MINI F56: 3D-Modell zeigt Design des Kleinwagens für 2014 unverzerrt

MINI | 23.07.2013 von 7

Glaubt man der Öffentlichkeitsarbeit von MINI, waren die vor einigen Tagen im Internet kursierenden Fotos zum F56 nicht sonderlich aussagekräftig – oder zumindest äußerst unvorteilhaft …

Glaubt man der Öffentlichkeitsarbeit von MINI, waren die vor einigen Tagen im Internet kursierenden Fotos zum F56 nicht sonderlich aussagekräftig – oder zumindest äußerst unvorteilhaft für den jüngsten Spross der MINI-Familie, der in einem intimen Moment aus großer Entfernung erwischt wurde. Laut diesen Aussagen wurde der MINI F56 bedingt durch die große Entfernung und die Schwächen der genutzten Kamera-Technik verzerrt dargestellt, was eine Beurteilung des tatsächlichen Fahrzeugs unmöglich mache.

Ob sich diese Aussagen halten lassen, erfahren wir spätestens im Anschluss an die IAA, denn im November sollen die Hüllen endgültig fallen – falls die Briten nicht im eigenen Interesse auf einen etwas früheren Termin umschwenken, um das echte F56-Design zu zeigen.

2014-MINI-F56-3D-Modell-Humster3D-Video

Völlig ohne Verzerrungen und andere unerwünschte Effekte hat Humster3D ein Modell erstellt, das uns den vielleicht bisher besten Eindruck vom Design des MINI F56 bietet. Auf Basis der Erlkönig-Bilder hat der Künstler ein realistisches 3D-Modell des Kleinwagens auf die virtuellen Räder gestellt, das die auf den jüngsten Fotos erkennbaren Design-Elemente mit den auf anderen Erlkönig-Bildern ersichtlichen Proportionen kombiniert.

Bekanntlich teilt sich die vierte MINI-Generation ihre technische Basis mit den kommenden Fronttrieblern von BMW, unter anderem also mit der möglicherweise 1er GT genannten Serienversion des BMW Active Tourer Concept. Die UKL genannte Plattform ist sowohl für Front- als auch für Allradantrieb ausgelegt, was optionalen ALL4-Allradantrieb auch für die starken Varianten des MINI F56 wahrscheinlich macht.

Während die meisten F56-Varianten einen 1,5-Liter-Dreizylinder (Benziner B38, Diesel B37) unter der kurzen Haube tragen werden, setzen die starken Varianten Cooper S und John Cooper Works auf die neue Turbo-Vierzylinder-Generation BMW B48. Auch der kommende MINI Cooper SD wird einen Vierzylinder-Turbodiesel nutzen, dabei dürfte der N47-Nachfolger namens B47 Verwendung finden und für besonders effizienten Fahrspaß sorgen. Seinen Marktstart feiert der neue MINI F56 im März 2014.

(gefunden via BigBlogg.com)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden