Second Life: Vattenfall und BMW wollen alte Akkus nutzen

BMW i | 28.08.2013 von 5

Noch ist längst nich sicher, wieviele Autos mit Elektroantrieb in der Zukunft auf unseren Straßen rollen werden. Klar ist aber, dass es deutlich mehr als …

Noch ist längst nich sicher, wieviele Autos mit Elektroantrieb in der Zukunft auf unseren Straßen rollen werden. Klar ist aber, dass es deutlich mehr als heute sein werden. Damit stellt sich auch die Frage, was man mit den Akkus der Elektroautos nach ihrem Autoleben noch machen kann, denn die nicht länger im automobilen Einsatz benötigten Energiespeicher dürfen in ein paar Jahren in großer Zahl zur Verfügung stehen.

Gemeinsam mit Vattenfall hat die BMW Group nun ein Forschungsprojekt gestartet, das eine optimale Ausnutzung der Lebensdauer von Lithium-Ionen-Akkus zum Ziel hat.

BMW-i3-Querschnitt-Akku-Batterie-2013-01

Ein möglicher Ansatz zur Zweitverwendung gebrauchter Hochvolt-Akkus ist das Errichten von Zwischenspeichern im Umfeld von Schnellladestationen und Solaranlagen. Dieses Zwischenspeicher könnten zur Stabilisierung des Netzbetriebs beitragen und größere Schwankungen auf Seiten von Einspeisung und Abnahme abfedern.

Die Speicherkapazität von Lithium-Ionen-Akkus beträgt auch nach ihrem Autoleben noch rund 80 Prozent ihrer ursprünglichen Kapazität, was eine langjährige Nutzung als stationärer Pufferspeicher möglich macht. Erste Erfahrungen hat die BMW Group bereits im Rahmen von Pilotprojekten in Deutschland, Kalifornien und Shanghai gemacht.

Genutzt werden dabei unter anderem gebrauchte Batterien aus den Elektroautos MINI E und BMW ActiveE. Mit dem Marktstart des BMW i3 im November 2013 trägt auch die BMW Group dazu bei, dass in einigen Jahren entsprechende Energiespeicher zur Verfügung stehen. Da die Batterien des BMW i3 daruf ausgelegt sind, das komplette Autoleben zu überdauern, ist noch genügend Zeit zum Erforschen und Optimieren von Zweitverwendungs-Möglichkeiten vorhanden.

Ulrich Kranz (Senior Vice President BMW i): „Auf Basis der laufenden internationalen Batterieprojekte entwickelt die BMW Group eine Gesamtstrategie für den langfristigen stationären Einsatz. Anstatt direkt dem Recycling zugeführt zu werden, können die Batterien mit ihrem langfristigen Nutzungspotenzial ideal für eine nachhaltige Weiterverwendung genutzt werden. Wir leisten mit BMW i damit auch einen Beitrag zu einer möglichst flächendeckenden Nutzung von erneuerbarer Energie.“

BMW-i3-Querschnitt-Akku-Batterie-2013-02

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden