März 2014: Deutschland-Absatz von BMW und MINI leicht über Vorjahr

News | 2.04.2014 von 32
BMW-Group-Absatz-Maerz-2014-Deutschland-Verkaufszahlen-KBA-1

Auch im dritten Monat des Jahres 2014 bewegten sich BMW und MINI auf dem deutschen Heimatmarkt auf dem Niveau des Vorjahres. Im März 2014 konnte …

Auch im dritten Monat des Jahres 2014 bewegten sich BMW und MINI auf dem deutschen Heimatmarkt auf dem Niveau des Vorjahres. Im März 2014 konnte BMW 23.787 Fahrzeuge verkaufen und den Vorjahresmonat um 0,5 Prozent überbieten, bei MINI wurde der Absatz um 9,2 Prozent auf 3.205 Einheiten gesteigert.

Der Gesamtmarkt legte im März um 5,4 Prozent zu, woran die deutschen Marken großen Anteil haben: Mit Ausnahme von Porsche und Smart liegen alle deutschen Autobauer über dem Niveau des Vorjahres. Mit knapp einem Viertel aller Neuzulassungen war die Kompaktklasse auch im März wichtigstes Segment, ab September soll der BMW 2er Active Tourer ein weiteres Stück von diesem Kuchen nach München holen.

BMW-Group-Absatz-Maerz-2014-Deutschland-Verkaufszahlen-KBA-1

BMW-Group-Absatz-Maerz-2014-Deutschland-Verkaufszahlen-KBA-2

Audi konnte seine Verkaufszahlen um 4,1 Prozent auf 24.435 Einheiten steigern, Mercedes wuchs um 3,0 Prozent auf 26.456 Einheiten und bleibt klarer Marktführer im Premium-Segment auf dem deutschen Markt.

Für das erste Quartal 2014 kommt BMW auf einen Absatz von 56.238 Einheiten und liegt damit knappe 1,6 Prozent über dem Vorjahreszeitraum, MINI verkaufte in den drei vom anstehenden Modellwechsel geprägten Monaten 7.360 Fahrzeuge in Kundenhand (-6,9%). Audi wuchs um 11,0 Prozent auf 61.452 Einheiten und liegt damit knapp hinter den Verkaufszahlen der BMW Group (63.598). Mercedes (63.513 /+1,0%) und Smart (6.273 / -15,2%) liegen mit zusammen 69.786 verkauften Fahrzeugen an der Spitze.

(Grafiken & Infos: KBA)

Find us on Facebook

Tipp senden