UKL-Erlkönige unter sich: BMW 1er GT-Van und MINI F56 auf Testfahrt

BMW 2er Tourer | 14.06.2013 von 9

Wenn BMW 1er GT und MINI F56 eines Tages gemeinsam beim Händler stehen, wird man ihnen ihre gemeinsamen Gene nicht ansehen. Dennoch basieren beide auf …

Wenn BMW 1er GT und MINI F56 eines Tages gemeinsam beim Händler stehen, wird man ihnen ihre gemeinsamen Gene nicht ansehen. Dennoch basieren beide auf der neuen BMW UKL-Plattform, die zumindest in der näheren Zukunft bei sämtlichen Modellen mit Frontantrieb und quer zur Fahrtrichtung montierten Motoren Verwendung findet. Zwar eignet sich die Plattform auch für den Einsatz eines Allradantriebs, die meisten Kunden dürften die UKL-Modelle aber in der günstigeren Frontantriebs-Konfiguration kaufen.

Unser Leser Wolfgang hat nun gleich zwei Erlkönige in Zell am See erwischt, was uns auch einen Eindruck von den Größenverhältnissen beschert – vorne sehen wir einen Prototyp der Serienversion des BMW Active Tourer Concept, dahinter fährt ein MINI F56.

2014-BMW-1er-GT-Van-Active-Tourer-Erlkoenig-MINI-F56

Der gelb beklebte Engländer testet offenbar mit Anhängerkupplung, die zentrale Aussparung in der Heckschürze lässt aber auch Raum für die zwei Endrohre des MINI Cooper S F56. Dieser wird vom brandneuen Turbo-Vierzylinder B48 angetrieben, im MINI Cooper SD F56 wird der ebenfalls neuen Turbo-Vierzylinder-Diesel B47 zum Einsatz kommen. Die kleineren Leistungsstufen deckt MINI mit der neuen Turbo-Dreizylinder-Familie, bestehend aus B38 (Benziner) und B37 (Diesel), ab.

Auch im Kompakt-Van BMW Active Tourer, der Mitte 2014 in den Handel kommt und vermutlich die Bezeichnung BMW 1er GT tragen wird, kommen die neuen Motoren zum Einsatz. Da der Erlkönig über jeweils ein Endrohr auf der linken und rechten Seite verfügt, handelt es sich vermutlich um eine der stärkeren Varianten mit Vierzylinder-Motor.

Neben der für die meisten Kunden ausreichenden Fünfsitzer-Variante wird es den Van auch in einer Siebensitzer-Langversion geben. Ob diese Variante auch noch 2014 oder erst 2015 auf den Markt kommt, ist allerdings noch nicht sicher.

2014-BMW-1er-GT-Van-Active-Tourer-Erlkoenig

9 responses to “UKL-Erlkönige unter sich: BMW 1er GT-Van und MINI F56 auf Testfahrt”

  1. Axel says:

    Irgendwas schon gehört das die neue 9Gang ZF Automatik da Einzug halten soll?

  2. robojr says:

    Neuer VierZylinder Diesel? welcher ist das? Link hier bei Benny…?

  3. BMW_550i says:

    Ich bleibe dabei – ein 1er GT (Active Tourer) – so schön er auch ist und mich optisch für einen “Van” sehr anspricht – den hatte BMW nicht nötig. Man bietet eh einen MINI an, der wäre ausreichend. Aber, Absatzzahlen rufen 🙂 BMW scheint es vollkommen wurscht zu sein, was sie in der Vergangenheit so erzählt haben “nein, der hat keinen FWD – wird es nie geben – bla bla” 🙂

    Grüße 550i

    • iQP says:

      BMW ist nicht so groß wie andere Konzerne, die Investitionen für die Entwicklung müssen sich auch rechnen. Mit einem 3er, 5er und 7er alleine schaft man das nicht mehr. Der Markt ändert sich auch.

      • BMW_550i says:

        Na gut, wenn der 1er GT dafür gebaut worden ist, um die Investitionen für einen Supersportler zu kompensieren, können wir miteinander reden :-DDD

        Grüße 550i! 😀

  4. quickjohn says:

    Es handelt sich dabei um die neue BMW-Motorengeneration die bei allen 3-, 4- und 6-zylindern identische Bohrung-/Hubverhältnisse und einheitliche Zylinder-Volumina von je 500 cm³ aufweist.

    Der aktuelle 2 ltr. Turbo-Benziner war – der 1,6 ltr. stammte eh aus dem Mini – daher nur eine Art grösserer Feldversuch und deshalb ist künftig noch Einiges an Optimierung zu erwarten. Das gilt im Prinzip auch für die Diesel und somit ist auch erklärt warum speziell bei 18d/20d seit längerem keine Leistungsanhebung erfolgt ist. Die spart man sich halt für die neue Generation auf.

    Erst dann wird man sehen ob die neue BMW-Motorengeration wieder das Zeug zur benchmark hat …..

    • qwer123 says:

      billig muss es sein…
      die Vorgaben gehen schon lange nicht mehr auf “wer baut den besten Motor”, das gleicht das Marketing dann geschickt aus.
      Nicht umsonst sterben die “richtigen” Motoren aus.

  5. […] der nächste Schritt zu noch mehr Effizienz ist schon in Sicht: Ab 2014 wird es auch einen BMW Dreizylinder-Diesel (B37) mit 1,5 Liter Hubraum geben. Dieser war vor 30 Jahren ebenso undenkbar wie es jene Motoren heute […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden