BMW M2 Coupé: 1er M-Nachfolger mit Reihensechszylinder geplant

BMW M2 | 25.03.2014 von 74
2015-BMW-M2-F22-Coupe-Kompaktsportler-Vision

Das BMW 1er M Coupé ist für viele Fans kompakter Sportwagen eine echte Legende und steht wie kaum ein anderer BMW der jüngeren Vergangenheit für …

Das BMW 1er M Coupé ist für viele Fans kompakter Sportwagen eine echte Legende und steht wie kaum ein anderer BMW der jüngeren Vergangenheit für maximalen Fahrspaß. Da liegt es auf der Hand, dass aktuelle und ehemalige Besitzer auf einen Nachfolger warten – und wenn unsere Informationen stimmen, ist inzwischen eine entsprechende Entscheidung in München gefallen.

Das neue BMW M2 Coupé F22 soll in die großen Fußstapfen des 1er M treten und genau wie der scharfe E82-Ableger neue Maßstäbe für das Segment der Kompaktsportler setzen. Wie der BMW M2 2015 (oder spätestens 2016) aussehen könnte, zeigt der folgende Photoshop-Entwurf von BMWblog.com:

2015-BMW-M2-F22-Coupe-Kompaktsportler-Vision

Wie schon der inoffizielle Vorgänger wird auch der BMW M2 F22 von einem Reihensechszylinder mit Turbo-Aufladung angetrieben, von Überlegungen zum Einsatz eines leichteren Vierzylinder-Aggregats zu Gunsten einer hecklastigeren Gewichtsverteilung hat sich BMW inzwischen verabschiedet.

Als Kraftpaket kommt stattdessen eine neue Ausbaustufe des bekannten N55-Motors zum Zug, voraussichtlich mit rund 350 PS und folglich nur geringfügig mehr Leistung als beim Vorgänger mit 340 PS starkem Biturbo-Sechszylinder N54. Der theoretisch ebenfalls denkbare S55-Motor mit 431 PS bleibt definitiv den größeren Modellen M3 und M4 vorbehalten.

Von den großen Brüdern soll das BMW M2 Coupé allerdings einige andere Technik-Schmankerl übernehmen, wobei vor allem die Fahrwerkstechnik im Fokus steht. Weit ausgestellte Radhäuser schaffen wie beim Vorgänger genügend Platz für eine deutlich breitere Spur und die komplexeren Fahrwerks-Komponenten der M GmbH.

So gerüstet soll der M2 spürbar mehr Fahrspaß bieten als der alltagstauglicher positionierte, aber mit 326 PS kaum schwächere BMW M235i. Während die wichtigsten Wettbewerber in der Kompaktklasse auf Allradantrieb setzen und in künftigen Ausbaustufen (Audi RS 3, Mercedes A 45 AMG Black Series) wohl bis zu 400 PS anbieten werden, konzentriert man sich in München lieber voll auf die Fahrspaß-Wertung. Welches Konzept besser gefällt, bleibt dabei natürlich Geschmackssache.

Find us on Facebook

Tipp senden