BMW M235i Cabrio F23: Photoshop-Entwürfe zeigen offenen Kompakten

BMW 2er | 4.11.2013 von 2
2014-BMW-M235i-Cabrio-F23-2er-RM-Design-wp

Am Samstag wurde das letzte BMW 1er Cabrio der ersten Generation ausgeliefert und im Hintergrund laufen längst die Vorbereitungen für den Nachfolger: Noch 2014 soll …

Am Samstag wurde das letzte BMW 1er Cabrio der ersten Generation ausgeliefert und im Hintergrund laufen längst die Vorbereitungen für den Nachfolger: Noch 2014 soll das BMW 2er Cabrio in die Fußstapfen des offenen 1ers treten und das fahrdynamischste Kompaktklasse-Cabrio darstellen.

Perfekt in diese Rolle passt die sofort zum Marktstart erhältliche Variante M235i, die den Insassen auch noch feinsten Reihensechszylinder-Sound bieten wird – neben dem typischen Fahrverhalten eines perfekt ausbalancierten Autos mit Hinterradantrieb eine weitere Stärke der Baureihe F23, die kein Wettbewerber zu bieten hat. Wie das BMW M235i Cabrio aussehen wird, zeigen uns die Photoshop-Entwürfe von Remco Meulendijk schon heute äußerst realitätsnah:

2014-BMW-M235i-Cabrio-F23-2er-RM-Design-1

Wichtigster Gegner des offenen BMW M235i wird das Audi S3 Cabrio sein, eine offene Variante der Mercedes A-Klasse ist nach aktuellem Stand nicht geplant. Das BMW 2er Cabrio setzt genau wie der Vorgänger und sein wichtigster Wettbewerber auf ein Stoff-Verdeck – wer lieber ein Metall-Klappdach haben möchte, kann zum BMW Z4 Roadster oder dem neuen BMW 4er Cabrio F33 greifen.

Offen ist, ob BMW auch das 2er Cabrio mit Nackenwärmer anbieten wird: Die von Mercedes bekannte Idee, den Nacken der Insassen mit angenehm-warm temperierter Luft zu verwöhnen und so auch bei niedrigeren Temperaturen angenehme Cabrio-Fahrten zu ermöglichen, wird der offene 4er als erster BMW bieten. Spätestens zum Facelift dürfte das BMW 6er Cabrio F12 nachziehen, schließlich macht diese Option das Cabriolet für manche Kunden deutlich attraktiver.

Die Fahrleistungen des BMW M235i Cabrio F23 dürften sich nur geringfügig unter denen des etwas leichteren Coupés bewegen, je nach Getriebe wird es in etwa 5,0 bis 5,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h gehen. Außerdem sind die Varianten 220i, 218d und 220d gesetzt, für alle Modelle wird auf Wunsch eine Achtgang-Automatik erhältlich sein.

(Fotos: Remco Meulendijk auf designrm.wordpress.com)

Find us on Facebook

Tipp senden