Gumball G-Power BMW M3 GTS SK II: Kompressor-Tuning bringt 650 PS

BMW M3 | 10.06.2013 von 1

Um bei einer Veranstaltung wie der Straßen-Rallye Gumball 3000 aufzufallen, ist selbst ein Auto wie der BMW M3 GTS in serienmäßigem Zustand oft nicht scharf …

Um bei einer Veranstaltung wie der Straßen-Rallye Gumball 3000 aufzufallen, ist selbst ein Auto wie der BMW M3 GTS in serienmäßigem Zustand oft nicht scharf genug. Trotz auffälligem Spoilerwerk und der Lackierung in Feuerorange Metallic geht das Coupé aus München unter den zahlreichen Vertretern der Supersportwagen-Elite ein wenig unter, was sich im Grunde auch nach dem Tuning bei G-Power nicht ändert.

Was sich hingegen ändert, ist die Performance des BMW M3 GTS: Dank einer erneuten Anpassung des Kompressor-Systems von ASA bietet der 4,4 Liter große Hochdrehzahl-V8 nun 650 PS und ein maximales Drehmoment von 630 Newtonmeter.

G-Power-BMW-M3-GTS-Tuning-Kompressor-Gumball-3000-03

Zentrales Element der weiter erhöhten Leistung ist eine überarbeitete Luftführung, die nun über einen Luftfilter mit vergrößertem Durchsatz verfügt und den Einsatz des ASA-Kompressors T1-523 erlaubt. Um die größere Luftmenge optimal nutzen zu können, wird auch ein zusätzliches Kraftstoffpumpensystem mit Zusatzsteuergerät zur kennfeldgesteuerten Aktivierung verbaut.

Weiter verbessert wurden laut G-Power auch das Ansprechverhalten und der Verlauf der Drehmomentkurve, was den G-Power BMW M3 GTS SK II Sporty Drive TU zu einem noch souveräneren Sportwagen machen soll. Die Standardsprints auf 100 und 200 km/h absolviert der Kompressor-M3 mühelos in 4,1 beziehungsweise 11,8 Sekunden, als Höchstgeschwindigkeit nennt G-Power 323 km/h.

Damit diese Kraft jederzeit sicher beherrscht werden kann, verbaut G-Power auch eine leistungsfähigere Bremsanlage mit 6-Kolben-Bremssätteln und 396 Millimeter großen Carbon-Keramik-Scheiben vorn, an der beim Bremsen weniger belasteten Hinterachse kommen nur geringfügig kleinere Varianten zum Einsatz. Verborgen ist die Bremsanlage hinter 20 Zoll großen Leichtmetallräder, auf denen 255 und 295 Millimeter breite Sportreifen on Michelin arbeiten.

Das überarbeitete Kompressorsystem SK II Sporty Drive TU lässt sich G-Power mit 27.965 Euro bezahlen – zuzüglich Montage. Die Felgen vom Typ Silverstone CS stehen mit 8.851 Euro in der Preisliste, die Bremsanlage kostet 17.207 Euro an der Vorder- und 14.015 Euro an der Hinterachse – da dürfte so mancher Kunde ins Grübeln kommen, ob die serienmäßige Bremsleistung nicht doch ausreichend sein könnte.

(Bilder & Infos: G-Power)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden