BMW 2er Coupé: Preisliste nennt alle Sonderausstattungen und Preise

BMW 2er | 25.10.2013 von 18

Die Preise des BMW 2er Coupé F22 beginnen bei 29.850 Euro für den 218d mit 143 PS und auch die Grundpreise der anderen Motorisierungen sind …

Die Preise des BMW 2er Coupé F22 beginnen bei 29.850 Euro für den 218d mit 143 PS und auch die Grundpreise der anderen Motorisierungen sind bereits bekannt – nicht im Detail bekannt war bisher hingegen, welche Optionen und Sonderausstattungen bereits im Grundpreis enthalten sind oder mit einem Aufpreis verbunden sind. Aufklärung bringt nun die komplette BMW 2er Preisliste (PDF, Ziel speichern unter) Stand November 2013, die immerhin alle Details zu 220i, 220d und M235i enthält.

Als Ausstattungslinien stehen 2er-Kunden die Sport Line und die Modern Line für jeweils 1.900 Euro zur Wahl, das M Sportpaket kostet im Fall von 220i und 220d 3.200 Euro Aufpreis.

2014-BMW-2er-Coupe-F22-220d-Modern-Line-07

Auffällig ist die besonders umfangreiche Serienausstattung des BMW M235i Coupé. Der 326 PS starke Kompaktsportler kommt nicht nur serienmäßig mit M Sportpaket und hat folglich das M Sportfahrwerk, Sportsitze und Sportlenkrad an Bord. Auch M Sportbremse, die variable Sportlenkung inklusive Servotronic, ein M Heckspoiler, Klimaautomatik, Xenon-Scheinwerfer und das Radio Professional mit 6,5 Zoll großem Display sind im Grundpreis des M235i von 43.750 Euro mit manuellem Getriebe bereits enthalten. Mit Achtgang-Sportautomatik kostet der M235i ab 46.000 Euro.

Die Grundpreise im Überblick:

  • BMW 218d Coupé: 29.800 Euro
  • BMW 220d Coupé: 32.500 Euro
  • BMW 225d Coupé: 37.950 Euro (Achtgang-Automatik serienmäßig)
  • BMW 220i Coupé: 29.950 Euro
  • BMW M235i Coupé: 43.750 Euro

18 responses to “BMW 2er Coupé: Preisliste nennt alle Sonderausstattungen und Preise”

  1. Hans says:

    Das heisst, wenn ich den 225d so ausstatte wie den M235i ist der Diesel teurer! Bei aller Liebe, was soll das? Ist mir beim 1er auch schon aufgefallen.

    • Wolle says:

      Leider, aber alle Firmen machen erst ads Geld über die Sonderausstattung.
      Man hat definitiv beim 1er und 2er verpasst auch ein sport diesel Coupe zur Wahl zur stellen, wie beim 335d…

      Wer so etwas möchte, kann sich lediglich an TJ Design wenden und den Motor dort einbauen lassen.

  2. Chris35i says:

    Auch ohne M-Paket ein toller Wagen. Mir gefällt die Eleganz des neuen 2ers und wie erwachsen und wertig das Auto aussieht. Kann man auch perfekt mit den Serienschürzen kaufen. Das tolle ist, als M235i hat man einen kompakten Sportler, als M220d wie er oben abgebildet wird, eine schickes Coupé, das elegant rüberkommt und nicht zu protzig oder minderwertig wirkt.

  3. BMarcoW says:

    Ein tolles Auto, bis auf das Heck von hinten gesehen. Die Leuchten gefallen mir nicht..

  4. hansfranz says:

    @ chris35i du wirst doch von bmw bezahlt oder?

    also die heckansicht geht ja mal sowas von überhaupt nicht, von vorne ganz schick, seite ok.

    was mich enttäuscht ist, dass weiterhin in der kompaktklasse KEIN aktiver tempomat angeboten wird – welcher bei der konkurrenz durch die bank erhältlich ist – weiterhin finde ich es etwas verwundlich, dass beim neuen mini ein abgespecktes HUD erhältlich ist welches ich mir auch für den 2er bzw das 1er LCI gewünscht hätte.

    desweiteren hätte man die chance nutzen können aus “sportlich-optischen”gründen dem 220d ein doppelendrohr zu verpassen – welches ja sogar ein z4 18i aus optischen gründen bekommen hat…

    • Chris35i says:

      Nope, der 2er gefällt mir nunmal sehr gut, daher gebe ich dazu auch meinen Senf ab. HUD und ACC wäre natürlich nice gewesen, aber naja, am Ende muss die ganze Sache auch wirtschaftlich sein und was meinst du, wie viele Käufer ein ACC für 1200€ aufwärts dazubestellen, bei einem Auto, dass wahrscheinlich nicht so sehr als Langstrecken-/Autobahnfahrzeug benutzt wird. 😉

      • flo says:

        ach wird nicht als langstrecken/autobahnfahrzeug benutzt – für was dann drei diesel varianten? und wirtschaftlich ist da allemal. hat bmw bzw die zulieferer als fertiges system im (baukasten) regal liegen

        • David says:

          Richtig, 2 Schräubchen, ein Kabelsatz, eincodieren, fertig.

          • David says:

            PS: Die anderen doofen Assistenzsysteme (Spurverlasswarnung etc.) braucht man eigentlich eher nicht.
            Ein ACC ist halt schon eine sehr komfortable Angelegenheit.

      • hansfranz says:

        komisches argument, ich denke der mini ist da noch weniger langstreckenfahrzeug als ein 1er/2er und da wird zumindest das hud in abgespeckter form erhältlich sein (acc nicht auch?) – das acc find ich bei bmw eh überteuert bietet es audi, vw und seat nicht für 500-600 euro an? ich denke das wäre preislich auch bei bmw machbar… wie bereits erwähnt, was soll daran nicht wirtschaftlich sein, ob ich beim zulieferer nun paar % mehr bestelle, das einbauen lässt man sich ja dann mit dem aufpreis gut bezahlten – es soll doch tatsächlich leute geben, denen ein acc so wichtig ist (zumal es die komplette konkurrenz anbietet), dass dies ein KO kriterium zur kaufentscheidung ist, auch wenn sie in den letzten 10 jahren 8 neue bmw gefahren haben… und als alleinstellungsmerkmal in der kompaktklasse hat man mMn das HUD komplett verschlafen

        • mikk says:

          ACC? Wozu? Fährt man mit (halbwegs) korrektem Abstand (2 oder 3 Striche) hinter einem her, zieht immer ein anderer Kasper einem vor, ergo bremst das System wieder ab, teilweise auch relativ scharf. Wenn ich den Tempomaten benutze schalte ich den Abstand immer auf Minimum oder gar ganz aus, macht keinen Sinn!
          HUD? JA!! Das wäre es gewesen, ist hundert mal sinnvoller als ein ACC und DAS ist für mich schon eher kaufentscheidend.

        • Pro_Four says:

          …..”wie bereits erwähnt, was soll daran nicht wirtschaftlich sein, ob ich
          beim zulieferer nun paar % mehr bestelle, das einbauen lässt man sich ja
          dann mit dem aufpreis gut bezahlten”

          Der Name, der Name ist es, nichts anderes zählt.
          Dies ist das gleiche bei anderen Produkten und trotzdem werden sie alleine schon des Namens gekauft.

          Oh man und wegen dem ACC geht das Leben weiter es gibt andere Technik Highlight auf denen andere auch Wert legen und wieviele das denn nun genau sein werden, wird BMW selber wissen!!

    • der_ardt says:

      entweder richtiges HUD oder garkeins. Diese kleine aufgesetzte Lösung ist jetzt im Alltag nicht die große Erleichterung und dementsprechend würde ich sie im 2er auch nicht vermissen.

      • Pro_Four says:

        …naja sone Lightversion wie sie BMW im Mini verbaut gibts bis Dato noch nicht mal bei Mercedes in der Business Class und geschweige denn im Kleinwagensegment, also auch dort -besser eins als keins- auch wenn es nur eine kleinere Variante darstellt.

        • der_ardt says:

          ja richtig, mir geht es aber nicht darum ob es andere haben oder nicht, sondern darum ob es sinnvoll ist. Discobeleuchtung im Kofferraum bieten die andern Hersteller auch nicht an, ist das ein Argument dafür?
          Das gute am HUD ist doch, dass man während der Fahrt praktisch nicht runtergucken muss. Beim Mini-HUD ist das Feld so niedrig dass man den Blick definitiv von der Straße wenden muss. Es ist zwar ein lustiges Gimmick, einen halb-transparenten Bildschirm zu haben der Tempo und Hinweise einblendet, aber eine wirkliche Bereicherung sieht anders aus.

  5. Flo says:

    KEIN ABSTANDSTEMPOMAT (ACC) ???

  6. David says:

    Mir fiel grade auf, dass BMW weder im Katalog noch in der Preisliste eine Farbtabelle bzw. die verfügbaren Lackierungen abgebildet hat…. die Lackierung “moonshine silver” ist mir auf dieser versehentlich veröffentlichen Konfi-Seite von BMW Südafrika aufgefallen… vielleicht ist das dieses “Mondsteinmetallic” für das man beim 3er/5er ein heiden Geld Aufpreis zahlen muss, da BMW Individuallack….. da bin ich mal gespannt

  7. ast says:

    Traumauto – ich will haben!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden