Vor einigen Wochen berichteten wir über einen Werbe-Claim zum BMW 4er Coupé, der offenbar schon deutlich früher bei Mercedes Verwendung fand und in der Folge nicht mehr von BMW genutzt wurde. Nun erleben wir ein Deja vú, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen: Für die Luxus-Motorräder BMW K 1600 GT und GTL, die auf Wunsch nicht nur mit einem 1,6-Liter-Reihensechszylinder-Motor, sondern auch mit Xenon-Scheinwerfern und Kurvenlicht ausgerüstet sind, warb BMW schon 2011 mit den Worten “Ein Scheinwerfer, der in die Zukunft sehen kann? Vision erfüllt.”

“Vision erfüllt” lautet auch der zentrale Claim in der deutschen Werbung zur Mercedes S-Klasse 2013, die nach dem Verständnis der Schwaben das perfekte Auto für die Zukunft ist.

360-Grad-Kampagne zur Markteinführung der neuen S-Klasse. Unter dem Motto ?Die neue S-Klasse. Vision erfüllt.? präsentiert sich die Limousine als weltweiter Maßstab für luxuriöses Fahren. // 360-degree campaign to promote the launch of the new S-Class. Under the banner "The new S-Class. Vision accomplished.", the saloon is to be presented as the global benchmark for luxury motoring.

Auch wenn die Verwendung des Claims bei BMW nicht im Zusammenhang mit einem Auto stattfand, zeigt sich BMW gegenüber den Werbe-Experten von horizont.net verwundert über den Faux-Pas der Schwaben. Rechtliche Schritte wolle man dennoch nicht einleiten, schließlich können Fehler immer passieren.

Aus Stuttgart kommt im Übrigen eine glaubhafte Erklärung für die Verwendung von “Vision erfüllt”: Zunächst wurde die englische Variante “Vision accomplished” erdacht und für gut befunden, erst später wurde das Wortspiel eingedeutscht, weshalb die frühere Verwendung bei BMW Motorrad nicht mehr aufgefallen sei.

(Bilder: Mercedes-Benz)

Do you like this article ?
  • MFetischist

    Ein non-event.

  • Polaron

    Also das Interieur-Design – vor allem das Armaturenbrett mit allen seinen Elementen – finde ich ja mal richtig grauenhaft. Eigentlich unglaublich, wie wenig organisch und stillos dieses riesige LC-Display integriert wurde. Das Exterieur-Design sorgt bei mir auch nicht für Begeisterung. Ich dachte, Mercedes will mit seiner Produkt-Offensive eine jüngere Käuferschicht ansprechen und das Durchschnittsalter seiner Käufer senken.

    Mit so einem altbackenen Innenraum- und wenig erfrischendem Außendesign wird das meiner Meinung nach aber nicht gelingen. Da hilft es auch nicht, wenn man in die Seitenflanken völlig unharmonische und pseudo-dynamische Falze modelliert. Für meinen Geschmack kann ich nur sagen, dass sich die Automobil-Palette unter der Führung von Chefdesigner Gordon Wagener in optischer Hinsicht nicht gerade zum Besseren entwickelt hat. Auch wenn die neue A-Klasse und auch der CLA bei vielen Leuten für Begeisterung sorgen – ich kann diese wirklich nicht teilen.

    Und offensichtlich ist es so, dass Mercedes-Benz am meisten stolz darauf ist, dass nur noch LEDs anstatt Glühbirnen bei der S-Klasse zu finden sind. Da Frage ich mich ehrlich gesagt, ob man in Stuttgart nicht ein bisschen abgehoben ist und scheinbar nicht versteht, was technologischen Vorsprung wirklich ausmacht. Peinlich, wenn man dann damit protzt, das Automobil quasi neu erfunden zu haben. Aber gut, realitätsfremdes Marketing kennt man auch vom Mitbewerber aus Ingolstadt…

    Wenn BMW diese Steilvorlage aus Stuttgart nutzt, dann mache ich mir keine Sorgen, dass der kommende 7er die neue S-Klasse richtig alt aussehen lassen wird und vlt. diesmal sogar dauerhaft vom Verkaufszahlen-Thron der Oberklasse stoßen wird.

    • http://www.grafix-center.de/ Thomas

      Was für eine Steilvorlage?
      Ich frage mich manchmal wirklich was die Leute erwarten?
      Innovation auf Innovation, wie aus der Vollautomatik, da braucht man sich nicht wundern, wenn bald die Kaffemaschine in der Aufpreisliste zu finden ist.
      Und bzgl. des Marketinggeblubbers; alle Hersteller erzählen das, was die Zielgruppe hören will.
      Vor allem die Pressebereichte lesen sich bei allen Herstellern gleich.

    • JohnVI

      Das muss ich auch sagen, dass Mercedes Design ist schon seit Jahren eine Katastrophe oder zumindest diesem traditionsreichen Unternehmen nicht angemessen. Dort werden wild Stilelemente miteinander kombiniert und die Frage, ob diese überhaupt miteinander harmonieren offensichtlich gar nicht gestellt. Für jedes kritische Auge ist das eine Zumutung. Die neue A-Klasse habe ich schon häufiger mit einem koreanischen Kleinwagen verwechselt und erst das Logo hat mir gesagt: oh, ein Mercedes… Besonders dramatisch finde ich den Hang in letzter Zeit krampfhaft auf sportlich zu machen – vermutlich will man da die Zielgruppe zum jungen, sportlichen Rand erweitern, aber leider wirken viele Mercedes’ dadurch schon ab Werk ein wenig prollig – wie gesagt, dieser Marke absolut unangemessen – von Souveränität, wie ich es von einem Mercedes erwarten würde, keine Spur. Stattdessen schafft man eine sonderbare Mischung, die prollig und zugleich furchtbar bieder bis spiessig wirkt. Ich war kürzlich mal bei einem Mercedes Händler, um mich neugierig umzuschauen,was die zu bieten haben und wie die neueren Autos aus der Nähe aussehen, aber da gab es nicht ein einziges Modell, dass ich mir für mich vorstellen könnte. Das ist wirklich traurig, weil Mercedes seit jeher der komfortbetonte Gegenpol zu BMW war, aber heute weiß man gar nicht mehr, was man eigentlich darstellen will. Ich weiß nicht was bei Daimler schief läuft, aber da muss sich noch viel ändern. So wird man den absteigenden Ast nicht verlassen.

      Zur S-Klasse muss ich sagen, dass sie noch zu den besseren Modellen gehört, wobei das Interieur… keine Ahnung was ich dazu sagen soll. Mich erinnert es an das Armaturenbrett eines Reisebusses. Vielleicht hat Mercedes Nutzfahrzeuge hier ja übernommen – wobei ich deren Zugmaschinen durchaus gelungen finde – aber leider hält man auch hier mit MAN nicht mit.

      • http://www.grafix-center.de/ Thomas

        Da ist was dran, die klassische Eleganz welche Mercedes mal ausgestrahlt hat, ist nicht mehr wirklich vorhanden.
        Die Palette sieht schon in Serie so aus, als wäre sie optisch getunt worden.
        Dadurch fällt es teilweise sogar schwer, Serie von Sportpaket zu unterscheiden.
        Das ist bei BMW und Audi aber auch nicht viel anders, ausgenommen 5er u. 7er, wo man den Spagat wirklich geschafft hat.
        Über A-Klasse und CLA brauchen wir nicht reden, für ein FnF Film müsste man diese nicht einmal tunen …

  • oecke

    Ich habe die Aussage von Mercedes eher so verstanden, dass die “Vision” die für den E65 mal gegolten hat, nun in der aktuellen S-Klasse “erfüllt” wurde. Die vorherige S-Klasse (W221) hatte sich im Innenraum (sowie außen, siehe Kofferraumdeckel) design-technisch bereits massiv an den gründlich misslungenen BMW angelehnt, dies jedoch viel schöner und standesgemäßer umgesetzt. Nun (W222) sieht es, bis auf den Flat-Screen als Cockpit, doch recht klassisch gediegen aus.

    • jerryre89

      Wo genau ist der 7er denn misslungen? Das interessiert mich doch schon :)

      • oecke

        Ist natürlich Geschmackssache, aber für mich ist der E65 eine einzige Designkatastrophe. Dein i8 gefällt mir übrigens sehr. :-)

        • jerryre89

          Aaaah du beziehst dich auf den alten^^ Da hab ich dich missverstanden. Volle Zustimmung meinerseits! :)
          Jaah der i8 gefällt ;)

        • 135iCoupe_N55

          Moment! Über die erste Version des e65 kann man ja streiten (da hat sich der Bangle mal richtig ausgetobt ;D), aber der e65 LCI anschließend sah mMn überragend aus und gefällt mir auch besser als der aktuelle F01

          • MFetischist

            Richtig!

          • oecke

            Wie gesagt, Geschmackssache. Der LCI ist zwar stimmiger, aber meinen Nerv hat er trotzdem nicht getroffen. Der F01 passt für mich, auch wenn er nicht ganz die Eleganz eines E38 besitzt. Ansonten aber Einspruch: Der E65 wurde bereits von Adrian van Hooydonk gezeichnet. Das ging mit dem Z9 los und passt dann ja auch in die Designsprache des E65 und E63. Zum Glück ist davon in den aktuellen Modelle nicht mehr allzu viel übrig geblieben. Ich muss aber auch sagen, dass mir derzeit so einiges bei BMW nicht gefällt.
            EDIT: Ab der 5er Reihe wirds für mich optisch erst interessant.

            • 135iCoupe_N55

              natürlich es ist Geschmacksache, der F01 ist auch mMn sehr schön…
              ja dass der van Hooydonk schon seine Finger beim e65 dran hatte ist mir bekannt, ob er jetzt die hauptsächlichen Entwürfe gezeichnet hat ja oder nein weiß ich nicht, Fakt ist allerdings dass Bangle Designchef war, somit trägt er auch die Hauptverantwortung….

              • oecke

                Das ist wohl wahr.

                Wobei ich aber auch mal gehört habe, dass der Vorstand neue Modelle absegnet. Könnte eh nur BMW selbst beantworten.

                Wie auch immer, BMW hat sich damals mit dem Design sehr weit vorgewagt und Lehrgeld bezahlt. Nun wirds ja von Modell zu Modell wieder stimmiger.

                • Pro_Four

                  …das frag ich mich bei 1er F20 auch immer, wer da so besoffen war, den ab zu segnen!!!

          • Pro_Four

            “gefällt mir auch besser als der aktuelle F01″
            Sehe ich überhaupt nicht so, ganz im Gegenteil, der F01 ist in allen Belangen hübscher als der E65, rein vom Design her, aber eben auch Geschmacksache!!

            Das gleiche wie beim alten 6er zum neuen 6er, da trennen Welten!!!!

            • JohnVI

              Da möchte ich noch einmal ganz schnell widersprechen. Ich habs schon paar mal geschrieben, und möchte es jetzt nicht noch mal alles im Detail wiederholen. Grundsätzlich ist gutes Design nicht mit gutem Aussehen gleichzusetzen. Design muss einen Zweck erfüllen und die Frage, ob etwas gut aussieht, wird immer nur vom Betrachter subjektiv entschieden.

              Zu den genannten Modellen bin ich immer noch der Meinung, dass sowohl E63, als auch E65 von der Qualität des Designs besser sind als ihre Nachfolger. Ich würde beinahe wetten, wenn man Adrian das nach ein paar Bier fragen könnte, würde er das auch so sehen. Bei BMW i durfte er sich wieder mehr austoben, das scheint mehr seine Sache zu sein.
              Die neueren Modelle wie F12 oder F01 sind zwar ohne Zweifel hübsch anzusehen, aber leider auch etwas langweilig – vor allen Dingen wenn man sie ein paarmal gesehen hat. Chris Bangle hat immer gesagt, man muss Auto und Fahrer gemeinsam betrachten und wenn man das bei den neueren Modellen macht, hat man eigentlich das Gefühl, dass sich alle in der Masse weg ducken wollen – vielleicht ist das auch der Zeitgeist – anders denken ist vielleicht out.

              Ein E63 oder E65 wird allerdings niemals langweilig wirken und in den Massen von Automobilen auf der Strasse immer als etwas Besonderes auffallen. Zudem haben beide Trends gesetzt ohne die Autos auch von anderen Herstellern heute anders aussehen würden.
              Für BMW waren sie zudem ein wichtiger Schritt um deutlich von den Vorgängermodellen, wie E38 oder E39 wegzukommen, die zwar sehr gelungen waren, aber wie man am E46 gesehen hatte, sich nicht mehr dramatisch weiterentwickeln ließen. Die Formensprache war sehr begrenzt, ein Problem, das übrigens auf Audi auch noch zukommen wird. Dort erwarte ich irgendwann einen ähnlich radikalen Schritt, wie es der E65 damals war.

              • oecke

                Deine Ansicht klingt durchaus interessant und kann ich in weiten Teilen auch unterschreiben. Nur muss ein radikaler Schnitt nicht auch unbedingt bedeuten, dass es nicht auch von Anfang gemocht werden kann.

                Das war beim 7er aber definitiv der Fall und auch heue noch sehe ich das ganze Konstrukt als misslungen an. Auch wenn dadurch Trends eingeläutet wurden.

                Audi hat (wie ich mich erinnere) mit dem A6 C5 vorsichtig sein neues Design eingeläutet, welches mir damals nicht gefallen hat. Mittlerweile habe ich mich durchaus daran gewöhnt, wobei ich kein Audi-Fan bzw. -freund bin.

                Bei BMW wurde ja nicht nur äuserrlich, sondern besonders auch der Innenraum verunstaltet. Mich hat das regelrecht verschreckt. Mit den aktuellen Modellen ist dieser “Ausrutscher” fast wieder vergessen. Wobei mir das Innenraumdesign des F30 nicht wirklich zusagt. Es wirkt auf mich wie eine billige Kopie des F12/13.

                Mercedes ist da aber auch nicht besser. Vor kurzem bin ich eine B-Klasse gefahren, die mich wirklich sehr enttäuscht hat in Sachen Anmutung und Qualität.

                Da muss ich allerdings Audi leider loben. Selbst der A1 ist im Innenraum besser verarbeitet und optisch hochwertiger, wenn auch nicht gerade aufregend.

          • der_ardt

            der E65 ist auch für mich der hässlichste BMW seit er gebaut wurde. Die Front ist einfach zu Guppy-haft. E63 sieht ebenso von vorn einfach zu geleckt aus. Die finde ich beide -optisch- schlimmer als den 1er

    • El Barto

      Wobei der Kofferraumdeckel des W221 meines Wissens denjenigen des Maybach (der ja fast zeitgleich mit dem E65 kam) zitieren sollte. Aber der Armaturenträger in der S-Klasse wirkte in der Tat, wie eine direkte Evolution des E65. Ich glaube, hier fing Mercedes auch mit dem Dreh-Drück-Steller an.

      • oecke

        Wer wen kopiert ist immer schwer zu sagen, weil ja keiner so recht weiß wie lange das Design schon in den Schubladen liegt. Allerdings erinnert mich das Kofferraum-Design des E65 eher an die Designstudie Z9 von BMW, die 1999 auf der IAA gezeigt wurde.

        • El Barto

          “Wer wen kopiert ist immer schwer zu sagen,..”

          Das ist allerdings wahr ;-)

    • Pro_Four

      …dem kann ich auch -aus einem BMW-Herzen- nur zustimmen, der E65 war eine reine Katastrophe und trotzdem war er wegweißend. Schon Stilelemente, wie du schon richtig beschrieben hast, wurden übernommen. Aber auch das I-Drive wurde Opfer der Kopie, die bis heute VON FAST ALLEN HERSTELLERN ÜBERNOMMEN WURDE.
      Hed-up Display -was ich persönlich der Hammer finde, gibt es nun schon in der 2ten Generation, Mercedes? Fehlanzeige, immer noch nicht. Ich weiß aber auch nicht woran das liegt, es gibt sogar schon die ersten Hersteller die ein Hed-updisplay zum nachrüsten anbieten.

      • v10

        Das mit dem Head-up Display muss man mir mal erklären. Ich bin schon Wagen gefarhen die es hatten, ich will es nicht. Ich will nicht dass irgendwas in mein Sichtfeld projeziert wird, das stört mich. Für mich ist das gar keine Innovation, mag es kaufen wer mag.
        Das Interieur der neuen S-Klasse ist der Hammer. Ich will nicht sagen, dass es mir gefällt oder dass es besonders stimmig ist, aber es ist vor allem eines: opulent, yachtartig, es setzt die neue Benchmark in dieser Klasse. Da werden sich BMW und Audi strecken müssen. In der Aussenoptik, tja. ich komme mit dem Wagoner-Linien einfach nicht zu recht, einfach zum Würgen.
        Dass der kommende 7ner einen neue Designlinie einleiten wird, glaube ich nicht. Ich schätze er wird den Kühlerkrill des 3ers übernehmen und sich ansonsten nur behutsam weiterentwickelt. Den aktuellen 7ner finde ich ganz gelungen bis auf die fette Nase, sieht aber dem Fünfer zu ähnlich (dessen Nase sieht besser aus). Mir erschliesst sich das sowieso nicht, mit den fetten Kisten. Mir sind die alle zu groß. Als Chouffeurwagen klar, aber selber fahren, ne.

  • Pingback: Auto Blogger Lesestoff vom 17.07.2013 – wABss

  • Pro_Four

    …meine persönlich Meinung ist, dass das Interieur für mich überhaupt nicht stimmig ist. Auf der einen Seite will man klassich wirken, aber gleichzeitig erinnert es ein wenig an einen Bus (schon unten beschrieben) und auf der anderen Seite fasst man eine Displayeinheit ein, die die Hälfte des Innenraum füllt und das wirklich alles Digital, ja und drunter mal wieder Analog, naja wems gefällt bitte, leisten kann ich mir diese sowieso nicht, ist auch nur meine persönlich Meinung.
    Außen gefällt Sie mir gut, bis auf die Seitenlinie, die stimmt von vorn bis hinten nicht.
    die Linien sind wild umher gezogen. Das kann der 7er um einiges besser.
    Ich bin jetzt schon gespannt wie der neue 7er daherkommen wird, gerade er läutet immer die neue Designlinie ein.

  • Max Herrlich

    Alles nur Hater hier hahahahaha
    Ich muss ehrlich gestehen obwohl ich BMW Liebhaber bin, hat mich die neue S Klasse einfach verführt.
    Da kann unser 7er einpacken gehen!
    Ihr fragt euch warum der 7er einpacken gehen soll?
    seit 2001 wird nur ein dreck 7er produziert bei BMW!
    Fahre ich lieber ein 5er Limousine oder den alten 7er (E38) anstatt so ein fake!!!
    Seit der Übernahme im Jahre 2000 von Rolls Royce läuft bei unseren 7er alles schief!!! Keine Luxus Limousine mehr sondern Kacke!!!
    Sogar die Gaudis haben eine bessere Limousine als wir :(
    es ist einfach nur Peinlich!