Technik- und Bild-Vergleich: BMW X1 Facelift trifft Mercedes GLA 2014

BMW X1 | 14.08.2013 von 12

Im Jahr 2009 begründete der BMW X1 das Segment der kompakten Premium-SUV und hat sich seitdem zum weltweiten Erfolgsmodell entwickelt. Allein im Jahr 2012 verkaufte …

Im Jahr 2009 begründete der BMW X1 das Segment der kompakten Premium-SUV und hat sich seitdem zum weltweiten Erfolgsmodell entwickelt. Allein im Jahr 2012 verkaufte BMW fast 150.000 Exemplare des X1, knapp 80.000 verkaufte Fahrzeuge im ersten Halbjahr 2013 lassen in diesem Jahr sogar einen noch höheren Wert wahrscheinlich erscheinen.

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass andere Hersteller ebenfalls ein Stück vom Kuchen haben möchten: Seit Ende 2011 ist der Audi Q3 auf dem Markt, im Frühjahr 2014 folgt mit dem Mercedes GLA ein weiterer Gegner für den im vergangenen Jahr überarbeiteten BMW X1 E84 LCI. Seine offizielle Weltpremiere feiert der GLA auf der IAA 2013.

Bild-Vergleich-BMW-X1-E84-Mercedes-GLA-2013-05

Technisch basiert der neue Kompakt-Offroader aus Stuttgart – neben GLK, ML, GL und G-Klasse ist der GLA die fünfte SUV-Baureihe der Schwaben – auf der Frontantriebs-Plattform, die auch bei B- und A-Klasse Verwendung findet. Wie bei den Wettbewerbern wird es auch beim Mercedes GLA möglich sein, das Fahrzeug mit nur zwei angetriebenen Rädern zu bestellen.

Wie im Fall des Audi Q3 handelt es sich dann um einen Fronttriebler, während die sDrive-Varianten des BMW X1 derzeit noch auf Hinterradantrieb setzen. Wenn 2015 die zweite X1-Generation an den Start geht, wird diese allerdings ebenfalls auf einer Frontantriebs-Plattform basieren und in den sparsameren Varianten nur die Vorderräder antreiben.

Aber zurück zur Gegenwart: Der Mercedes GLA wird zum Marktstart mit vier Motoren angeboten, neben zwei Benzinern mit 156 und 211 PS stehen zwei Diesel mit 136 und 170 PS zur Auswahl. Sowohl der stärkere Diesel als auch der stärkere Benziner sind nur mit 7-Gang-Automatik erhältlich, auch den Allradantrieb 4Matic gibt es nicht mit manuellem Getriebe. Außer dem kleinen Benziner GLA 200 sind alle Varianten gegen Aufpreis mit 4Matic-Allradantrieb erhältlich.

Mit einem EU-Normverbrauch von 4,3 Liter auf 100 Kilometer bleibt der Mercedes GLA 200 CDI mit 156 PS und Frontantrieb deutlich unter dem Wert der gewöhnlichen X1-Diesel: Sowohl der 116 PS starke X1 sDrive16d als auch der 143 PS starke X1 sDrive18d und der X1 sDrive20d mit 184 PS kommen auf einen Normverbrauch von 4,9 Liter auf 100 Kilometer. Lediglich das Sondermodell BMW X1 sDrive20d EfficientDynamics Edition mit 163 PS kommt bei einem EU-Verbrauch von 4,5 Liter in die Nähe des sparsamsten GLA.

Der nur mit Allradantrieb erhältliche Biturbo-Diesel des BMW X1 xDrive25d E84 kommt mit Achtgang-Automatik auf einen Normverbrauch von 5,5 Liter, bietet aber auch 218 PS. Auch bei den Benzinern ist das Motorenangebot für den X1 derzeit deutlich breiter als im Fall des Mercedes GLA, allerdings dürfte Daimler noch im Lauf des Jahres 2014 weitere attraktive Varianten nachlegen.

Wie sich die neuen Wettbewerber optisch schlagen, klärt unser Bild-Vergleich:

(Bilder & Infos: Mercedes / BMW)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden