Lieblingsmarke der Deutschen 2013: BMW hinter Adidas & VW auf Rang 3

Sonstiges | 27.11.2013 von 34

Wie immer lässt sich auch in diesem Fall über die Aussagekraft und den Wert der Studie diskutieren, interessant ist das Ergebnis aber durchaus: Auf der …

Wie immer lässt sich auch in diesem Fall über die Aussagekraft und den Wert der Studie diskutieren, interessant ist das Ergebnis aber durchaus: Auf der Suche nach den “Lieblingsmarken der Deutschen” hat Forsa zahlreiche Bundesbürger befragt und dabei wie im Vorjahr den Sportartikelhersteller Adidas als Sieger ermittelt. 7,9 Prozent der Befragten nannten Adidas als ihre Lieblingsmarke, auch Nike kommt mit 2,8 Prozent und dem 7. Rang auf ein gutes Ergebnis.

Besonders interessant sind die Plätze direkt hinter Adidas: Auf den Rängen zwei und drei folgen mit Volkswagen (5,1%) und BMW (4,9%) zwei Autobauer, die sich sogar vor Marken wie Apple (3,9%) oder Samsung (3,1%) platzieren konnten.

BMW-Lieblingsmarke-der-Deutschen-2013-Forsa-Statistik-Beliebtheit

Mit Audi (2,7%) und Mercedes (2,7%) schaffen es noch zwei weitere Autobauer in die Top 10, allerdings ist Audi mit 2,0 Prozent weniger Zustimmung und Platz 8 statt Platz 2 im Vorjahr einer der Verlierer der Untersuchung. Immerhin 0,8 Prozent nannten Porsche als ihre Lieblingsmarke und brachten die Schwaben damit auf den 16. Rang. Opel folgt mit 0,6 Prozent auf Rang 26, Ford kommt mit 0,5 Prozent auf Position 32.

Auffällig ist die Dominanz von Sport- und Bekleidungsmarken, die zusammen 38 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnten. Die Autobauer kamen wie im Vorjahr auf 20 Prozent und liegen damit zwar deutlich hinter den Sportartikelherstellern, aber trotzdem auf einem gesicherten zweiten Rang – was auch die emotionale Bindung vieler Kunden an ihre Automarke unterstreicht.

Die komplette Top 50 Lieblingsmarken der Deutschen 2013 gibt es bei bild.de.

34 responses to “Lieblingsmarke der Deutschen 2013: BMW hinter Adidas & VW auf Rang 3”

  1. B3ernd says:

    Watt mät de Michel nur ohne sing Jolf und Adilette?! 😀

    • BäÄmWäAldeeeer says:

      …hahaha wie geil, wie heißt doch der Vogel, der hier vehement seine Marke verteidigt …… it’s so easy?
      BMW hinter VW nänänänääääääääääääää………………..;-)))))

      • was wirklich zählt says:

        oh ja, weit abgeschlagen hinter vw:

        Markenwert 2013 in Mllrd US-Dollar
        1.Toyota 35,346
        3.BMW 31,839
        …….
        5.Volkswagen 11,120

        PS: bmw könnte vw sozusagen zum dessert vernaschen (und hinterher ein leises bäuerchen pupsen ;-D)

        • der_ardt says:

          Der Markenwert sagt nicht viel aus über ein Unternehmen außer eben den Wert der Marke selbst, der noch dazu schwer zu bestimmen ist. Das ist fast so nichtssagend wie Meinungsumfragen. Da hat sich v10 irgendwann schon schön zu geäußert.

          • was wirklich zählt says:

            was für Dich, “der_ardt_v10” – verständlicherweise – schwer zu bestimmen und völlig unbgreiflich ist, ist reine Wirtschaftsmathematik und eine fixe Größe in der Strategieplanung von Unternehmen: objektiv, solide, nachvollziehbar, errechnet aus dem Umsatz, den Firmenimmobilien, dem Mitarbeiter-Potenzial, den Patenten, usw. Die Ansätze sind zugegebenermaßen komplex. Notwendig ist die Wertberechnung z.B., um einen realistischen Kaufpreis zu ermitteln. Auch bei der Lizenzierung von Marken zur Ermittlung von Lizenzsätzen ist eine Markenwertanalyse erforderlich, um eine Grundlage für Preisverhandlungen zu haben. Die Analyse eines Markenwertes ist wichtig für die strategische Planung.
            usw usw usw….
            (auf Grund der Komplexität also grundsätzlich nichts für unsere anti-bmw-fraktion im Blog 🙂

            • der_ardt says:

              ich ignoriere einfach mal den oberen Teil deiner Ausführungen, der mir vermutlich signalisieren soll dass du in BWL-Vorlesungen immer brav anwesend warst, und versuche erneut so eindeutig wie möglich zu erklären, warum die Marktwertstudie für BMW-Fans nett ist, mehr aber nicht:

              Der Markenwert sagt nicht viel aus über ein Unternehmen außer eben den Wert der Marke selbst, der noch dazu schwer zu bestimmen ist. Das ist fast so nichtssagend wie Meinungsumfragen.

              • was wirklich zählt says:

                also für Dich schlagwortartig zusammengefasst, lieber “v10_der_ardt”,
                bmw könnte vw zum Dessert vernaschen (und hinterher ein dezentes Bäuerchen pupsen 😉
                denn:
                Markenwert 2013 in Mllrd US-Dollar
                1.Toyota 35,346
                3.BMW 31,839
                …….
                5.Volkswagen 11,120

                (jaja, ich weiss ja, Du begreifst es nicht :-D)

                • der_ardt says:

                  ah jetzt hab ichs, danke 😉

                • v10 says:

                  Wenn du ernsthaft glaubst, dass eine Firma die 2012 über 20 Mrd Euro Gewinn gemacht hat und dieses Jahr wohl wieder bei über 10 Mrd Gewinn liegen wird, für einen Kaufpreis von 11 Milliarden Euro zu haben wäre, dann empfehle ich dir, zum Arzt zu gehen oder noch mal die Schulbank zu drücken.

            • BäÄmWäAldeeeer says:

              in Deutschland ist und bleibt BäÄmWä ‘n Dönertaxi, da kannst du rumschwallen wie de willst ey. Guckst du aldaaaa

            • moehre says:

              Schön wikipedia zitieren und dann von Komplexität sprechen. Peinlich!

              Wie der_ardt richtig sagt: Der Markenwert ist unbedeutend für wirtschaftliche Entscheidungen. Die strategische Planung geschieht meist im Haus und hat nichts mit einer “Übernahme” zu tun.

              Wie es aussieht (mit deinem Copy & Paste “Dessert-Spruch” stellst du es unter Beweis), gehst du davon aus, dass es den Firmenwert darstellt. Von Markenwert hat sich noch keine Firma eine andere kaufen können.

              • der_ardt says:

                nein nein, du verstehst das nicht 😉
                Ich wiederhole es nochmal:

                bmw könnte vw zum Dessert vernaschen (und hinterher ein dezentes Bäuerchen pupsen 😉
                denn:
                Markenwert 2013 in Mllrd US-Dollar
                1.Toyota 35,346
                3.BMW 31,839
                …….
                5.Volkswagen 11,120

                • v10 says:

                  Kann man diesen Typen der laufend unter unterschiedlichen Namen dasselbe postet (hihi, was wirklich zählt, its so easy usw), nicht stoppen? Am Anfang wars ja noch lustig, aber langsam reicht es.

      • der_ardt says:

        oh nein! BMW ist unbeliebter als VW und noch dazu der F10 als das am meisten drängelnde Auto genannt worden! Ich werde aus Protest meine BMW-Fahrzeuge verkaufen! (bevor ichs vergesse: nicht)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden