BMW 2er Active Tourer: Interview mit Produktmanager im MotorShowBlog

BMW 2er Tourer | 14.03.2014 von 17
BMW-2er-Active-Tourer-F45-Genf-2014-Van-218d-B47-Diesel-LIVE-27

Der offizielle BMW Motor Show Blog hat die Premiere des BMW 2er Active Tourer auf dem Genfer Autosalon 2014 genutzt, um ein Interview mit Produktmanager …

Der offizielle BMW Motor Show Blog hat die Premiere des BMW 2er Active Tourer auf dem Genfer Autosalon 2014 genutzt, um ein Interview mit Produktmanager Jochen Schmalholz zu führen. Unter anderem geht es dabei um die spannende Frage, inwiefern der erste BMW mit Frontantrieb zu den Kernwerten der Marke passt – und wie er sich aus BMW-Sicht von den anderen Angeboten seiner Klasse abgrenzt.

Mit dem BMW 2er Active Tourer betreten die Münchner im Herbst 2014 völliges Neuland, denn bisher war kein Serien-BMW derart konsequent auf eine bestmögliche Raumausnutzung ausgelegt wie der Kompakt-Van, der unter anderem gegen die Mercedes B-Klasse antritt.

BMW-2er-Active-Tourer-F45-Genf-2014-Van-218d-B47-Diesel-LIVE-27

Was zeichnet den BMW 2er Active Tourer aus – wer ist das Zielpublikum für das Fahrzeug?
Jochen Schmalholz: Zuerst einmal ist es ein vollständig neues Konzept. Einen Sports Activity Tourer hat es so bisher bei BMW natürlich nicht gegeben.
Mit dem neuen BMW 2er Active Tourer möchten wir Menschen ein praktisches Fahrzeug mit viel Platz bieten. Menschen, die einen aktiven Lebensstil haben und gern unterwegs sind – die wandern, Fahrrad fahren aber eben auch Abends mit Freunden ins Kino oder die Oper wollen.
Es ist diese Mischung, welche das Fahrzeug spannend macht. Sie haben auf der einen Seite sehr kompakte Außenmaßen, die in der Stadt das Finden einer Parklücke erleichtern. Und trotzdem können Sie den Freiraum innen schätzen, weil hier nicht nur vorn sondern auch hinten bequem gesessen werden kann.
Fahrzeuge wie der neue BMW 2er Active Tourer werden in den kommenden Jahren stark nachgefragt werden. BMW möchte in diesem Segment seinen Kunden eine Lösung bieten.

Was zeichnet den BMW 2er Active Tourer optisch aus?
Schmalholz: Der Nummer 1 Kaufgrund für unsere Kunden ist nach wie vor das Design. Und das ist auch beim Active Tourer sicherlich so. Was wir in diese Fahrzeugklasse bringen wollten waren das BMW-typische Design wie die Doppelniere, oder der Hofmeisterknick. Zudem aber natürlich auch die Freude am Fahren!
Der Active Tourer wird das dynamischste Fahrzeug in seinem Segment sein – mit sehr viel Freude am Fahren. Und ich kann versichern, dass nicht nur die Vierzylinder-Motoren sondern auch die neuen BMW Dreizylinder-Aggregate richtig Spaß bereiten werden.

Die Frage, die sich BMW Enthusiasten aktuell am häufigsten stellen: Frontantrieb und BMW – wie passt das zusammen?
Schmalholz: Uns ist wichtig, dass wir für jedes Fahrzeugkonzept den richtigen Antrieb anbieten. Für die klassischen Limousinen-Konzepte war dies immer – und wird es auch immer bleiben – der Hinterradantrieb.
Nun funktioniert Fahrzeugkonzept mit kompakten Außenmaßen und viel Raum im Inneren allerdings nicht mit einem Hinterradantrieb. Technisch bedingt würde hier viel Raum verloren gehen. Durch den Frontantrieb mit einem quer eingebauten Motor hingegen gewinnen wir viel Freiheit. Und dieser gewonnene Raum kommt dem Fahrer, Beifahrer und auch der zweiten Sitzreihe zu gute.
Bei einem raumfunktionalen Konzept wie dem BMW 2er Active Tourer hätten wir mit einem Hinterradantrieb nicht den weiten Raum im Interieur anbieten können. Das ist so nur mit der Frontantriebsarchitektur möglich.

Was macht den BMW 2er Active Tourer innerhalb seines Segments außergewöhnlich?
Schmalholz: Es sind verschiedene Dinge, die den Active Tourer hier wirklich außergewöhnlich machen.
Zum einen wäre hier der umklappbare Beifahrersitz zu nennen. Dieser ist erstmals in einem BMW zu finden. Er ermöglicht es Ihnen Gegenstände von einer Länge bis 2,40 Meter auf einer Fläche zu transportieren.
Weiterhin haben wir eine verschiebbare Rücksitzbank, die es ermöglicht den Kofferraum zu optimieren oder den Sitzkomfort in der zweiten Sitzreihe maximal zu nutzen. Zudem ist die serienmäßig drei-geteilt – sie lässt sich im Verhältnis 40:20:40 umklappen. Das dürfte im Segment einzigartig sein.
Und zum Schluss muss ich natürlich noch unser Head-Up Display nennen, welches Sie so in diesem Segment sonst auch nicht finden.
Insgesamt ist der neue BMW 2er Active Tourer ein vielseitiges Fahrzeug mit vielen neuen Ideen und neuen Interpretationen der BMW Merkmale. Ich freue mich darauf ihn bald bei den ersten Kunden zu sehen.

(Interview: BMW MotorShowBlog)

Find us on Facebook

Tipp senden