VLN 2014: BMW Z4 GT3 gewinnt 3. Lauf, M235i Racing erneut im Einsatz

Motorsport | 26.04.2014 von 1
BMW-Z4-GT3-2014-VLN-Marc-VDS-05

Exakt drei Wochen nach dem Vierfach-Sieg beim Qualifikationsrennen für das 24 Stunden Rennen auf der Nürburgring Nordschleife fuhr auch beim dritten Lauf der VLN 2014 …

Exakt drei Wochen nach dem Vierfach-Sieg beim Qualifikationsrennen für das 24 Stunden Rennen auf der Nürburgring Nordschleife fuhr auch beim dritten Lauf der VLN 2014 ein BMW Z4 GT3 als erster über die Ziellinie. Dirk Adorf und Nick Catsburg sicherten sich im werksunterstützten Z4 mit der Startnummer 26 den ersten BMW-Sieg der diesjährigen VLN und verwiesen den McLaren MP4-12C GT3 von Dörr Motorsport sowie einen Audi R8 LMS ultra auf die Plätze.

Auf dem vierten Rang folgte der BMW Z4 GT3 von Uwe Alzen Automotive und auch der zweite Z4 vom Team Marc VDS Racing wäre wohl in den Top-5 gelandet, wenn nicht ein Unfall in der letzten Runde zum Ausscheiden geführt hätte.

BMW-Z4-GT3-2014-VLN-Marc-VDS-05

Wieder mit am Start waren auch die privat eingesetzten BMW M235i Racing, die in einer eigenen Klasse antreten. Den schnellsten BMW 235i Racing pilotierten heute Max Partl und Jörg Weidinger vom Team Scheid-Partl Motorsport. In der Gesamtwertung belegte der Eifelblitz den 45. Rang.

Dirk Adorf (1. Platz, #26 BMW Z4 GT3, BMW Sports Trophy Team Marc VDS): “Heute hat alles gepasst, ich freue mich riesig über diesen Sieg. Den habe ich einem starken Team und einem sehr konstanten und schnellen Teamkollegen zu verdanken. Nicky hat jetzt zwei seiner bisher erst drei VLN-Rennen gewonnen. Dafür gebührt ihm höchster Respekt. Am meisten freut mich aber, dass wir mit dem BMW Z4 GT3 heute ein Fahrzeug hatten, das wir problemlos auch einmal abseits der Ideallinie bewegen konnten. Denn darauf wird es beim 24-Stunden-Rennen ankommen. Und dort zu gewinnen, ist natürlich das ganz große Ziel.”

Nick Catsburg (1. Platz, #26 BMW Z4 GT3, BMW Sports Trophy Team Marc VDS): “Keine Ahnung, warum es auf der Nordschleife für mich so gut läuft. Zwei Siege in drei Rennen, das ist unglaublich. Ich habe aber auch ein großartiges Team um mich herum, das mir sehr hilft. Ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes 24-Stunden-Rennen haben können, aber man muss immer bedenken, dass das sechsmal so lang sein wird wie dieser Lauf.”

Maxime Martin (12. Platz, #25 BMW Z4 GT3, BMW Sports Trophy Team Marc VDS): “Der Unfall in der letzten Runde ist natürlich sehr schade, denn wir waren eigentlich gut unterwegs. Zum Glück wurde niemand verletzt. Aber insgesamt war unsere Leistung ganz gut. Wir haben wieder viel gelernt und gesehen, dass man mit dem BMW Z4 GT3 Rennen gewinnen kann.”

Johannes Scheid (Teamchef Scheid-Partl Motorsport, 1. Platz BMW M235i Racing Cup Klasse): “Ein Klassensieg ist immer eine tolle Sache. Gegen Ende des Rennens ist es aufgrund einiger Gelbphasen noch einmal ziemlich eng geworden, aber ich hatte nie Zweifel, dass wir den Erfolg nach Hause fahren können. Der BMW M235i Racing hat gut gehalten, wir sind mit dem Fahrzeug wirklich zufrieden. Es gibt natürlich immer noch etwas zu verbessern, aber BMW Motorsport unterstützt uns dabei sehr gut. In der VLN-Gesamtwertung sieht es für uns im Moment ganz gut aus, aber die Saison ist noch viel zu jung, um darauf zu schauen.”

Find us on Facebook

Tipp senden