Hamann BMW X6 Tycoon II M 2013: Extra-breites Tuning-SUV mit 670 PS

BMW X5 M / X6 M | 4.06.2013 von 5

Für die meisten Menschen ist ein BMW X6 ein durchaus auffälliges Auto – was in nochmals verstärkter Form für das 555 PS starke Topmodell BMW …

Für die meisten Menschen ist ein BMW X6 ein durchaus auffälliges Auto – was in nochmals verstärkter Form für das 555 PS starke Topmodell BMW X6 M gilt. Allerdings verkommt auch ein X6 M zu einem recht unscheinbaren Fahrzeug, wenn in der Nachbarschaft ein Tuning-Bolide wie der neue Hamann Tycoon II M zu sehen ist.

Bei ihrer jüngsten Kreation nutzen die Luxus-Tuner aus Laupheim das Facelift-Modell BMW X6 M E71 LCI als Grundlage, was unter anderem den Einsatz der neuen Rückleuchten und der optionalen Voll-LED-Scheinwerfer ermöglicht. Natürlich ist es bei Hamann Motorsport nicht mit den geringen Veränderungen des Facelifts getan, auch am Bodykit und der Technik wurden weitere Verbesserungen vorgenommen.

Hamann-BMW-X6-Tycoon-II-M-2013-Tuning-SUV-01

Herzstück des Hamann BMW X6 ist ein Breitbau-Bodykit, das sich aus neuen Kotflügeln vorn, speziell angepassten Seitenschwellern, einer sechsteiligen Verbreiterung rund um die hinteren Radhäuser und natürlich passenden Schürzen an Front und Heck zusammensetzt. Die Frontschürze präsentiert sich dabei nicht nur extrem breit, sondern dank riesiger Lufteinlässe auch extrem dominant. Am Heck sorgen eine neue Schürze mit mittig platzierten Endrohren sowie zwei zusätzliche Spoiler für eine unübersehbare Abgrenzung von der Serie.

Damit die 23 Zoll großen Räder des Hamann Tycoon II M auch die zum optischen Auftritt passenden Kraftreserven auf die Straße bringen können, wurde der V8-Biturbo in Laupheim einer Leistungskur unterzogen. Mit Katersatzrohren und Kennfeldoptimierung sorgt Hamann für 670 PS, das maximale Drehmoment steigt auf 950 Newtonmeter. Weil im Zuge des Tunings auch die 250 km/h-Begrenzung gestrichen wird, erreicht der Hamann X6 M eine Höchstgeschwindigkeit von rund 300 km/h.

Die komplett aus Carbon gefertigte Motorhaube sorgt mit ihren zusätzlichen Lufteinlässen dafür, dass der V8-Biturbo auch dann nicht überhitzt, wenn sich die Tacho-Nadel dem Ende der nun bis 320 km/h reichenden Skala nähert. Sollte sich der Tycoon zu einer Vollbremsung genötigt sehen, dürfte dank der rundum 315 Millimeter breiten Bereifung genügend Traktion vorhanden sein – an der Bremsanlage selbst gibt es allerdings keine Änderungen.

(Bilder & Infos: Hamann Motorsport)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden