BMW Group Bilanzpressekonferenz: Neue Rekorde für 2014 im Visier

News | 19.03.2014 von 15

Schon vor ein paar Tagen hat die BMW Group einige Eckpunkte zum Geschäftsjahr 2013 genannt, nun folgen alle Details in der gewohnten Ausführlichkeit eines Quartalsberichts. …

Schon vor ein paar Tagen hat die BMW Group einige Eckpunkte zum Geschäftsjahr 2013 genannt, nun folgen alle Details in der gewohnten Ausführlichkeit eines Quartalsberichts. Bestätigt werden dabei die neuen Rekord-Werte bei Absatz, Umsatz und Gewinn – nie zuvor konnte die BMW Group auf ein derart erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz unterstrich Norbert Reithofer außerdem die hohen Erwartungen für das Jahr 2014: Erstmals sollen mehr als zwei Millionen Automobile der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft werden – auch dank vieler neuer Modelle wie BMW i8, BMW 2er Active Tourer oder MINI F56.

BMW-Bilanzpressekonferenz-2014-Ziele-Absatz-Prognose-Reithofer

Norbert Reithofer (Vorsitzender des Vorstands der BMW AG): “Wir haben 2013 neue Bestmarken bei Absatz sowie Konzernergebnis erzielt und alle angestrebten Ziele für das Gesamtjahr erreicht.
Wir streben 2014 einen deutlichen Anstieg bei den Auslieferungen und damit eine neue Bestmarke von über zwei Millionen Fahrzeugen an. Das Konzernergebnis vor Steuern soll im laufenden Jahr trotz des weiterhin volatilen Umfelds deutlich zulegen. Unser strategischer Ansatz ist es, in den drei großen Weltregionen eine weltweit ausbalancierte Absatzverteilung zu erreichen und damit einseitige Abhängigkeiten zu vermeiden.”

Die wichtigsten Statistiken zum Geschäftsjahr 2013 können den folgenden Tabellen entnommen werden, besonders interessant ist dabei wie immer ein Blick auf die Verkaufszahlen nach einzelnen Modellen und Baureihen. Unter anderem lässt sich erkennen, wie groß die Anteile der einelnen Karosserievarianten an den Verkaufszahlen sind – wobei beispielsweise das viertürige BMW 6er Gran Coupé längst die Spitzenposition innerhalb der 6er-Reihe übernommen hat und für über die Hälfte aller verkauften 6er steht.

15 responses to “BMW Group Bilanzpressekonferenz: Neue Rekorde für 2014 im Visier”

  1. Analyst says:

    Es war hoch interessant der heutigen Bilanzpressekonferenz und der anschließenden Fragestunde zu folgen. Daraus erkennt man, dass BMW ein Top-Unternehmen ist, wohingegen die Verlautbarungen eines Professors aus Ingolstadt (mit Fachhochschulausbildung) aus selbigen Anlass geradezu ärmlich klangen. Marketinggequatsche eben.

    • moehre says:

      “Professors aus Ingolstadt (mit Fachhochschulausbildung)”
      Einfach nur unnötig!
      Lass mal ne Anal-yse bei dir machen.

      • Analyst says:

        Den Honorarprofessor von St.Gallen habe ich deswegen erwähnt, weil er mir ziemlich stinkt. Ich kann Blender nunmal nicht ausstehen. Er ist der einzige in der Branche, der ständig öffentlich gegen BMW stänkert und seit Jahr und Tag das Überholen ankündigt, zur Not mit falschen Zahlen (BMW ohne Mini), wie jüngst wieder. Mit solchen Leuten muss man sich von Zeit zu Zeit auseinandersetzen. Mir Neid auf Audi zu unterstellen ist wohl ein Witz.

        • AnalStylist says:

          nunja, was soll man dazu noch sagen. Mini ist ja nun eben auch Mini. Es steht nicht BMW drauf….aber diese Diskussion lohnt ja eh nicht. Die ganze Welt behandelt die Marken eben nach Marken nur bei einigen hier ist es nicht angekommen. Arme Leutz. Und ich brauche ja jetzt nicht damit anfangen, wer mit wem koooperiert usw usw usw…
          Analyst: Bitte merke dir doch, dass du einfach falsch liegst. Mini gehört zwar zur BMW-Group aber die Premiummarken BMW Mercedes und Audi werden nunmal Marke für Marke verglichen. Alles andere ist unfair. Du hast dich da in etwas verrannt. Lass dir helfen ;-))

          • Lente says:

            Auf dem Mini steht zwar nicht BMW drauf aber im KFZ Brief steht die Herstellernr. 0005 den in als BMW ausweist.
            Das hätte ich nie für möglich gehalten das sich auf einer Internetseite ausschließlich für BMW so viele Audi-Basher rumtreiben die sich sehnsüchtig wünschen das der Mini nicht zu BMW zählt um Audi besser dastehen zu lassen. So viel ich weiß hat Audi den A1 als Konkurrent zum Mini gesetzt also muss es euch auch passen das der zu BMW gezählt wird oder wir rechnen den A1 auch weg und schon passt es wieder da BMW und Audi keinen Kleinwagen hat.
            Also liebe Audi-Basher verzeiht euch doch endlich wieder zu AB oder AMS da seit Ihr gut aufgehoben da seit ihr unter euers gleichen.

            • KuniBert (KB) says:

              ich versuche es einmal noch sachlich: Und warum weist BMW die Zahlen dann auch getrennt aus? Also innerhalb der Group wird differenziert zwischen den MARKEN Mini, BMW etc..?

              VW weist seine Zahlen auch als KONZERN aus. Eben wie BMW innerhalb der GROUP. Dann müssen wir bei Benz auch Smart hinzuzählen, bei Fiat Ferrari, bei Toyota Lexus und BMW usw usw…..Vergiss mal die Nummer mit der Fahrgestellnummer..was für ein Mumpitz.

              Und meinst du nicht, dass andere Leute und Organisationen auch zumindest ein wenig Verstand haben, so das auch die dann die Absatzzahlen hinzuzählen würden… Meine Güte…auch für dich gilt: Gaaaaaanz ruhig bleiben, nicht aufregen, ich bashe nicht (das hasse ich), sondern rücke die Dinge nur zurecht!

              • El Barto says:

                “Dann müssen wir bei Benz auch Smart hinzuzählen”

                Smart gehört nicht zu Mercedes-Benz, beides sind Marken der Daimler AG.

                BMW forciert aus Marketinggründen die Darstellung von MINI als eigenständigen Hersteller, vermutlich um die jeweiligen Zielgruppen direkter ansprechen zu können. Dazu gehört eben auch, dass BMW die Verkaufszahlen getrennt ausweist. Daran kann man sich stören, es hat allerdings keinerlei Aussagekraft, weil BMW auch jederzeit die Verkaufszahlen seiner anderen Baureihen getrennt ausweisen könnte. Strenggenommen ist MINI also (anders als Rolls-Royce) lediglich eine Baureihenbezeichnung. Das war aber bereits so, bevor BMW die Marke erwarb. Einen eigenständigen Hersteller namens Mini oder MINI gab es meines Wissens nie. Die HSN ist diesbezüglich kein Mumpitz, denn einen MINI oder auch einen früheren Mini findet man im Typklassenverzeichnis nicht, ein moderner MINI wird also immer als BMW versichert und zugelassen, siehe hier:

                http://www.gdv-dl.de/komplexe-suche.html?&ref=typklasse

                Die Diskussion ist ermüdend und wird wohl weder von Gegnern noch Befürwortern jemals beigelegt, aber MINI ist aus den genannten Gründen ein Sonderfall.

          • astso says:

            Ich sehe das eben nicht so, denn wenn der VW-Konzern die Absatzzahlen präsentiert, werden auch immer alle anderen Automobilmarken die zum VW-Konzern zählen hinzugezählt – zB. 2013 9,85Mio.!

        • moehre says:

          Dann schreib ihm doch einen Brief 😉
          Meinungsfreiheit ja, aber andere öffentlich herabzuwürdigen, weil man sie persönlich nicht mag, ist ja wohl total deppert.

          • KuniBert (KB) says:

            @ moehre: LOL, gute Idee. Ich fürchte nur, dass – falls der Brief überhaupt gelesen wird – der Inhalt zu schallendem Gelächter in der Vorstandsebene führt. Wahrscheinlich wird der Brief verfilmt, als PDF verpackt und als Jokemail in den Mailverteiler gejagt…

            @Analyst

            Langsam habe ich aber Angst, dass du als kranker Neurotiker zuhause sitzt und irgendwann losballerst…muss man sich Sorgen machen?? Ich hoffe nicht!! Ganz ruhig bleiben, nicht reinsteigern, laaaangsam atmen mein Freund – ALLES IST GUT!! ;-)))

        • Autofan says:

          Ihr Verhalten erinnert aber tatsächlich an einen sehr neidischen missgünstigen und eher kindischen Menschen. Hinterfragen und reflektieren Sie sich doch bitte auch einmal und urteilen nicht nur über andere.

    • Schmitz Katze says:

      Daumen hoch!

    • Zuschauer says:

      Meine Güte, was ist dies für ein Blog…LIEBE ADMINS könnte ihr denn diese ewigen unterirdisch intelligenten Bashing-Kommenatre nicht löschen? Intelligente Leser, die sich hier austauschen wollen, werden so abgeschreckt! Bitte meinen Hinweis ernst nehmen. Mich wundert es langsam, dass noch niemand rechtlich belangt wurde.
      @Anayst: Schämen Sie sich nicht? Ich hoffe, dass Sie eine akademische Ausbildung an einer Universität geneißen durften, promoviert haben und auch einen Professoreentitel tragen und eins der erfolgreichsten Autounternehmen führen……mann mann
      Woher kommt denn dieser tiefsitzende Neid auf Audi? Ohne Worte…

    • Autofan says:

      …ich schließe mich dem Vorredner an. Ich bin Gastleser und Sie fallen mir immer durch Ihre agressiven unqualifizierten Aussagen auf. Warum müssen Sie immer und überall Audi bashen? Sowohl BMW als auch Audi und VW und Benz und und und bauen klasse Autos. Und heir ist überhaupt nicht von Audi die Rede. Herrjee..Sie sind bemitleidenswert.
      Ich durfte eine universitäre Ausbiildung genießen, mein Kollege eine Fachhochschulausbildung. Ich würde mich, könnte ich nochmals entscheiden, für die Fachhochschulausbildung entscheiden, da praxisnäher. Ihre, wie ich vermute abfällig gemeinte Aussage zur Fachhochschulausbildung, ist inhaltslos.
      Des Weiteren hat sich Herr Stadler meines Wissens ohne Vitamin B aus “einfachen” Verhältnissen durch Leistung nach oben gearbeitet. Das müssen Sie erst einmal nachmachen. Sie bekleiden vermutlich nicht einmal eine Position im mittleren Mangement, wenn man sich Ihre geistigen Ergüsse heir anschaut. Sind Sie neidisch?
      Schade Bimmertoday echt schade. Ihr versucht täglich Neuigkeiten zu präsentieren. Aber durch diese Trolls wird dieser Blog schlecht gemacht. Ist es denn nicht möglich solche Nutzer zu sperren?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden