China 2013: Absatz-Rekord für BMW, aber Rückstand auf Audi wird größer

News | 10.01.2014 von 29
BMW-China-2013-Absatz-Rekord-Verkaufszahlen

Betrachtet man die Verkaufszahlen aus dem Jahr 2000, ist der Aufstieg Chinas beinahe unglaublich: Ganze 3.797 Autos verkaufte BMW damals im Reich der Mitte, in …

Betrachtet man die Verkaufszahlen aus dem Jahr 2000, ist der Aufstieg Chinas beinahe unglaublich: Ganze 3.797 Autos verkaufte BMW damals im Reich der Mitte, in Frankreich wurden damals 33.884 Fahrzeuge verkauft. 13 Jahre später ist China zum größten Einzelmarkt der BMW Group aufgestiegen und allein die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr befindet sich auf dem Niveau des gesamten Absatzes in Frankreich.

Insgesamt hat BMW 2013 rund 362.500 Fahrzeuge in China verkauft, das Vorjahr wurde damit um satte 19,7 Prozent überboten. In den USA, dem inzwischen nur noch zweitgrößten Einzelmarkt, fand die Kernmarke BMW im Gesamtjahr 2013 309.280 Käufer – ein Plus von ebenfalls respektablen 9,9 Prozent.

BMW-China-2013-Absatz-Rekord-Verkaufszahlen

Damit die China-Verkaufszahlen 2014 erneut steigen können – gerechnet wird vorsichtig mit einem Plus von zehn Prozent für das Gesamtjahr – soll auch in diesem Jahr jede Woche ein neuer Händler eröffnen. Im Jahr 2013 erweiterte die BMW Group ihr Händlernetz in China um 60 auf 420 Standorte. Außerdem versteht sich von selbst, dass neue Modelle die Attraktivität der Marke steigern sollen.

Größter Premium-Anbieter in China ist mit großem Abstand Audi: Die Ingolstädter verkauften im Jahr 2013 491.989 Einheiten und steigerten sich um 21,2 Prozent – damit konnten sie ihren Vorsprung auf die Verfolger sogar noch ausbauen. Mercedes hinkt mit 235.000 verkauften Fahrzeugen deutlich hinterher, will aber spätestens 2015 mit großen Schritten näherkommen.

Mit der Veröffentlichung der weltweiten Verkaufszahlen 2013 rechnen wir in der nächsten Woche.

Find us on Facebook

Tipp senden