BMW i3: Elektroauto ‘gibt Strom’ auf Landstraße, Motorrad folgt (Video)

BMW i | 30.08.2013 von 8

Elektroautos sind langweilig und dienen nur dazu, ohne lokale Emissionen von A nach B zu kommen? Sicher, auf manchen eher spaßarmen Vertreter der aktuellen Elektromodelle …

Elektroautos sind langweilig und dienen nur dazu, ohne lokale Emissionen von A nach B zu kommen? Sicher, auf manchen eher spaßarmen Vertreter der aktuellen Elektromodelle mag diese Beschreibung zutreffen, aber mit dem BMW i3 startet im November 2013 das erste vordergründig für die Stadt konzipierte Elektroauto, das auch auf Landstraßen Spaß machen soll.

Mit seinem 170 PS und 250 Newtonmeter starken Elektromotor an der Hinterachse beschleunigt der i3 in 7,2 Sekunden von 0 auf 100, was ihn ungefähr in eine Liga mit MINI Cooper S, BMW 120d oder VW Golf GTD bringt und speziell in Kombination mit dem niedrigen Schwerpunkt und dem geringen Gesamtgewicht von 1.195 Kilogramm einigen Fahrspaß verspricht.

BMW-i3-Capparisweiss-Live-Foto-ungetarnt-1

Dass der BMW i3 trotz seiner schmalen Bereifung auch auf Landstraßen zu den schnelleren gehört, zeigt nun ein kurzes Video aus der Perspektive eines Motorradfahrers, der einem i3-Testfahrzeug in Capparisweiß folgen konnte. Zwar dürfte die Reichweite bei derartigem Fahrstil unter den von BMW als Praxisreichweite angegebenen 130 bis 160 Kilometern im Comfort Modus liegen, aber sinkende Reichweite bei sportlicher Fahrweise ist schließlich auch für die Fahrer konventionell angetriebener Autos eine vertraute Tatsache.

8 responses to “BMW i3: Elektroauto ‘gibt Strom’ auf Landstraße, Motorrad folgt (Video)”

  1. meiersen says:

    Was hatte der denn für einen Auftrag? Kamikazefahrer. Verantwortungslos!

    • mb81 says:

      das ist wirklich nicht nachahmenswert

    • der_ardt says:

      auch als Motorradfahrer über Abbiegestreifen z.B. zu überholen ist echt bescheuert, zumal der bei langsamer Fahrt solche Pendelbewegungen an den Tag legt dass es bestimmt ein Tourer oder anders unwendiges Fahrzeug ist, mit dem man einem Autofahrer nicht so ohne weiteres ausweicht, der abbiegt ohne Blinken.

  2. Pro_Four says:

    …nehmen wir mal die “verbotenen” Überholmanöver außen vor und das überfahren durchgezogenerer Linien, so muss man trotzdem neidlos anerkennen, starker Auftritt des Stromers und das für einen in der ersten Generation.
    Eine schon bemerkenswerte ELASTIZITÄT was er an den Tag legt, Stark und schon gespannt auf den i8.

    Weil zum Schluss die Frage kam nach dem Strom, wie lange er durchhalten würde.

    Schon mal einer nen großen Benziner ständig in den Drehzahlzahlbegrenzer geschmissen und dann auf den Verbrauch geschaut, 20-30Liter sind da keine Seltenheit, so auch da. Wer schnell fahren will, muss sich damit abfinden, mehr zu verbrauchen, FAKT!!!

  3. dicker says:

    wenn ich in 170km wieder ans nachtanken will, nehm ich lieber nen veyron statt diese müde kiste. FLOP!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden