AC Schnitzer ACS3 im Video: Tuning für BMW 330d Touring F31 im Test

BMW 3er | 8.04.2013 von 3

Zurück zur Normalität: Nachdem AC Schnitzer den BMW 3er Touring F31 auf dem Genfer Salon 2013 in extrem auffälligem Magic Copper gezeigt hat, sehen wir …

Zurück zur Normalität: Nachdem AC Schnitzer den BMW 3er Touring F31 auf dem Genfer Salon 2013 in extrem auffälligem Magic Copper gezeigt hat, sehen wir den sportlichen Mittelklasse-Kombi nun wieder im deutlich gewöhnlicheren schwarzen Kleid. Motorvision hat dem schon auf der Essen Motor Show 2012 präsentierten AC Schnitzer ACS3 3.0d F31 auf den Zahn gefühlt und beschert uns einige weitere Eindrücke in einem knapp fünfminütigen Video.

Grundlage für den ACS3 3.0d ist der BMW 330d F31 mit M Sportpaket, der schon ab Werk mit 258 PS und 560 Newtonmeter Drehmoment glänzt. Obwohl dieser Touring die Möglichkeit bietet, in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 zu beschleunigen, liegt der Normverbrauch bei nur 5,1 Liter auf 100 Kilometer.

AC-Schnitzer-BMW-3er-Touring-F31-M-Sportpaket-Essen-Motor-Show-2012-061

Bei AC Schnitzer geht man natürlich einen Schritt weiter und verpasst dem Reihensechszylinder-Diesel ein Tuning-Update: Mit 309 PS stößt der ACS3 3.0d F31 in Regionen vor, die so manchem Kunden die Wartezeit auf den BMW 335d xDrive F30 / F31 verkürzen könnten. Das maximale Drehmoment von 670 Newtonmeter liegt zwischen 1.750 und 3.000 U/min an und sorgt für äußerst souveränes Vorankommen.

Für alle Nicht-330d-Fahrer hat AC Schnitzer ebenfalls mehr Leistung im Angebot: Im Fall des 318d werden aus 143 immerhin 171 PS, der 320d wird von 184 auf 218 PS gebracht. Für die aufgeladenen Benziner 328i und 335i befinden sich Leistungssteigerung auf 294 respektive 360 PS in Vorbereitung.

Für alle BMW 3er Touring F31 gibt es einen Fahrwerkfedernsatz mit 25 Millimeter Tieferlegung sowie einen Sportnachschalldämpfer mit verchromten Auspuffblenden, je nach Basismodell auf der linken oder auf beiden Seiten. Optisch und aerodynamisch verhilft AC Schnitzer dem BMW 3er Touring mit Frontspoiler-Aufsätzen, Dachheckspoiler und Heckschürzenaufsatz zu neuen Höhenflügen. Das Angebot an Leichtmetallrädern reicht von 18 bis 20 Zoll, zur Wahl stehen Felgen vom Typ IV, VI und VIII in verschiedenen Lackierungen.

3 responses to “AC Schnitzer ACS3 im Video: Tuning für BMW 330d Touring F31 im Test”

  1. BMW_550i says:

    Der Typ geht mir auf den Sack. Alleine schon sein Gequatsche – nervig bis zum Umfallen. Der Test ist NICHTSAUSSAGEND.

    Was glaubt der eigentlich, dass er im 1er M oder M3 sitzt, sodass das Auto sich in die Kurven schmeißt? Es ist ein 3er Touring – hat er das gerafft?

    Gruß 550i

  2. Bernd says:

    Toller Test. Dezent ist der 3er mit seinen vielen Schnitzer-Badges und dem Heckspoiler nicht gerade, aber das kann man auch weglassen. Schnitzer sollte sich vielleicht mal etwas einfallen lassen, was die Typen- und Hubraumbezeichnung angeht. So wirklich toll sehen die Sticker hinten nicht aus.

  3. shinin says:

    Endrohre sehen aus wie Tüning, grauenhaft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden