Jubiläum im BMW Werk Dingolfing: 6 Millionen BMW 5er seit 1973

BMW 5er | 18.04.2013 von 1

Im Jahr 1973 war das BMW Werk Dingolfing brandneu und aus heutiger Sicht von überschaubarer Größe: 350 Einheiten der auf der IAA 1972 vorgestellten BMW …

Im Jahr 1973 war das BMW Werk Dingolfing brandneu und aus heutiger Sicht von überschaubarer Größe: 350 Einheiten der auf der IAA 1972 vorgestellten BMW 5er-Reihe E12 verließen damals täglich das Band, ausgelegt war das Werk für eine Produktion von bis zu 400 Fahrzeugen pro Tag. Seitdem ist viel Zeit vergangen und viel Geld geflossen, weshalb heute insgesamt über 1.500 Fahrzeuge täglich gebaut werden können – zwei Drittel davon entstammen der 5er-Reihe.

Bei derartigen Zahlen überrascht es nicht, dass von Zeit zu Zeit Jubiläen anliegen und gestern war es wieder so weit: In Form eines BMW 530d xDrive verließ der sechsmillionste BMW 5er das Werk Dingolfing!

BMW-Werk-Dingolfing-6-Millionen-BMW-5er-Jubiliaem-2013-03

Wenn das Werk Dingolfing im September 2013 seinen 40. Geburtstag feiert, werden insgesamt fast neun Millionen Autos von den Montagebändern gerollt sein – bis dahin dürften auch mehrere tausend Exemplare des BMW 5er Facelift (F10 LCI) darunter sein. Die über 18.500 Mitarbeiter haben im Jahr 2012 rund 330.000 Einheiten gebaut, wobei neben 5er Limousine, 5er Touring, 5er GT und M5 auch das 6er Coupé, das 6er Cabrio, das 6er Gran Coupé, der BMW M6 und Limousinen der 7er-Reihe in Dingolfing gebaut werd – seit kurzem begleitet vom BMW 3er GT F34.

Wolfgang Stadler (Werkleiter): “Unsere Mitarbeiter produzieren den BMW 5er in höchster Qualität. Ihnen gehört meine volle Anerkennung. So hat der BMW 5er in der sechsten Generation eine Ausgewogenheit und Reife erreicht, die ihn zusammen mit der Vielzahl an Innovationen zu einem unschlagbaren Angebot macht. Nicht umsonst ist der BMW 5er weltweit führend in seinem Segment.”

 

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden