Rallye Dakar 2014: Peterhansel und Roma trennen noch zwei Minuten

Motorsport | 15.01.2014 von 0
Rallye-Dakar-2014-X-Raid-MINI-ALL4-Racing-Stage10-01

Der Kampft um den Gesamtsieg bei der Rallye Dakar 2014 spitzt sich zu. Hinter Tagessieger Nasser Al-Attiyah konnte “Mister Dakar” Stéphane Peterhansel in seinem X-Raid …

Der Kampft um den Gesamtsieg bei der Rallye Dakar 2014 spitzt sich zu. Hinter Tagessieger Nasser Al-Attiyah konnte “Mister Dakar” Stéphane Peterhansel in seinem X-Raid MINI All4 Racing weiteren Boden auf den Gesamtführenden Joan “Nani” Roma gutmachen und seinen Rückstand auf nur noch 2:15 Minuten reduzieren. Roma, der die zehnte Etappe als Dritter beendete, hatte mit den Sanddünen zu kämpfen und verlor dabei wertvolle Zeit.

Während dessen ist die Rallye Dakar für Carlos Sainz vorzeitig beendet. Auf dem Verbindungsstück zwischen den beiden gewerteten Teilstücken der Etappe kamen er mit ihrem SMG-Buggy vom rechten Weg ab und wurde mit leichten Verletzungen ins Medical-Center gebracht. In der Gesamtwertung kämpft sich Nasser Al-Attiyah mit seinem heutigen Tagessieg auf dem dritten Rang nach vorne. Orlando Terranova verliert nach seinem siebten Platz heute gleich zwei Plätze und ist nun nur noch Gesamtfünfter.

Rallye-Dakar-2014-X-Raid-MINI-ALL4-Racing-Stage10-01

Nasser Al-Attiyah: „Das war ein sehr guter Tag für uns. Wir haben uns keine Fehler geleistet. Ich freue mich, dass wir jetzt Dritter sind – das ist cool. Aber morgen werde ich es weiter versuchen, schließlich ist noch alles offen.“

Stéphane Peterhansel: „In den Dünen von Iquique war das nicht so einfach, aber wir sind durchgekommen. Doch im zweiten Teil konnte Nasser aufholen. Ich habe ein paar Sekunden gestoppt und ihn vorbei gelassen. Seit Salta läuft es für uns sehr gut und holten jeden Tag immer ein paar Minuten auf.“

Nani Roma: „Auf dem ersten Teil der Prüfung hatte ich gegen Ende einen Platten und habe mich damit noch ins Ziel gerettet. Später habe ich mich in den Dünen festgefahren. In den letzten Tagen kommen wir leider nicht fehlerfrei durch die Prüfungen. Vergangene Woche hatten andere die Probleme, jetzt bin ich dran. In den letzten Tagen muss ich versuchen, vorne zu bleiben.“

Ergebnis der 10. Stage (Top 10):
01. Al-Attiyah/Cruz (Mini) – 4:23:35 Stunden
02. Peterhansel/Cottret (Mini) +3:50 Minuten
03. Roma/Perin (Mini) +13:45
04. De Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +28:15
05. Holowczyc/Zhiltsow (Mini) +31:13
06. Wasiljew/Jewtschenkow (Mini) +33:22
07. Terranova/Fiuza (Mini) +33:48
08. Chabot/Pillot (SMG-Buggy) +41:40
09. Alvarez/Graue (Ford) +43:01
10. Villagra/Perez-Companc (Mini) +45:06

Gesamtwertung nach 10 von 13 Stages:
01. Roma/Perin (Mini) – 38:52:57 Stunden
02. Peterhansel/Cottret (Mini) +2:15 Minuten
03. Al-Attiyah/Cruz (Mini) +46:01
04. De Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +1:14:16 Stunden
05. Terranova/Fiuza (Mini) +1:14:36

(Bilder: X-Raid)

Find us on Facebook

Tipp senden