BMW M4 Safety Car: MotoGP 2014 setzt auf Leader aus Garching

BMW M4 | 18.03.2014 von 1
BMW-M4-Safety-Car-2014-MotoGP-F82-SafetyCar-01

Wenige Tage vor dem Saisonstart der MotoGP 2014 hat BMW heute weitere Fotos und Details zum BMW M4 Safety Car veröffentlicht. Der in vielen Details …

Wenige Tage vor dem Saisonstart der MotoGP 2014 hat BMW heute weitere Fotos und Details zum BMW M4 Safety Car veröffentlicht. Der in vielen Details vom Motorsport inspirierte BMW M4 soll im Rahmen der MotoGP natürlich nicht nur für die Sicherheit der Rennfahrer sorgen, sondern auch die Fans auf den Sportwagen aus Garching aufmerksam machen – schließlich gibt es auch für Motorrad-Fans ohne Zweifel Situationen, in denen ein Dach über dem Kopf von Vorteil ist.

Wer dann nicht auf Leistung verzichten möchte, macht mit dem 431 PS starken BMW M4 Coupé sicherlich keinen Fehler. Überzeugungsarbeit in dieser Hinsicht soll auch das Safety Car leisten.

BMW-M4-Safety-Car-2014-MotoGP-F82-SafetyCar-01

Seitens der BMW M GmbH wird mit dem BMW M4 Safety Car auch das sportiche Zubehör von BMW M Performance auf die MotoGP-Bühne gehoben, denn zum Nachschärfen des Safety Cars kommen in Sachen Optik fast nur Komponenten zum Einsatz, die auch ganz normale M4-Kunden an ihrem Serienfahrzeug nutzen können.

Die wichtigste Rolle spielt dabei das BMW M Performance Aerodynamik-Paket mit zahlreichen Carbon-Anbauteilen. Die Frontschürze mit Splitter, der Heckdiffusor, die Seitenschweller und der Heckspoiler bescheren dem M4 einen deutlich aggressiveren Auftritt. Weiter unterstützt wird dieser Effekt von den Außenspiegelkappen aus Carbon, den schwarzen Nieren und natürlich der Beklebung in den Farben der M GmbH. Ob der Klang der M Performance Abgasanlage aus Titan – verziert mit Endrohrblenden aus Carbon – bei Werks-Tuning und Safety Car identisch ist, bleibt abzuwarten.

Speziell für das Safety Car wurde ein LED-Lichtbalken mit LED-Blitzer auf das Dach montiert, auch die Motorhaube mit Motorsport-Verriegelung, der Überollbügel, der Feuerlöscher und die Recaro-Rennsportsitze mit Schroth-Gurten sowie die entfernte Rückbank bleiben dem Safety Car vorbehalten. Speziell für Transporte per Flugzeug verfügt das Safety Car zudem über ein Kraftstoff-Abpumpsystem und einen Stromhauptschalter, mit dem sich das Fahrzeug in einen besonders sicheren Zustand bringen lässt.

Thomas Schemera (Direktor Vertrieb und Marketing der BMW M GmbH): “Früher war die Motorrad-Königsklasse eher eine Sponsoringplattform, heute ist sie eine effektive Vermarktungsplattform für uns. In der MotoGP können wir unsere Produkte weltweit im perfekten Rennsportumfeld unserer Zielgruppe präsentieren – ob die potenziellen Kunden nun live vor Ort sind oder an einem TV-Gerät sitzen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch das VIP-Sales-Programm von International Corporate und Direct Sales. Von der Kooperation mit Dorna Sports profitieren inzwischen seit vielen Jahren beide Partner: Wir begeistern BMW M Fans für die MotoGP und finden gleichzeitig unter den Rennsport-Anhängern das perfekte Publikum für unsere innovativen Hochleistungs-Automobile.”

Carmelo Ezpeleta (CEO von Dorna Sports): “Für Dorna Sports ist die Kooperation mit BMW M mehr als nur eine Partnerschaft. Es ist eine Freundschaft. Wir sind sehr stolz auf diese unlängst verlängerte Zusammenarbeit. Ich freue mich sehr, dass eine internationale Marke wie BMW M, die mit der MotoGP-Weltmeisterschaft die Leidenschaft für Performance, Qualität und Spannung teilt, auch in der Saison 2014 ein wesentlicher Teil unserer Weltmeisterschaft ist. Besonders stolz sind wir auf den Einsatz einer Ikone der BMW M GmbH als Safety Car: das neue BMW M4 Coupé. Die MotoGP-Familie kann sich seit Langem auf die BMW M Automobile verlassen, dank deren wichtiger Unterstützung die Sicherheit im Sport gewährleistet ist. Es ist großartig, dass Dorna Sports auch in absehbarer Zukunft auf die Automobile und Dienstleistungen von BMW M zählen kann.”

Find us on Facebook

Tipp senden