ALMS 2013: BMW Z4 GTE & RLL feiern Doppelsieg in Long Beach

Motorsport | 21.04.2013 von 0

Mit einem perfekten Ergebnis hat der neue BMW Z4 GTE bei seinem zweiten Einsatz in der ALMS 2013 überzeugt: Das in der Winterpause umfangreich modifizierte …

Mit einem perfekten Ergebnis hat der neue BMW Z4 GTE bei seinem zweiten Einsatz in der ALMS 2013 überzeugt: Das in der Winterpause umfangreich modifizierte Fahrzeug war auf dem Stadtkurs von Long Beach nicht zu schlagen und brachte dem BMW Team RLL von Bobby Rahal einen souveränen Doppelsieg ein. Nach zwei Stunden stand der mattschwarze Z4 GTE mit der Startnummer 55 an der Spitze, der weiße Z4 mit Nummer 56 folgte nur 6,578 Sekunden dahinter.

Long Beach bleibt damit ein extrem erfolgreiches Pflaster für BMW Motorsport, denn in den letzten fünf Jahren schaffte es immer mindestens ein BMW auf das Podium. Nach zwei Rennen liegt BMW nun gleichauf mit Chevrolet an der Spitze der Hersteller-Wertung.

ALMS-2013-BMW-Z4-GTE-RLL-Long-Beach-10

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): “Herzlichen Glückwunsch an das BMW Team RLL zu diesem sensationellen Ergebnis. Wir waren immer überzeugt davon, dass der neue BMW Z4 GTE in der ALMS erfolgreich sein würde. Aber mit einem Doppelsieg beim erst zweiten Einsatz hätten wohl selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Dieses Resultat zeigt, wie gut unsere Entwicklungsmannschaft in München und das BMW Team RLL gearbeitet haben. Unsere Rennstrategie war in Long Beach perfekt – und die vier Fahrer haben sie erfolgreich umgesetzt.”

Bobby Rahal (Teamchef BMW Team RLL): “Das ist ein richtig tolles Ergebnis. Die Strategie für die Startnummer 55 war fantastisch. Mit dem anderen Auto sind wir einen anderen Weg gegangen, aber am Ende konnten wir beide BMW Z4 GTE nach ganz vorne – und in die Geschichtsbücher – bringen. Ein Doppelsieg beim zweiten Renneinsatz ist sensationell. Wir konnten mehr als einen Stint mit unseren Michelin-Reifen fahren. Das war der Schlüssel zum Erfolg unserer Strategien. Es gibt kaum etwas Schöneres, als in Long Beach zu gewinnen. Sebring ist das große Rennen, aber auf meiner Liste kommt Long Beach nicht weit dahinter.”

Bill Auberlen (BMW Z4 GTE – Startnummer 55): “Heute hat mich der BMW Z4 GTE in Long Beach endlich auf die oberste Stufe des Podests gebracht. Darauf habe ich schon seit sehr langer Zeit hingearbeitet. Die Strategie des Teams war großartig – und es war den ganzen Tag über eine Freude, auf den Michelin-Reifen zu fahren.”

Maxime Martin (BMW Z4 GTE – Startnummer 55): “Am Anfang ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen. Aber wer hätte gedacht, dass dieser Ausrutscher der Vorbote für eine tolle taktische Entscheidung von Jay (O’Connell) und Bruno (Couprie) werden würde? Heute ist ein fantastischer Tag für Bill und natürlich auch für BMW.”

Dirk Müller (BMW Z4 GTE – Startnummer 56): “Glückwunsch an Bill zu seinem ersten Sieg in Long Beach. Bobby hat mir gegen Ende über Funk gesagt, dass ich pushen solle, um unseren Doppelsieg perfekt zu machen. Es war nicht einfach, an Dominik (Farnbacher) vorbeizukommen. Aber wir waren früher Teamkollegen. Deshalb wusste ich, dass er fair zu Werke gehen würde. Ich freue mich riesig für die BMW Team RLL Familie.”

Joey Hand (BMW Z4 GTE – Startnummer 56): “Mit unserem siebten Platz im Qualifying war ich nicht wirklich zufrieden. Trotzdem habe ich der Mannschaft gesagt, dass wir eine Chance auf den Sieg haben. Nun freue ich mir sehr für Bill, der auf seiner Heimstrecke seinen ersten Triumph feiern konnte. Dirk hat einen tollen Job gemacht und unser Auto auf dem zweiten Rang nach Hause gebracht.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden