BMW M2 Coupé F22: Photoshop-Entwurf zeigt Kompaktsportler

BMW M2 | 31.10.2013 von 7
2015-BMW-M2-F22-Coupe-Kompaktsportler-DSM-CarDesign

In Sachen Fahrspaß soll der neue BMW M235i F22 ab März 2014 Maßstäbe in der Kompaktklasse setzen, aber für manchen Kunden ist die Performance auf …

In Sachen Fahrspaß soll der neue BMW M235i F22 ab März 2014 Maßstäbe in der Kompaktklasse setzen, aber für manchen Kunden ist die Performance auf kurvigem Geläuf längst nicht alles. Wer es extrem eilig hat, könnte sich beispielsweise auch vom Mercedes A 45 AMG mit 360 PS oder dem kommenden Audi RS 3 angesprochen fühlen – beide werden deutlich mehr Pferdestärken in den Ring bringen als der 326 PS starke M235i.

Schon lange vor seiner Premiere gab es folglich Gerüchte zu einem noch schärferen BMW M2 und auch wenn es weiterhin keine offiziellen Indikatoren für ein solches Auto gibt, hat DSM CarDesign das kürzlich enthüllte 2er Coupé als Grundlage für einen ersten Photoshop-Entwurf zum Thema M2 genommen:

2015-BMW-M2-F22-Coupe-Kompaktsportler-DSM-CarDesign

Mit einer noch aggressiveren Frontschürze im Stil des BMW M4 Concept, seitlichen M-Kiemen und schwarzen Felgen wird das Kompaktklasse-Coupé zum radikalen Sportler und tritt auch optisch in die Fußstapfen des BMW 1er M Coupé E82. Dessen Performance dürfte für den BMW M2 allerdings nur zum Aufwärmen taugen, denn laut Aussagen aus München genügt schon der normale M235i, um die Nordschleifen-Rundenzeit des 1er M zu knacken.

Immer wieder diskutiert wird die Frage nach dem möglichen Motor unter der Haube des BMW M2. Klar ist, dass der neue BiTurbo-Reihensechszylinder aus BMW M3 und M4 auch in einem M2 genügend Platz finden würde – andererseits würde ein solcher Schritt den M4 für manchen Kunden deutlich entwerten, was kaum im Interesse der M GmbH sein kann. Denkbar sind daher vor allem eine mindestens 360 PS starke Variante des Sechszylinder-Motors mit TwinScroll-Turbolader (N55) und der immer wieder kolportierte Turbo-Vierzylinder.

Klar ist, dass sich aus dem neuen BMW B48 mit 2,0 Litern Hubraum mehr als die bisher offiziell bestätigten 192 PS für den MINI Cooper S F56 holen lassen, auch deutlich über 300 PS sollten durchaus möglich sein – der Motor unter der Haube des Mercedes A 45 AMG ist schließlich auch “nur” ein 2-Liter-Vierzylinder. Fraglich ist hingegen, ob die Kunden bereit wären, für einen M2 mit Vierzylinder spürbar mehr Geld hinzulegen als für einen M235i mit Sechszylinder.

Überzeugen könnte die M GmbH vermutlich nur mit einem ähnlichen Paket wie beim 1er M: Technik-Details vom großen Bruder M4 könnten den BMW M2 in Kombination mit dem etwas geringen Gewicht zu einem echten Kurventier und den Vierzylinder vergessen machen. Entscheidend dürfte aber vor allem sein, ob die vor allem in Nordamerika und Asien ansässige 2er-Kundschaft tatsächlich den Wunsch nach einem noch performanteren Fahrzeug als dem M235i äußert und BMW so in Zugzwang bringt.

Wer sich lieber mit der Realität als mit schönen Träumen befasst, kann sich ab März 2014 am M235i erfreuen und den Desktop bis dahin mit den offiziellen Wallpaper-Motiven schmücken:

Find us on Facebook

Tipp senden