BMW FIZ Future 2014: Architektur-Wettbewerb geht in zweite Phase

Sonstiges | 13.05.2014 von 1
BMW-FIZ-Future-Phase-I-2014-Architektur-Wettbewerb-6

Die Suche nach der passenden Architektur für den Ausbau des BMW FIZ in München geht in die zweite Phase: Am 9. Mai hat die Jury …

Die Suche nach der passenden Architektur für den Ausbau des BMW FIZ in München geht in die zweite Phase: Am 9. Mai hat die Jury des städtebaulichen Planungswettbewerbs sechs der zwölf Entwürfe aussortiert, die verbleibenden sechs Finalisten gehen nun in die konkrete Ausplanung. Schon am 10. Mai hatten Nachbarn und Anwohner aus dem Münchner Norden die Gelegenheit, die sechs Final-Entwürfe zu begutachten und Vorschläge anzubringen, die für eine noch bessere Integration sorgen können.

Im Forschungs- und Innovationszentrum arbeitet die BMW Group an den Automobilen und Motorrädern der Zukunft. Um dafür auch in den nächsten Jahren noch optimale Rahmenbedingungen bieten zu können, soll das FIZ nun deutlich erweitert werden.

BMW-FIZ-Future-Phase-I-2014-Architektur-Wettbewerb-6

Für Phase 2 des Architektur-Wettbewerbs haben sich die folgenden Architekturbüros qualifiziert:

  • AllesWirdGut Architektur ZT (Österreich, Wien)
  • AS&P – Albert Speer & Partner (Deutschland, Frankfurt am Main)
  • ernst niklaus fausch architekten (Schweiz, Zürich)
  • gmp International (Deutschland, Hamburg)
  • HENN (Deutschland, München)
  • West 8 urban design & landscape architecture (Niederlande, Rotterdam)

Am 25. September 2014 wird die Jury den letztendlich besten Entwurf auswählen.

Dieter Reiter (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München): “Schon als Wirtschaftsreferent habe ich die Entwicklung von BMW im Münchner Norden, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Förderung von Forschung und Entwicklung immer unterstützt. Das werde ich als Oberbürgermeister gerne fortführen und es freut mich besonders, am Planungswettbewerb FIZ Future mitwirken zu können.”

Milagros Caiña-Andree (Personalvorständin der BMW AG): “Wir haben sehr gute Architekturentwürfe erhalten. Die Auswahl der sechs besten fiel der Jury nicht leicht. Um auch in Zukunft wegweisendes Design und innovative Technologien entwickeln zu können, ist es uns wichtig, auch baulich ideale Rahmenbedingungen zu schaffen. Bei der Auswahl der Finalisten war uns auch eine optimale Integration des Entwurfs in die Infrastruktur des Münchner Nordens wichtig.”

Dr. Herbert Grebenc (Bereichsleiter Immobilien, Facility Management und Konzernsicherheit der BMW Group): “Das Programm FIZ Future hat zum Ziel, Voraussetzungen für den nachhaltigen Unternehmenserfolg zu schaffen und gemeinsam mit Nachbarn und mit der Stadt München den Münchner Norden lebendig und lebenswert weiterzuentwickeln. Daher liegt uns viel an einem konstruktiven Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Interessante Anregungen aus dem Nachbarschaftsdialog fließen dann in die zweite Stufe des Wettbewerbs ein.”

Find us on Facebook

Tipp senden