit wohl unsportlichste Art und Weise, einen BMW zu fahren, hinwegtäuschen. ;-)
    Für mich bleibt der 2er-Van eine potthässliche Kiste! Dagegen ist ja der C-Max eine Schönheit. Vor allem enttäuschend, dass man so wenig von der Studie übernommen hat. Die wiederum fand ich sehr überzeugend.

    • dicker

      ursprünglich sollte das auto V2 heißen. das rief aber die engländer auf den plan, die mit der flächendeckenden vernichtung des stadtteils milbertshofen gedroht haben. ist aber nur ein gerücht.

      • jonni

        das war, weil er ursprünglich den vom alten quandt-spezl wernher von b. entwickelten warp-antrieb kriegen sollte. den unterdrückt aber die nsa. marshall und morgenthau haben sich dann auf frontkratz geeinigt, um die grundversorgung nicht evtl dadurch zu konterkarieren, dass er schneller als jede supplychain ganze malls leershoppt.
        dies hatte sich auch bei der umstellung der britischen automobilindustrie auf mini als deutlich effektiver erwiesen als der von dir beschriebene weg.

        • dicker

          effektivität, effizient. scheißegal…ich fahre deshalb rover 75 mit MG halterung.

          • jonni

            deine mg mag effektiver sein als mein hackmesser, in der beschaffung und als accessoir aber nicht effizient. (kommt natürlich auf die persönl. umstände an, bwler?)

          • jonni

            das ist sicher vernünftig. versaut zwar imho die gelungene linie, hilft der antriebsachse aber auf der suche nach traktion… da weiß man also wo die münchner das her haben.

  • quickjohn

    @disqus_seZ97bRk1G:disqus und meiersen,
    die Kritik an der Baureihenbezeichnung gehört eben auch zu den Argumentationsschemata die ich als populistisch bezeichnet hatte. Zumal, wie im Falle des AT eher wahrscheinlich, zur Baureihen-Nr. immer auch AT als Buchstabenkombination gehören wird. Sowie eben auch bei den X-Reihen.
    Hier kommt auch niemand auf die Idee, den X1 als Teil der Einser-Reihe zu betrachten. Davon abgesehen – und ich glaube das muß man uneingeschränkt akzeptieren – gehört die Produktbezeichnungs-Hoheit zweifellos zur Hersteller-Eigenschaft.
    Was ich mir (aus BMW-Sicht) nur schwer vorstellen könnte wäre der als Absicht untaugliche Versuch, ein wenig ‘sportlichen Glanz’ via Baureihen-Nr. auf den AT transferieren zu wollen.

    • El Barto

      Naja, die Kritik an der Baureihenbezeichnung betrachte ich nicht unbedingt als populistisch, weil ich sie nicht als weiteres Argument gegen den 2er AT ins Feld führen möchte. Ich schrieb ja schonmal an anderer Stelle, dass ich dem gesamten Konzept neutral gegenüberstehe.

      Die Bezeichnung an sich ist dennoch kaum nachvollziehbar. BMW führt extra die 2er- und 4er-Reihe ein, um Coupés und Cabrios analog zum 6er durch eine gerade Ziffer von den “normalen” Baureihen abzugrenzen. Ebenso werden die “coupéhafteren” SUV-Versionen als X4 bzw. X6 bezeichnet. Soweit, so verständlich.

      Dann kommt ein kleiner Van und der erhält die 2…das passt doch irgendwie nicht in die bisherige Logik der Baureihenbezeichnungen, auch dann nicht, wenn man ein AT anhängt. Betrachtet man die GT-Modelle ebenfalls als eine Art raumfunktionales Konzept, so brechen 3er und 5er GT auch nicht aus dieser Logik aus. Und da der 2er quasi der Vorbote des FWD in der kompakten Baureihe ist, ist er im Grunde doch ein Teil der (nächsten) 1er-Reihe.

      Leider halte ich in diesem Zusammenhang genau das für denkbar, was du in deinem letzten Absatz bezweifelst: erst den sportlichen 2er einführen und in dessen Fahrwasser den 2er AT, um die Akzeptanz zu erhöhen.

      Und natürlich hat BMW die Produktbezeichnungs-Hoheit, aber man muss doch auch mal hinterfragen dürfen, wenn etwas unlogisch erscheint ;-)

      • dicker

        falsch, das wort “active tourer” soll den dicken muttis (mit kohle) einen aktiven lebensstil suggerieren. das finden diese toll.

    • meiersen

      Deine Argumentation hinkt gewaltig. Natürlich wird jeder den X1 im weitesten Sinne der 1er Reihe zuordnen. Und aktuell sind die geraden Baureihen die sportlichen Coupes. So wird z. B. der kommende 2-gierige Coupe-Ableger X2 heissen. Was aber an dieser spiessigen Van-Kiste sportlich oder gar Coupe-aehnlich sein soll, erschließt sich weder mir noch sonst wem.

      • jonni

        argumentation?
        mei es is nu ma oa van ezet. wuist an heckflugl dnaufipappm?

        3 dös wöa anmoßend und 1 klingt zu kloa. mehr argumant is net.
        pfüati.

    • jonni

      versuch, ob taugl. o. nicht, setzt absicht voraus. was wäre denn kritik, die dein populismuskriterium nicht aus- äh abschiede?

  • Polaron

    Mal abgesehen davon, dass ich dieses Fahrzeug-Konzept bei BMW nicht gerne sehe: vor allem die Fahrzeug-Front ist richtig hässlich. Die Motorhauben-Konturierung harmoniert null mit den Nieren und den riesigen Glubsch-Scheinwerfern und dazu kommt noch das mittlerweile schon obligatorisch hässliche Motorhauben-Spaltmaß.

    Ich sehe wirklich nicht, was der 2er AT besser als die Hauptkonkurrenten (Golf Sportsvan und B-Klasse) können sollte. Dieses Fahrzeug wird wohl hauptsächlich aus Image-Gründen (“weils ein sportlicher und gleichzeitig praktischer BMW mit höherer Sitzposition ist…”) abgesetzt werden.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden