2014 MINI F56: Komplett ungetarnt bei Werbe-Aufnahmen erwischt

MINI | 2.07.2013 von 13

Als Außenstehender fragt man sich, ob es wirklich nicht möglich ist, sich bei einem Foto-Shooting für Werbe-Aufnahmen nicht erwischen zu lassen. Allem Anschein nach ist …

Als Außenstehender fragt man sich, ob es wirklich nicht möglich ist, sich bei einem Foto-Shooting für Werbe-Aufnahmen nicht erwischen zu lassen. Allem Anschein nach ist es aber zumindest schwierig, denn nach mehreren BMW-Modellen hat es nun den MINI F56 erwischt: Auch der britische Kleinwagen wurde lange vor der geplanten Premiere beim Erstellen von Werbe-Aufnahmen erwischt, was uns einen völlig ungetarnten Eindruck vom neuen Kleinwagen auf Basis der BMW UKL-Plattform beschert.

Auf den ersten Blick fallen der stark in die Breite gezogene Lufteinlass, die sehr schräg stehenden Frontscheinwerfer und die riesigen Rückleuchten besonders ins Auge, abgesehen davon ist der MINI 2014 erwartungsgemäß ein waschechter MINI.

MINI-R56-Design-Prozess

Vor einer endgültigen Beurteilung des Designs sollte man wie immer die ersten Live-Kontakte mit dem Design abwarten, hierfür ist allerdings noch einige Geduld gefragt. Zumindest laut dem bisherigen Zeitplan soll der MINI F56 erst im November, also deutlich nach der IAA 2013, offiziell vorgestellt werden. Die Händler-Premiere und der Marktstart erfolgen schließlich im Frühjahr 2014.

Zur Technik des MINI F56 haben wir schon in den letzten Wochen einige Details besprochen. Bekanntlich teilt sich die vierte MINI-Generation ihre technische Basis mit den kommenden BMW Fronttrieblern wie der möglicherweise 1er GT genannten Serienversion des BMW Active Tourer Concept. Diese Plattform ist sowohl für Front- als auch für Allradantrieb ausgelegt, was optionalen ALL4-Allradantrieb auch für die starken Varianten des MINI F56 wahrscheinlich macht.

Während die meisten F56-Varianten einen 1,5-Liter-Dreizylinder (Benziner B38, Diesel B37) unter der kurzen Haube tragen werden, setzen die starken Varianten Cooper S und John Cooper Works auf die neue Turbo-Vierzylinder-Generation BMW B48. Auch der kommende MINI Cooper SD wird einen Vierzylinder-Turbodiesel nutzen, dabei dürfte der N47-Nachfolger namens B47 Verwendung finden und für besonders effizienten Fahrspaß sorgen.

Nach dem Auftauchen der völlig ungetarnten Spyshots vom Werbe-Shooting stellt sich eigentlich nur noch eine Frage: Hält sich MINI an den ursprünglichen Zeitplan oder wird der in der Zwischenzeit ohnehin enthüllte Kleinwagen nun doch etwas früher vorgestellt? Wahrscheinlich ist ein solches Szenario allerdings nicht, denn natürlich sollen bis zum Produktionsende der Generation R56 noch möglichst viele Exemplare der aktuellen Baureihe verkauft werden.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden