Verglichen mit den meisten anderen Autos ist jeder Wiesmann GT MF4 ein Clubsport-Renner, der sich auch auf der Rennstrecke sehen lassen kann und kaum einem Vergleich aus dem Weg gehen muss. Der 1.455 Kilogramm schwere Zweisitzer wird vom BMW V8-Biturbo N63 in 4,6 Sekunden auf 100 und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 291 km/h getrieben.

Falls das nicht genügt, steht auch der noch heißere MF4-S mit dem V8-Hochdrehzahlmotor aus dem BMW M3 zur Wahl – 85 Kilogramm leichter, 13 PS stärker und noch dynamischer. Trotz dieser Ausgangslage sehen die Gebrüder Wiesmann offenbar genügend Raum für ein sportliches Clubsport-Modell auf Basis des MF4, das als Wiesmann MF4-CS firmieren und schon bald auf dem Genfer Autosalon 2013 debütieren wird.

Wiesmann-GT-MF4-CS-Genfer-Autosalon-2013-Clubsport-Teaser

Mit einem ersten Teaser-Bild und einigen spärlichen Infos weckt Wiesmann schon jetzt die Vorfreude auf den radikalen Sportwagen, der demnach auf 25 Exemplare limitiert sein wird. Klar ist außerdem, dass der Wiesmann GT MF4-CS deutlich leichter als der gewöhnliche MF4 sein wird, was ihm zusammen mit diversen nicht näher benannten Rennsportelementen die Jagd nach Bestzeiten auf den Rennstrecken dieser Welt ermöglichen soll.

Bevor wir in wenigen Tagen weitere Details erfahren, überbrücken wir die Wartezeit mit einigen Bildern von den “gewöhnlichen” Wiesmann GT MF4 und MF4-S mit ihrer endlos langen Motorhaube, dem extrem weit nach hinten versetzten Greenhouse und dem Versprechen eines puristisch-intensiven Fahrerlebnisses:

(Bilder & Infos: Wiesmann)

Do you like this article ?
  • BMWMaster

    Wiesmann am Bilster Berg Drive Resort = geil !