Generationen-Treffen BMW X5 2014: Foto-Vergleich mit F15, E70 und E53

BMW X5 | 30.01.2014 von 19
2014-BMW-X5-F15-E70-E53-Vergleich-IvoStankov-04

Kaum ein Auto hat BMW so stark verändert wie der X5: Vor seiner Premiere im Jahr 1999 wurde ein großes SUV von vielen Menschen als …

Kaum ein Auto hat BMW so stark verändert wie der X5: Vor seiner Premiere im Jahr 1999 wurde ein großes SUV von vielen Menschen als unvereinbar mit den Kernwerten der Marke BMW gesehen, aber seitdem ist viel passiert. Mehr als 1,3 Millionen weltweit verkaufte Exemplare der ersten beiden BMW X5-Generationen unterstreichen eindrucksvoll, dass viele Kunden auf einen BMW im Segment der Oberklasse-SUV gewartet haben und natürlich soll die seit Ende 2013 erhältliche dritte Generation diese Erfolgsgeschichte fortsetzen.

Ivo Stankov aus Varna in Bulgarien hatte nun die Chance, alle drei Generationen des X5 gemeinsam zu fotografieren, denn offenbar betreibt der ortsansässige Händler noch einen BMW X5 E53 als Service-Mobil.

2014-BMW-X5-F15-E70-E53-Vergleich-IvoStankov-04

Die beim Generationen-Treffen der X5-Familie entstandenen Fotos zeigen gut, wie sich das Design und die Abmessungen in den letzten 14 Jahren weiterentwickelt haben – aber auch, wie sich die X5-DNA bei allen drei Fahrzeugen wiederfindet. Obwohl die technischen Unterschiede von einer Generation zur anderen durchaus beachtlich waren, sind F15, E70 und E53 doch eindeutig als Mitglieder der selben Familie erkennbar.

Was sich in der Zwischenzeit getan hat, wird bei einem Vergleich des BMW X5 E53 mit dem neuen BMW X5 F15 besonders deutlich: Der BMW X5 3.0d E53 rollte noch im Jahr 2002 mit aus heutiger Sicht überschaubaren 184 PS auf die Straße, beschleunigte je nach Getriebe in 10,1 bis 10,5 Sekunden von 0 auf 100, erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und verbrauchte im EU-Normzyklus 8,7 (manuell) bis 9,7 Liter (Sechsgang-Automatik) Diesel auf 100 Kilometer.

Die neue Generation ist trotz 22 Zentimeter mehr Außenlänge 30 Kilogramm leichter und nur noch mit Achtgang-Automatikgetriebe erhältlich. Der BMW X5 xDrive30d leistet 258 PS, beschleunigt in 6,9 Sekunden von 0 auf 100, erreicht maximal 230 km/h und verbraucht im EU-Zyklus 6,2 Liter auf 100 Kilometer. Hinzu kommt ein relevantes Plus an Sicherheit und Komfort.

In Deutschland ist der neue BMW X5 F15 seit November 2013 erhältlich, die Preise beginnen bei 52.100 Euro für den BMW X5 sDrive25d – seines Zeichens der erste X5 mit Hinterrad- statt Allradantrieb und nur vier Zylindern. Auch das unterstreicht: Die Zeiten ändern sich – und mit ihnen auch die gewünschten und folgerichtig angebotenen X5-Varianten.

(Fotos: IvoStankov Photography für BMW X5)

19 responses to “Generationen-Treffen BMW X5 2014: Foto-Vergleich mit F15, E70 und E53”

  1. Werbung says:

    Ihr solltet mal eure Werbeverträge überprüfen. Ich wurde beim anschauen der X5 Fotos auf irgendein Pornoportal umgeleitet.

    • Der_Namenlose says:

      Die Werbung wird doch teilweise automatisch “ermittelt” und eingeblendet. Ich habe vor einigen Tagen nach einem Surface Tablet geschaut und bekomme gerade jetzt auf diesen Seiten Werbung von Saturn für Surface.

      Ohne Dir zu nahe treten zu wollen:kann das eine Erklärung für die für Dich eingeblendete Werbung sein?

  2. Franze says:

    Interessanter Vergleich!

    Bestätigt meine Meinung seit Erscheinen des neuen F15. Von Hinten und der Seite sieht der E70 für mich deutlich kompakter und harmonischer aus. Von vorne betrachtet macht der F15 mehr her, was allerdings durch die unterschiedlichen Generationen an Lichttechnik etwas verzerrt wird. X5M mit den LED Scheinwerfern vs F15 und ich würde glatt zum E70 greifen.
    Was ich als sehr störend beim F15 empfinde sind diese riesigen Nebelscheinwerfer. Die hätte man doch wie schon beim E70 deutlich schöner und unauffälliger in die Frontschürze integrieren können…

    Gruß
    Franze

    • MFetischist says:

      Dein Punkt mit der Lichttechnik ist eigentlich der entscheidende. Hätte der E70 die glasklaren Voll-LED des F15, würde er noch frischer aussehen, als er nach den ganzen Jahren sowieso noch aussieht.

      Da zeigt sich gutes Design.

  3. Lauerput says:

    Ich hab den F15 jetzt schon ein paar mal live gesehen und muss sagen, dass er auf jeden Fall viel besser als auf den ersten Fotos aussieht. Ich find von vorne sieht er live richtig gut aus. Was mir aufgefallen ist, dass er von hinten wieder eher kastenförmig wie der E53 aussieht. Der E70 wirkt da viel knackiger.

    Abgesehen davon ist meiner Meinung nach der E70 (zusammen mit dem F10) der schönste BMW der letzten 10 Jahre.

  4. Max Power says:

    Naja braucht halt keiner und auch noch hässlich. 1er bis 4er ist geil,,,, alles drüber braucht kein Mensch wenn er ehrlich ist.

    • MFetischist says:

      Da eigentlich erst alle Produkte über den von dir beschriebenen Baureihen wirklich dem Premiumanspruch der Marke gerecht werden, würde ich es eher genau umgekehrt sehen.

      Was nicht heißt, das bspw. ein 4er.. einst 3er Coupé keine Daseinsberechtigung hat.

  5. CB40CSR says:

    Passt zwar nicht genau hier hin, aber ich denke hier haben so einige eine Antwort auf meine Frage:

    Auf welcher Basis fungiert eigentlich das 6-er Coupe/Cabrio?

    Das 6-er GranCoupe Modell hat ja exakt den gleichen Radstand wie der 5-er, 2968mm.
    Das 6-er Coupe/Cabrio hat allerdings nur einen Radstand von 2855mm.

    Der 3-er GT wiederum hat einen Radstand von 2920mm, was der Chinaversion des 3-er’s entspricht, der wiederum hat einen Radstand von 2810mm.

  6. BUB says:

    ui ahja trotzdem bleibe ich beim 7er

    • CB40CSR says:

      Das ist schon mal keine Antwort auf meine Frage, und überhaupt, what, wer bist du denn?

      • Guest says:

        Vielleicht war das gar keine Antwort auf deine Frage, sondern ein Beitrag, der zufällig unter deinem landete 😉 So nach dem Motto: Der X5 ist ja ganz nett, aber ich fahre doch lieber 7er!

        Zu deiner Frage: ich spekuliere auf eine verkürzte 5er Plattform, hab dazu aber auf die schnelle leider nix gefunden, was meine Annahme stützt.

        • CB40CSR says:

          1. Deine Antwort war auch keine Antwort auf meine Frage, und 2. warum Antwortest du mit zwei verschiedenen Namen? Schizo?

          • Guest says:

            So, du Fallobst vom Trottelbaum, nun lies mal ganz genau hin:

            1. Wenn du zu unfähig bist, zu erkennen, dass der “Reply”-Button überhaupt nicht gedrückt wurde und dich jemand anders freundlich darauf hinweist, dann buchstabiert man die entsprechende Antwort folgendermaßen: D A N K E.

            2. Wenn du wissen willst, auf welcher “Basis” F12/F13 “fungieren” und du dich gleichzeitig auf den Radstand beziehst, dann ist die Aussage “auf einer verkürzten 5er-Plattform” durchaus eine Antwort.

            3. Es ist nicht cool, seinen eigenen Beiträgen Up-Votes zu geben.

            4. Ja, ich weiß: das waren keine Antworten auf deine Frage 😉

            Bist ein echter Sonnenschein, kann dich jetzt schon gut leiden!

            • CB40CSR says:

              ‘So, du Fallobst vom Trottelbaum’…
              hehe, der muss ich mir merken, der ist gut. 🙂
              Nimms nicht so ernst, war ja nur Spass, sofern du welchen verstehst… 😉

  7. quickjohn says:

    Hier wäre jetzt ein Mod.-Statement zu derartig ‘harmonievollem’ Meinungsaustausch nicht unangebracht und evtl. hilfreich …..

    • Polaron says:

      Ach, das hält sich noch im Rahmen. In anderen Foren/Blogs geht´s wesentlich heftiger zu…:D 😉

      Um auch was zum egtl. Thema beizutragen: Ja, der F15 wirkt in natura vor allem von vorne recht ansehnlich, trotzdem ist mir das Heck zu kastenartig und ich hätte mir mehr optische Weiterentwicklung beim Modellwechsel gewünscht. Der X70 kann sich aber immer noch sehen lassen und wirkt auch im Vergleich zum neuen X5 nicht altbacken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden