Quartalsbericht Q3 2013: BMW Group hält Kurs und feiert Rekorde

News | 5.11.2013 von 31
BMW-Group-Quartalsbericht-Q3-2013

Nach einem insgesamt guten 3. Quartal 2013 befindet sich die BMW Group auch weiterhin auf Kurs zu neuen Rekorden. Wie wir bereits seit einiger Zeit …

Nach einem insgesamt guten 3. Quartal 2013 befindet sich die BMW Group auch weiterhin auf Kurs zu neuen Rekorden. Wie wir bereits seit einiger Zeit wissen, konnten die Auslieferungen der BMW Group im Vergleich mit dem Vorjahres-Quartal um 10,7 Prozent auf 481.657 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce gesteigert werden – ein neuer Rekordwert für das Unternehmen.

Allerdings ging der Umsatz dennoch um 0,4 Prozent zurück und bewegte sich damit auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Ursachen für diese Diskrepanz sind unter anderem die derzeit üblichen hohen Rabatte in Europa und gestiegene Personalkosten. Das Ergebnis vor Steuern bewegte sich mit 1,989 Milliarden Euro beinahe exakt auf dem Niveau des Vorjahres, der Überschuss kletterte um 3,2 Prozent auf 1,330 Milliarden Euro. Das EBIT lag im dritten Quartal bei 1,549 Milliarden Euro und damit 6,0 Prozent unter Vorjahr, die EBIT-Marge beträgt 9,0 Prozent.

BMW-Group-Quartalsbericht-Q3-2013

Neben dem Rekordwert für ein drittes Quartal darf man in München auch einen neuen Rekord für die ersten drei Quartale eines Jahres feiern: Nie zuvor konnte die BMW Group in neun Monaten so viele Fahrzeuge verkaufen, insgesamt wurden bis zum Ende des dritten Quartals 2013 weltweit 1.436.178 Autos der drei Marken verkauft – eine Steigerung um 7,5 Prozent und eine solide Grundlage, um im vierten Quartal das neue Rekordjahr perfekt zu machen.

Beim Blick auf die Baureihen fallen starke Steigerungen bei BMW 3er, 6er und X1 ins Auge, neue Modelle wie das 4er Coupé, der X5 und der i3 sollen zum Ende des Jahres für weitere Impulse sorgen. Die detaillierten Verkaufszahlen aller Baureihen finden sich in den Grafiken unserer Bilderserie.

Regional betrachtet steht das Wachstum der BMW Group auf einem breiten Fundament: Trotz des schwierigen Umfelds konnten die Verkaufszahlen in Europa um 1,0 Prozent auf 204.828 Einheiten gesteigert werden, in Amerika entsprechen 111.810 verkaufte Autos einem Plus von 15,9 Prozent und in Asien konnte der Absatz sogar um 24,5 Prozent auf 149.834 Fahrzeuge erhöht werden.

Norbert Reithofer (Vorsitzender des Vorstands der BMW AG): “Unsere Geschäftszahlen haben sich im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten trotz hoher Aufwendungen für Zukunftstechnologien und eines herausfordernden Marktumfelds in Europa positiv entwickelt. Wir haben neue Bestmarken bei den weltweiten Auslieferungen erzielt und liegen weiterhin in unserem angestrebten Rendite-Korridor im Segment Automobile.
Wir sind nach dem guten dritten Quartal auf einem guten Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen. Wir streben im laufenden Geschäftsjahr weiterhin ein Absatzwachstum im einstelligen Prozentbereich und damit eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen an. Das Konzernergebnis vor Steuern dürfte sich angesichts hoher Aufwendungen für neue Technologien und Modelle sowie Investitionen in das Produktionsnetzwerk in der Größenordnung des vergangenen Jahres bewegen.”

Find us on Facebook

Tipp senden