Karl-Heinz Kalbfell: BMW-Legende verunglückt bei Motorrad-Rennen

Sonstiges | 20.08.2013 von 0

Wer die BMW Group in den vergangenen Jahren so intensiv verfolgt hat, wie es viele unserer Leser tun, ist dabei mit Sicherheit auch auf die …

Wer die BMW Group in den vergangenen Jahren so intensiv verfolgt hat, wie es viele unserer Leser tun, ist dabei mit Sicherheit auch auf die unermüdliche Arbeit von Karl-Heinz Kalbfell gestoßen. Kalbfell war viele Jahre für BMW Motorsport und die BMW M GmbH tätig und hat unter anderem die DTM-Siege der 80er-Jahre, den Wiedereinstieg in die Formel 1 im Jahr 2000 und den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 1999 zu verantworten.

Nachdem er seit 1977 für die BMW Group arbeitete, wechselte er 2004 zum italienischen Fiat-Konzern. Dort war er für Alfa Romeo und Maserati tätig, bevor er als selbständiger Berater in München arbeitete.

Karl-Heinz-Kalbfell-Unfall-Tod-Brands-Hatch-2013-BMW
Karl-Heinz Kalbfell auf einer historischen BMW-Maschine in Goodwood (2008)

Am vergangenen Samstag ging Kalbfell wie so oft seinem Hobby nach und fuhr mit einem historischen Motorrad auf der britischen Rennstrecke von Brands Hatch. In der berühmten Druids Bend verlor er die Kontrolle über seine Maschine und stürzte, der hinter ihm fahrende Pilot konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr den 63-jährigen. Der sofort erfolgte Transport ins Strecken-Hospital konnte leider nicht verhindern, dass Karl-Heinz Kalbfell seinen Verletzungen erlag.

Wir wünschen allen Hinterbliebenen viel Kraft in der schweren Zeit, die nun vor Ihnen liegt und möchten unsere besten Wünsche zum Ausdruck bringen. Nicht nur die Familie, auch viele Menschen mit BMW im Herzen werden sich der Verdienste von Karl-Heinz Kalbfell stets erinnern.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden