BMW 2er Active Tourer 2014: 225i Van / GT komplett ungetarnt erwischt

BMW 2er | 16.12.2013 von 31

Wenn man ehrlich ist, wäre alles andere eine ziemlich dicke Überraschung gewesen: Auch der BMW 2er Active Tourer ist lange vor seiner geplanten Premiere auf …

Wenn man ehrlich ist, wäre alles andere eine ziemlich dicke Überraschung gewesen: Auch der BMW 2er Active Tourer ist lange vor seiner geplanten Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014 völlig ungetarnt bei einem Fotoshooting erwischt worden! BMW 2er Active Tourer? Ja, unter diesem Namen wird der fünfsitzige Van aus München, von dem bisher meist als BMW 1er GT die Rede war, im Herbst 2014 an den Start gehen. Der etwas größere Siebensitzer kommt später als BMW 2er Gran Tourer.

Bei Worldcarfans.com gibt es nun die ersten Bilder des ersten in Serie gebauten BMW mit Frontantrieb und die Unterschiede zur Studie halten sich erwartungsgemäß in engen Grenzen.

BMW-2er-Active-Tourer-F46-225i-2014-01
Foto zeigt Concept Car “BMW Active Tourer”, nicht Serienfahrzeug BMW 2er Active Tourer

Vor allem die Nieren, die Frontschürze, die Rückleuchten und das Panorama-Glasdach sind bei der Serie etwas konventioneller gestaltet, dramatische Unterschiede zum Concept Car sind aber nicht feststellbar. So bleibt der Van wie erwartet ein direkter Konkurrent für die Mercedes B-Klasse, die aktuell als einziges Premium-Angebot den Markt der kompakten Familien-Vans abdeckt.

Die Fotos sind offensichtlich bei einem Shooting für Katalog- oder Werbeaufnahmen entstanden, weshalb das komplett ungetarnte Fahrzeug sogar seinen Typenschriftzug enthüllt – wir sehen demzufolge den BMW 225i Active Tourer. Während die meisten Modelle von aufgeladenen Dreizylinder-Motoren (B37 und B38) angetrieben werden, dürfte der 225i als mutmaßliches Topmodell auf eine Variante des neuen BMW B48 Turbo-Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum setzen.

Wir gehen mit Blick auf die Typenbezeichnung davon aus, dass der BMW 225i über 200 PS leistet und damit direkt zum Marktstart die sportliche Seite des Kompakt-Vans betonen soll. Der fest geplante Van mit Plug in-Hybrid wird alle vier Räder antreiben, allerdings bleibt abzuwarten, ob auch Modelle ohne zusätzlichen Elektromotor in einer xDrive- oder anders genannten Allrad-Variante erhältlich sein werden.

Alle 13 ungewollt entstandenen Bilder vom Fotoshooting gibt es direkt bei Worldcarfans.com.

BMW-2er-Active-Tourer-F46-225i-2014-02

31 responses to “BMW 2er Active Tourer 2014: 225i Van / GT komplett ungetarnt erwischt”

  1. Chris says:

    Tolle Idee, das BMW auch familienfreundlichere Auto bieten will… ABER:

    Warum die Typbezeichnung 2er Active Tourer? Und nicht eine neue Serie wie bei den Roadstar Z oder SAV das X, wäre doch ein L oder was auch immer gut…

    Warum Frontantrieb? Das ist wirklich das schlimmste, was ich mir vorstellen kann, und es wäre wieder einzigartig in der Klasse, wenn Heckantrieb verbaut wäre….

    Warum so eine tolle Studie wenn man dann nicht so umsetzt? Die Seitenlinie auf den Bilder wirkt nicht besonders schön, zumal viel B-Klasse und Cayenne am Heck drin steckt…

    • cisi says:

      geld ist die antwort.
      Eigendlich wärs ja ein mini oder ein 1er, aber bmw 2er verkauft sich mit mehr profit und eine mini version davon wird sicher auch geben um die platform noch besser auszunutzen.. Es wird wohl auch nicht einen ausbau im Sinn von 3er VAN 5er VAN 7er VAN etc geben, daher macht ein eigener buchstabe keinen sinn.

      Aber ne M version vielleicht 😀 (achtung spass)

      Die bmw antwort auf die zweite ist, weil laut deren studie die meissten 1er fahrer nicht wissen, dass sie ein RWD system fahren, das wird auch der grund sein warum der nächste 1er und dann wohl auch 2er auf die mini platform umsteigen und alle zusammen FWD werden, dieser ist somit der erste in der bmw 1er/2er FWD platform auf mini basis.
      Aber es geht eigendlich nur ums geld, umsomehr fahrzeuge die mini platform nutzen desto profitabler ist sie.

      Zur dritten.. das ist ein VAN der tut sich durch grundsätzliche VAN züge eh schwer schön auszusehen. Zudem ist optik eh ansichtssache.

      Für einen VAN finde ich ihn aber nicht hässlich.

      • Ralf says:

        Nüchtern betrachtet ist bei einem Familienvan, der vor allem so viel Platz wie möglich im Innenraum bieten soll, Frontantrieb grundsätzlich die bessere Lösung. Und dass angeblich 80% der 1er-Fahrer nicht wissen, ob ihr Auto front- oder heckgetrieben ist, ist ein dickes Lob für die Abstimmung vom DSC (und ein Armutszeugnis für die Fahrer, die den größten Vorteil ihres Autos nicht kennen und dennoch das eingeschränkte Platzangebot hinnehmen). Und wenn das DSC des 2er Active Tourer genau so gut abegstimmt ist, kann man im Alltagsverkehr bestimmt super damit leben.

        • v10 says:

          Das wissen die Fahrer nicht nur bei BMW nicht, die Unkenntnis zieht sich durch alle Marken.

        • der_ardt says:

          die meisten interessiert es doch nicht, wie das Fahrverhalten zustande kommt. Bei der Probefahrt gefällt der Wagen und das reicht. Ich denke mal das Heckantrieb dazu beiträgt, wenn er auch nicht so bewusst wahrgenommen wird.

    • Fabi says:

      Es ist in der Klasse einfach nicht (profitabel) möglich Fahrzeuge die den Kundenanforderungen zum Platzangebot/Variabilität entsprechen mit Heckantrieb anzubieten. Warum macht es denn kein anderer Hersteller? Ich denke BMW ist damit auf dem richtigen Weg…

      Vor einigen Jahren waren Dieselmotoren unsportlich und haben nicht zur Marke gepasst, Geländefahrzeuge undenkbar! Jetzt? Unvorstellbar, dass es BMW ohne Diesel- und X-Fahrzeuge gäben würde. Ich denke es ist jedem selbst überlassen sich wie bisher einen 3er/5er/7er mit Heckantrieb zuzulegen oder sich auf eine neue Fahrzeugklasse mit Frontantrieb einzulassen – Für BMW öffnen sich damit neue Kundenschichten/Märkte, meiner Meinung ein notwendiger Schritt.

      Natürlich wird sich ein 1er Fahrer umstellen müssen (wobei, wie schon erwähnt, werden das 70% nicht mal merken) und ob das nächste 2er Coupe/Cabrio in 7 Jahren Front- oder Heckantrieb bekommt ist damit noch nicht entschieden.

      • cisi says:

        warum macht denn kein anderer in der golfklasse einen RWD wagen? Und das soll ein gutes argumetn gegen einen RWD 1er/2er sein.. möglichst das machen was alle machen. Das ist zwar tatsächlich die aktuelle bmw strategie aber besonders löblich find ich die nicht.

        bzg 2er FWD : das ist schon entschieden. bmw hat ein grafik der modellentwicklungen der nächsten jahre veröffentlicht wo der 1er/2er ganz klar auf basis der mini platform und mit FWD gekennzeichnet wird. 7 jahre sind noch eine lange zeit und das kann sich klar noch ändern, aber vorerst wurde schon pro FWD im 1er/2er entschlossen.

    • v10 says:

      Mein Güte es ist ein Van. Ein VAN. Wenn du mal Kinder hast, wird dir deine Frau schon sagen was du kaufen sollst:-). Und was bitte ist am Frontantrieb schlimm. Das ist einfach Bimmerparanoia. Man kann mit einem Frontriebler gut fahren, machen Millionen Menschen jeden Tag. Ich kaufe doch einen Van nicht um Fahrspass zu haben (was mit einem Frontriebler durchaus möglich ist) sondern meine Familie sicher und entspannt von A nach B zu bringen. Und wenn dein Frau damit besser zurecht kommt – gut wenn sie und die Kinder sicher sind. Wir haben momentan auch noch einen Golf als Familiekutsche. Ich hab mit dem Auto kein Problem.

      • Fabi says:

        Sehe ich genauso…. BMW hat sich die Entscheidung “FWD” sicher nicht einfach gemacht und ist sich dem Risiko/den Diskussionen, die ja auch hier geführt werden bewusst! Dennoch hat man sich dafür entschieden. Vor 100 Jahren wollte BMW ein erfolgreicher Flugzeugmotorenbauer sein, dass interessiert heute keine Sau mehr, auch eine Firma muss sich weiterentwickeln/neu erfinden. Das ist das Rezept des Erfolges!!! In 10 Jahren wird kein Hahn mehr danach krähen…. 1er Kunden fahren mit FWD… 3er…Kunden mit RWD, das normalste auf der Welt.

  2. Vincent says:

    Sieht aus wie Kia Carens mit aufgeschraubten BMW – Nieren. Und: die 2er Badge beendet wohl die Hoffnung, auch in Zukunft 2er Coupe und Cabrio heckgetrieben zu geniessen. Traurig und schade.

  3. lolap3 says:

    Ich kann zwar persönlich mit der Art von Fahrzeug nicht besonders viel anfangen, aber mir stellen sich trotzdem folgende Fragen:
    – Wenn hier schon einer 2er mit Frontantrieb durch die Gegend fährt, sollte man wohl kaum mehr hoffen, dass die nächste Generation von 2er Coupe / Cabrio noch mit dem (bisher) typischen BMW-Antriebslayout kommt, oder?
    – Wieso setzt man nicht mehr auf eine einheitliche Endrohrgestaltung? Warum hat ein 225i Active Tourer die Endrohre eines 35i-Modells, ein 225i Coupe hingegen das zu erwartende Doppelendrohr links, das aber auch ein 335d inzwischen hat? Ich habe es bisher immer praktisch gefunden, dass man damit einen BMW ohne Modellschriftzug trotzdem noch ungefähr in eine Leistungsklasse einteilen hat können, aber jetzt folgt das ganze keiner wirklich ersichtlichen Logik mehr.

    • Schorse says:

      In diesem Fall bekommt wohl das “Topmodell” dieses Layout
      Und beim 335d ist es technisch nicht möglich das Layout des 35i zu realisieren

    • David says:

      Ich frage mich eher, warum es bis jetzt und vermutlich auch nicht so schnell keinen 225 i für das 2er Coupe gibt….. wäre für mich der optimale Motor, da der 225d wohl mit M-Paket genausoviel kostet, wie ein M235i.
      224 PS wären optimal für den kleinen Renner…

  4. quickjohn says:

    Irgendwie glaube ich nicht mehr an die Geschichte von den ‘ungewollt’ entstandenen Bildern.

    Kommt mir einfach zu oft – d.h. schon regelmäßig – vor. Absicht?

    • Thomas says:

      Noch knapp 2 Wochen und wir sind im Jahr 2014.
      Heute hat doch jede Kartoffel eine Kamera an Bord.
      Praktisch jeder schleppt ein Smartphone mit sich herum, und die Aufnahmen werden auf öffentlichen Plätzen, am hellichten Tag gemacht.

      • CAYENNE says:

        Noch nicht aufgefallen? Shooting mit Cayenne mit Kameraaufsatz— zack sind Fotos im Internet. Ich glaube eher das da jemand von diesem Filmdienstleister die Shootingtermine gegen gutes Geld preis gibt. Das die das in München net bemerken, wundert mich auch…

  5. meiersen says:

    Nachdem ich die Studie noch sehr überzeugend fand, nun die Ernüchterung! BMW hat der Mut verlassen. Die Serienversion ist langweilig, mMn sogar ängstlich/konservativ gestaltet. Gut, die Bilder sind aus einer schlechten Perspektive entstanden. Man muss wohl abwarten.

  6. Chris35i says:

    Die Kiste ist mal richtig hässlich und absolut unnötig im Portfolio. Für Familien gibts den X1, X3, 3er GT oder einen 5er Touring, wenn’s teurer sein darf. Daher besteht für den BMW Touran aka Zafira aka S-Max kein Bedarf. Dazu Frontantrieb, 3-Zylinder und eine Optik zum Ko… Auch der Name 2er Active Tourer ist eine Beleidigung für die 2er Familie!

    BMW ist gerade dabei sein Image und die noch vorhandene Positionierung als sportlichste Marke mit solchen Kisten sowie 5er GTs und i3s kaputt zu machen. Da hilft bald auch kein M4 mehr. Wie kann der Vorstand den sowas absegnen? Aber Geld für einen Supersportwagen gibt’s nicht? Zum 100 Jubiläum kommt sicher ein M 2er Active Tourer anstelle eines SLS oder R8 Rivalen. BMW… warum führt ihr nicht eine Untermarke ein: BMW c(rap) für GTs, i3s, Vans und lauter so Schrott. Dann geht die Kernmarke zumindest nicht kaputt. Unter der könnt ihr dann auch den hässlichen China-X1 verkaufen.

    • tk14 says:

      Sehe ich ähnlich! Wozu bitte dieses Mobil?

      Beim ersten 1er hat BMW noch Mut bewiesen und allen anderen gezeigt: Ja, auch in der Kompaktklasse ist ein Hinterradantrieb mit 6 Zylinder möglich! Klar hat ein Golf mehr Platz, aber wer fährt in einem Kompakten denn bitte immer zu 4. oder 5.? Jetzt hat BMW den aktuellen 1er leider schon mit einem viel zu weichen Fahrwerk ausgestattet (selbst mit M-Fahrwerk), grauenhaftem Design und billigen Materialien im Innenraum.

      Jetzt in Zukunft die (noch) einzigartige Technik gegen Massenware tauschen und jeder Golf oder Mazda 3 ist ein mindestens ebenbürtiger wenn nicht besserer Rivale zum deutlich günstigeren Kurs. Das Image mag noch eine Zeit retten, aber lange geht so eine Firmenpolitik nicht gut!

    • Max says:

      Deine Meinung, ok, aber ganz kann ich das nicht teilen.
      Der 5er GT ist meiner Meinung nach ein top Auto. Ein solch großes Auto mit einem Extra wie die filigranen, rahmenlosen Scheiben zu kombinieren, ist einfach nur top. Richtig gefallen tut er mir zwar auch erst seit dem Facelift, aber insgesamt würde ich den GT einem Touring vorziehen.
      Auch die Kritik am i3 kann ich nicht nachvollziehen. Man erkennt doch eindeutig, dass der i3 der BMW unter den Elektroautos ist. Verglichen mit einem Ampera, Leaf oder sonstigen Elektrokarren ist der i3 der schönste und nebenbei auch noch der stärkste mit den 170 PS. Am Freitag hatte ich das Glück, auf der Autobahn in Regensburg einen i3 in grau mit den LED-Scheinwerfern und den großen 20-Zöllern zu sehen. Für ein Elektroauto sieht er echt top aus.
      Warum du was gegen Dreizylinder hast, verstehe ich auch nicht. Der B37 wird doch vorerst nur den N13B20 ersetzen. Ich gehe mal davon aus dass alles ab x20i auch weiterhin mit einem Vierzylinder Turbo daherkommt. Und lieber habe ich doch in meinem 118i einen (auf den Hubraum bezogen) großen 3-Zylinder mit 180 PS, anstatt einem zusammengestauchten 1,6 Liter 4-Zylinder mit 170 PS. Und nebenbei ist dann dein BMW 3-Zylinder immer noch größer als die ganzen 1.2 und 1.4 T(F)SI von VW/Audi. Somit dürfte die Langlebigkeit auch besser sein.

      Aber jetzt noch eine ganz andere Frage: Wann dürfen wir denn eigentlich mit der neuen Motorengeneration (B37, B38, B48) rechnen? Der N20B20 müsste somit im 1er, 2er, 3er, 4er, 5er, X1, X3 und Z4 durch den B48 ersetzt werden, kommen die pauschal alle z.B. im Herbst nächsten Jahres oder führt BMW die Motoren langsam mit den Facelifts (1er, X3) ein? Bei den 3-Zylindern das gleiche, beim 1er ist es ja klar dass sie mit dem Facelift kommen, aber wie siehts z.B. beim 3er (316i, 320i EDE) aus, dort dann auch erst mit dem Facelift?

      • Chris35i says:

        Gut, der 5er GT hat noch mehr Daseinsberechtigung als ein BMW Van, aber dynamisch geht anders, zumindest was das Heck angeht. Fließheck finde ich zu 90er like. Da ist der Touring schicker, aber gut, das ist Geschmackssache.

        Der i3 ist ja ganz nett, aber viel zu teuer, selbst als Premium-Elektro-BMW und hübscher könnte man einen Elektro-Kleinwagen auch gestalten. Beim 1er gings doch auch. Allein 5k € für den Range Extender, also einen Generator oder 1,5k für die Schnellladefunktion für zu Hause zu nehmen ist eine echte Frechheit. Total überzogen. 50k mit Vollausstattung oder 40k mit bisschen Schnickschnack ist die Kiste nie Wert, selbst jemand mit gutem Einkommen (100k+ € p.a. muss da schon schlucken, auch im Leasing), da der Wagen maximal als Stadtauto, aber nicht einmal als vollwertiger Zweitwagen durchgeht.

        Das mit dem 3-Zylinder bezog sich auf die Kombination mit dem BMW Van und Frontantrieb. Im Mini oder als Einstiegsmotor für den 1er ist der 3-Zylinder okay.

      • qwer123 says:

        Nein, nicht alle Fahrzeumodelle bekommen die neuen Baukasten Motoren.
        E-Baureihen sowieso nicht – also E84/E89 bekommt nix neues mehr.
        Baukasten werden erstmals mit Mini F56 eingeführt, danach F45/F46, sowie neuem X1, 1er und 3er Facelift. Ansonsten erst wieder bei den G Baureihen

    • Frank says:

      X1 für Familien? Die X-Modelle haben doch weniger Platz als die dazugehörigen Kombis.
      3er + 5er GT sind lediglich Fließheckmodelle, die in der Mittelklasse in den 80ern ausgestorben sind (vergleiche Bilder mit Ascona C Fließheck).
      Die X Modelle sind für Poser oder alte Menschen, die in kein normales Auto mehr einsteigen können, weil ihre Gelenke durch die falsche Ernährung in den letzten 60 Jahren den Geist aufgegeben haben.
      Mir gefällt ein Touran auch nicht.
      Aber ein Van ist nun mal das praktischste wenn es um Platz für Familien geht.
      Brauchen tut man den nicht, wir haben es früher zu viert auch mit einem Kadett C 4-Türer geschafft in den Campingurlaub zu kommen.
      Das Auto an sich ist einfach am Ende. Leider. Sonst gäbe es nicht eine solche Modell”vielfalt” heute, in der dasselbe Auto mit 100 verschiedenen Karosserievarianten angeboten wird.
      Ich finde der 2er Van sieht für einen Van ganz gut aus, dass er nicht genauso aussieht wie in der Studie war von Anfang an klar. Und ein Van sieht halt aus wie ein Van. Wie soll er denn wie ein BMW Van aussehen wenn es das noch nie einen gab?

  7. 135iCoupe_N55 says:

    Der 225i Van bekommt ein Endrohr rechts und eines links… muss das denn wirklich sein?

    Hmm… das Heck erinnert mich an die B-Klasse, zu FWD brauche ich nichts zu schreiben, gefällt mir nicht…. obwohl mir generell der Gedanke an einen BMW-Van missfällt.

  8. PHoel says:

    Hässlich, erstens Fronttriebler und zweitens sieht er von hinten aus wien hässlicher Benz… 🙁

  9. der_ardt says:

    Frontantrieb, Dreizylinder und Van-Dasein für den Wagen finde ich ok. Auch, dass er unter der Marke BMW verkauft wird. Ich verstehe nur nicht, warum er als 2er verkauft wird. Man hat doch gerade 2er, 4er und 6er als “unvernünftige” stylische Bauformen etabliert bzw. ist noch dabei sie als solche zu etablieren und dann wird der Wagen, der wohl der “vernünftigste” BMW seit langem werden dürfte als 2er gesetzt? Warum nicht 1er?
    Ansonsten finde ich die Optik (für einen Van!) ziemlich gut, da hätte der i3 mehr von abbekommen dürfen.

  10. quickjohn says:

    Warum stören wir uns daran dass es demnächst von BMW einen Fahrzeugtyp geben wird den – so muß man es den Wortmeldungen entnehmen – ohnehin Keiner von uns jemals Kaufen wird?

    Bloß weil wir (aktuell) keinen Bedarf für so ein Fahrzeug haben, heißt das nicht dass nicht Andere diesen Bedarf sehen. Die B-Klasse verkauft sich hervorragend – der Touran ist seit 8 Jahren Segmentleader und weiß Gott ein formal langweiliges Auto. Aber er ist praktisch. Mütter mit Kindern lieben ihn.

    Vielleicht lieben sie künftig den BMW 2er Active Tourer – egal ob er so heißt oder nicht – u.a. weil er von BMW kommt und vielleicht attraktiver ist als jeder Wettbewerber.

  11. Kucci says:

    Weiß man schon etwas über ein M-Paket??? Denke, das wird dem Auto die Dynamik geben die es braucht … Zudem muss man abwarten. Die Bilder sind ganz schön verzerrt. Wie damals bei neuen Mini.

  12. Testraindrop says:

    225i…

    Welcher Marketing Mensch hatte denn diese super Idee?

    Wie kommt man auf die idee das dieses Ding etwas mit dem 2er gemeinsam hat?

    Ich verstehe ja das BMW mehr crap, eh ich meine mehr nichén anbieten will, aber wieso unter dem gleichen Namen?

    Wird das Nachfolgermodel dann M3 heißen? Der Name M3 wurde ja schon mehr oder weniger eh für den M4 geopfert…

    M für Multivan oder so…

    Sorry BMW aber das ist einfach nur traurig

  13. […] Fahrzeug auf UKL-Basis geht im März 2014 der neue MINI F56 an den Start, im Herbst folgt mit dem BMW 2er Active Tourer der erste Van und zugleich der erste BMW mit Frontantrieb. Später sollen unter anderem ein […]

  14. […] auf dem Genfer Salon 2014 im März wird der neue BMW 2er Active Tourer ganz offiziell der Öffentlichkeit präsentiert, aber der fünfsitzige Van auf Basis der BMW UKL […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden