BMW M4 F82 und BMW M3 F80: Erste Infos zur Technik sickern durch

BMW M4 | 23.09.2013 von 17

Eigentlich möchte sich die BMW M GmbH erst in Kürze detailliert zur Technik von BMW M4 F82 und BMW M3 F80 äußern, aber wie so …

Eigentlich möchte sich die BMW M GmbH erst in Kürze detailliert zur Technik von BMW M4 F82 und BMW M3 F80 äußern, aber wie so oft sickern auch in diesem Fall schon vorab erste Infos durch. Die BMW DTM-Piloten Marco Wittmann und Timo Glock haben auf ihren offiziellen Facebook-Seiten bereits erste Fotos vom anwesenden BMW M4 Concept gepostet, außerdem sind Fotos von weiterhin getarnten Prototypen bei einer Journalisten-Veranstaltung auf dem Gelände des Fahrsicherheitszentrums Maisach bei Fürstenfeldbruck zu sehen.

Fotos zeigen weiterhin einige Elemente aus Carbon, die zum auf unter 1.500 Kilogramm reduzierten Gewicht beitragen – und den konventionellen Wählhebel des manuellen Getriebes.

BMW-M4-Coupe-Concept-F82-DTM-Fahrer-Timo-Glock-2013

Unter der Haube der neuen M3-Generation steckt nach unseren Informationen ein Reihensechszylinder mit Turbo-Aufladung, der nach übereinstimmenden Berichten über exakt 430 PS und mehr als 500 Newtonmeter verfügt. Weitere Details folgen im Lauf der Woche!

[Fotos: Marco Wittmann Facebook / Timo Glock Facebook / BMWBlog.com]

  • Pro_Four
    • bb3ß4

      schwul oder was?

      • Pro_Four

        ..jo, Problem damit?! ;()

  • http://www.grafix-center.de/ Thomas

    Ich finde die ganzen Aufkleber und Hinweiszettel immer am interessantesten :)

  • Jupp

    430 PS sind natürlich ausreichend, gerade angesichts des Gewichtsvorteils gegenüber der Konkurrenz; Prestigeträchtig und damit ein Kaufargument sind sie angesichts der stärkeren Wettbewerber jedoch nicht.
    Marketingstrategisch vielleicht nicht die cleverste Entscheidung.

    • quickjohn

      Das sind – wie ich meine – voreilig gezogene Schlüsse.

      Es handelt sich ja bekanntermassen um einen Turbo-Motor mit der eingebauten Lizenz zur Leistungs-Evolution. Diese Option haben die Wettbewerber derzeit nicht und BMW wird sie für M3/4 sicherlich nützen.

      Im Übrigen glaube ich dass künftig beim Leistungsgewicht-Quotienten der Fokus mehr auf Gewichtsreduzierung denn Leistungssteigerung liegen muss. Unter 1.500 kg sind da schon mal eine Vorgabe – die im Übrigen auch die alte M-Maxime von ‘Querbeschleunigung vor Längsbeschleunigung’ wieder aufleben lässt.

      • Jupp

        Ich schließe mich Deiner Meinung überwiegend an.
        Natürlich ist bei 430 PS noch Luft nach oben, aber das haben die anderen Kandidaten auch (C63 kommt auch mit Turbo).
        Was ich letztenendes nur sagen wollte, ist dass es den Käufern dieser Power-Mittelklasse-Fahrzeuge doch sehr auf das Image ankommt, frei nach dem Motto “wer hat den Größten”. Dass der BMW performancemäßig vorneweg sein wird, davon ist auszugehen.

      • B3ernd

        Glaubt man den Gerüchten, so bekommen RS5 und C AMG ebenfalls Turbo Motoren, allerdings V8 Turbos. Das ist wieder ein weiterer “Prestigevorteil” und deutlich mehr Luft nach oben, als beim R6.

        Allein was Prestige angeht, ist besonders AMG weit vor dem M3/4. Russen, AMis und Asiaten stehe total auf den Prestigefaktor – an zeigt gern was man hat und was man sich leisten kann. Deshalb kauft man auch eher einen V12, als einen V8, obwohl man die Leistung ohne weiteres aus einem V8 bekommen könnte. Genau aus dem Grund, ist auch der Veyron ein so begehrtes Auto. 1200PS sind auch im V8 möglich, ein W16 ist aber trotzdem Reizvoller. Aus dem Grund gibt es schon mehr verkaufte Veyrons als z.B. Hennesey venom

        • Pro_Four

          …der Veyron ist aber nochmal ne ganze andere Ecke als die Emmis oder AMG´s. Beide zu vergleichen, im Sinne des “Prestige”, ist wie ich find, kaum möglich, genauso wenig ein Ferrari, McLaren, Koenigsegg Agera oder gar Lambo.

          Die Emmis oder AMG´s bewegen sich auf dem selben Niveau, es machen die Emotionen aus, die entscheiden und keine Vergleiche aus irgendelchen Zeitschriften, der eine mag eben Hubraum der andere einen Rennmotor bzw. eine bestimmte Karakteristik.

          Soweit wie ich weiß bietet Audi für Ihre RS Modelle ALLRAD an, trotzdem verkauft die Quattro GmbH genauso viel Auto wie die M GmbH vom M3.
          Es ist, wie du schon selber sagt Prestige das in dieser Klasse zählt.

          Was ich schön find am neuen M3/4 ist, das er nicht so extrem viel Leistung dazu bekommen hat, sondern nur maginal mehr, dafür viel Gewicht runter.

          Naja und ob sie wirklich wieder einen V8 bringen werden bleibt trotzdem reine Spekulation, denn der R6 im damaligen E46 CSL war grandios + natürlich das Gesamkonzept einzigartig. Hoffe dort setzt der neue F80 an.

          • B3ernd

            Den Veyron habe ich auch nicht mit AMG und Co verglichen, sondern als Beispiel aufgeführt. Der Hennesey hat auch so viel Power und ist teilweise sogar schneller und auch um Welten günstiger, dennoch wollen alle die es sich leisten können einen Veyron.

            Das Beispiel sollte helfen, meine (nicht ganz unbegründeten) Bedenken zu verstehen. Gerade die “neuen” Märkte wie Russland, China und UAE. kaufen nicht nach reiner Performance und Ratio, sondern nach Prunk und Protz – getreu dem Motto “Ich habe den größten” und da sehe ich AMG vorne – riesen Motor, viel Krach und Show. Und auch die RS Modelle erfreuen sich an immer größerer Beliebtheit.

            “…..die Emotionen aus, die entscheiden und keine Vergleiche aus irgendelchen Zeitschriften….”

            Das sehe zum Teil anders. Natürlich spielen die Vorlieben eine riesen Rolle, aber eben auch diverse Testergebnisse, von renommierten Magazinen. Da macht es schon was aus, wenn ein AMG den M3 auf der NOS schlägt oder eine Vette schneller ist als ein Porsche. Diese Dinge ürägen z.T. unsere Vorlieben – natürlich nicht ausschließlich

            • M130i

              Im VW Konzern gibts ja ganz neu auch nen 3,0L V6 mit 400+ PS (Porsche Panamera). Da grundsätzlich alle Hersteller zum Downsizing tendieren könnte ich mir vorstellen das der neuen RS4/5 diesen in abgewanderlter Form erhält. Da BMW plötzlich anfängt auf Leichtbau umzuschwenken muss Audi ja irgendwie nachziehen. Da dann einen dicken V8 einzusetzen wäre alles andere als Schlau.
              Bei Mercedes ist das wiederum was anderes. Einen AMG kauft man nunmal auf Grund des großvolumigen V8.

              • v10

                Der aktuelle Porsche V6 ist der gekürzte Porsche V8. Er hat mit den V6 Audimotoren nichts zu tun.
                Im RS4/5 wird entweder der bekannte Audi V8 Biturbo 4.0 kommen, oder die V6 Turbo (neue Generation) von Audi. Den Porschemotor wird Porsche a nicht hergeben, und b. will man ihn bei Audi auch nicht. Es schmerzt die Audianer schon genug, dass man die Diesel hergeben muss. Die 313 PS Version hat man ganz verweigert, weswegen Porsche auf der 245PS Basis einen 300 PS Variante entwickelt hat. Audi und Porsche haben sich nicht gerade lieb…

        • v10

          Das ist für uns offen (Audi). Intern möglichweise schon entschieden, aber die Gerüchte wiedersprechen sich. Entweder V6 Turbo oder den bekannten V8 Biturbo mit Zylinderabschaltung. Beides ist im Portfolio, der V8 Biturbo allerdings schon im Einsatz.

          Prestigevorteil, ja, aber der M3/M4 ist schon ein Auto für den kassischen BMW-Kunden. Sicher, in China oder Russland wirst du unter deinesgleichen schräg angeschaut wenn du keinen G65 sondern nur nen G63 kaufst, aber gerade für BMW halte ich die Rückbesinnung auf den R6 beim M4 für richtig. Ein paar Kunden in den USA werden abspringen, andere (ich weiss wovon ich spreche:-)) werden den dröhnenden und immer Drehzahl brauchenden V8 nicht so sehr vermissen. Ich glaube daher, dass sich der neue M4 sehr gut verkaufen wird.

          Der Veyron ist nun schon seit vielen Jahren auf dem Markt. Mit dem Henny kann man ihn gar nicht vergleichen. V ist ein Luxusdragster mit viel Komfort, einfach zu fahren, der immer funktioniert. Der Henny ist ein Bandscheibenmörder dem es nur um maximale Fahrleistung geht und dessen Zuverlässigkeit fraglich ist und mit dem ich keinen Unfall haben möchte. Ein tolles Auto, aber einfach ganz anders als der Veyron. VW hat drei Jahre daran gearbeitet die Benzinversorgung des Motors (eines der größten Probleme beim W16, besonders in der 1200 PS Version, diese Version hat ein komplett neues System im Vergleich zur 1001 PS Version, weil das konzeptionell am Ende war) unter allen Fahrzuständen zu gewährleisten. Ich glaube, über sowas macht man sich bei Henny keine sooo großen Gedanken:-).

      • qwer123

        “Leistungs-Evolution. Diese Option haben die Wettbewerber derzeit nicht… ”
        Wieso sollten das die Mitbewerber das nicht haben??? AMG hat künftig im C AMG ebenfalls nen Turbo und das der M156 für ordentlich Leistung gut ist sieht man im SLS, also deine Aussage ist ja mal überhaupt nicht nachvollziehbar. Da ist eher der S55 am Leistungsende als der AMG Motor

        • quickjohn

          Wie immer ist wer lesen kann im Vorteil:

          …. haben die Wettbewerber derzeit nicht ….

  • iQP

    wann ist “in Kürze” ?

    • Manuel Fehlhammer

      Kommunikationssperre wird wohl um 0 Uhr aufgehoben … also round about 4h…

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden