Mit einem weiteren Mega-Rückruf macht BMW in den USA und Kanada Schlagzeilen: 504.000 Fahrzeuge müssen in den USA in die Werkstätten zurückgerufen werden, weitere 65.000 Fahrzeuge sind in Kanada betroffen. Ursache ist im aktuellen Fall eine offenbar unzuverlässige Verbindung eines Kabels mit der Batterie im Kofferraum, was zu einer Unterbrechung der Stromversorgung und zum Absterben des Motors führen kann.

Da in einem solchen Fall nicht nur plötzlich die Motorleistung ausfällt, sondern auch die Lenkung höhere Bedienkräfte erfordert, ist die Situation nicht völlig ungefährlich. Abgesehen von einem kleineren Zwischenfall ohne Personenschäden sind bisher aber keine Unfälle bekannt.

BMW-3er-E90-LCI-Facelift-06

Betroffen sind Fahrzeuge der 3er-Reihe – Limousine, Touring, Coupé und Cabrio – aus den Baujahren 2007 bis 2011, außerdem kann der Fehler bei 1er Coupé und Cabrio (der Hatchback wird in den USA nicht angeboten) von 2008 bis 2012 sowie bei zwischen 2009 bis 2011 gebauten BMW Z4 auftreten.

Kunden in den USA werden im März 2013 angeschrieben und zu einem kostenlosen Werkstatt-Besuch aufgefordert. Ob auch Fahrzeuge in Deutschland betroffen sind, dürfte sich im Lauf des Tages klären.

Do you like this article ?
  • ineverfeltsotight

    Schön Adressen aktualisieren…

  • adi

    Ja, BMW und Qualität, 2 Dinge, die immer öfter nicht mehr zusammenpassen.
    Wenn noch nicht einmal Kleinigkeiten wie fest an der Batterie sitzende Kabel gewährleistet werden können, kann man das nur eins nennen: Murks.

  • MFetischist

    Deswegen auch die Kooperation mit Toyota. Darin werden zukünftig die Kompetenzen für Rückrufe gebündelt.

    • der_ardt

      Darum ging es in der Kooperation laut inoffiziellen Kreisen (die Mutter eins bekannten meines Cousins ist Putzfrau bei BMW) auch primär

      • MFetischist

        Solang die gute Frau nicht bei Toyota den Reis-igbesen schwingt. ;) Aber was Efficient angeht, hängt es wohl eh ;)…

        Die Passage zur Start-Stopp-Automatik passt mal wieder ins Bild.

        http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/fahrbericht-bmw-x1-sdrive-16d-a-880844.html

        By the way es sind schon 750.000 ;)…

        http://www.spiegel.de/auto/aktuell/rueckrufaktion-von-bmw-modellen-z4-x1-1er-und-3er-a-884095.html

        • Max. K.

          Die Start-Stopp-Automatik funktioniert bei keinem BMW unter 3 Grad Außentemperatur um die Batterie zu schonen, funktioniert bei meinem X3 auch nicht unter 3Grad.
          Sich vorher informieren wäre halt mal besser als Scheiße zu schreiben.

          Sind eigentlich die Vögel der AB und Auto-Motor und Sport zu BTD abgewandert.

          • MFetischist

            Ich habe davon sehrwohl bereits gehört.

            Mich stört trotzdem die launige Funktionsausübung. Es kann nicht sein das sie im “Grenzbereich” funktioniert wie ein Blinker. Mal geht sie, mal geht sie nicht.

            Dann ist sie schlichtweg ein System ohne Wert.

            Wenn das System bei -20°C abgeschalten wird, um die Batterie zu schonen, kann man das nachvollziehen.

            Aber doch nicht bei 3°C.

            Sonst sollten System und Batteriekapazität so ausgelegt sein, dass es bei den normalen in unseren Breitengraden auch im Winter zu erwartenden Temperaturen zuverlässig funktioniert. Wozu sonst die Temperaturtests im hohen Norden?

            Im Prospekt wird das System auch nicht als “Sommer Start-Stopp Automatik” beworben. ;)

          • qwer123

            Kauf dir mal nen aktuellen BMW, die machen das seit neuestem auch unter 3 Grad … :)

  • Wolf

    Interessant. Hatte ich bei meinem 5er von 2001 auch. Nach zig Werkstattaufenthalten und 600€ weniger in der Tasche, hieß es von der BMW-Werkstatt. Ohh, eigentlich kann das nicht sein, weil es sich bei der Schraube um eine Selbssichernde Schraube handelt!

  • BMW_550i

    Also das geht mal gar nicht!!!! Mein nächster wird ein VW! So geht das nicht!!!

    BMW und Premium? FEHLANZEIGE!!!! BMW steht für Mistwagen aus Bayern!

    • James

      @ BMW_550i: Wegen einem möglichen Fehler alle BMW als MIstwagen zu bezeichnen zeugt von wahrer Intelligenz…. und wenn dann Audi oder VW Fahrzeuge zurückrufen, dann kaufst du einen Franzosen ???

      • MFetischist

        Oui :D

      • BMW_550i

        Oui, Monsieur! :) C’est la vie!! It was a joke, my friend :-)) I am a BMW-Fan and a recall program will not change it! :-)

        BMW – Sheer Driving Pleasure! <3

        Greets!!

        • der_ardt

          :-D :-D der Tag startet mit einem Lacher, danke! ;-)

  • Besorgter Kunde

    Über 2 mio. Rückrufe in weniger 2 Jahren, das ist bei den Preisen, welche für diese Wagen verlangt werden unverschämt! Ich bin ein BMW-Enthusiast aber dies lässt sich für mich auf keinste Weise mehr schönreden. Die Bezeichnung Premium hat BMW in meinen Augen nun nicht mehr verdient! Premium bedeutet nicht nur gute Technik (Motoren, Fahrwerk), qualitativ hochwertiger Innenraum und schönes Design. Premium bedeutet auch eine Qualitätskontrolle, welche ein gutes Produkt garantiert! Ich bin nun gespannt, wie BMW reagiert, sollte es nicht zufriedenstellend sein, werde ich wohl auf das Image verzichten und mir einen Wagen zulegen, welcher technisch zwar meinem jetzigen Gefährt nicht das Wasser reichen kann dafür aber einen tadellosen Ruf hat. Sicherheit > Prestige!

    • BMW_550i

      Meine Meinung! Definitiv!!!!!! :D :D :D :D

      Mein “besorgter Kunde” :-D Brauchst du paar Medikamente gegen Aufregung? :-)))))

      Im Ernst: Lieber rufe ich die Fahrzeuge zurück, wenn Verdacht auf einen Fehler besteht, anstatt später (bestes Bsp. Audi mit der Multitronic) ein Problem zu haben bzw. die Foren voll mit dem Problem sind – aber der Hersteller (Audi) natürlich “nichts” davon weiß!

      • Besorgter Kunde

        Wieso wird hier Audi erwähnt, das hat doch überhaupt nichts mit dem Problem zu tun, dass BMW ein massives Qualitätsproblem hat! Darf BMW schlampen, weil Audi sich garnicht um ihre Defekte kümmert? Das ist doch keine Freikarte für BMW, die Qualitätskontrolle so schlampen zulassen oder etwa doch?

        • BMW_550i

          Nein, aber ich wollte damit nur sagen, dass BMW auch nicht zurückrufen muss. Dies aber wegen den o.g. Problemen tut, um eben diese zu vermeiden. :-)

          • Bernd

            Also in diesem konkreten Fall MUSS BMW zurückrufen, weil das eine nicht ungefährliche Situation hervorruft. Plötzlich versagen Bremskraftverstärker und Lenkservo – da kommt Freude auf. Sollte BMW dies trotz mehrer Vorfälle unter den Tisch kehren wollen, wirds teuer. Da wird absolut nichts freiwillig gemacht. Man scheut einfach die Folgeschäden!

            • BMW_550i

              Nun bist du aber derjenige, der mich zitiert. Man könnte genauso sagen, dass Audi bei der fehlerhaften Multitronic zurückrufen MUSS, diese tun es aber nicht.

              • Bernd

                Nachgefragt, in welchen Absatz liest du etwas zur Multitronic und was hat sie mit dem Artikel zu tun? Wird dadurch der Rückruf von BMW besser oder schlechter? Es geht doch um BMW und nicht um Audi oder andere Rückrufe. Der Rückruf ist ein MUSS, solange Leib und Leben in gefahr sind.

              • Bernd

                Wo habe ich dich zitiert? An welcher Stelle? Ich habe dir doch eine einfache Frage auf deine Aussage gestellt. Beantwortet hast du sie nicht – nur wieder fleißig Daumen runter ;)

              • Bernd

                Schon wieder elf Votes von heute morgen bis jetzt und deine platativen Äußerungen lässt du auf Nachfrage unkommentiert – respekt!

              • Bernd

                Du hast noch einen Kommentar von mir vergessen mit Daumen runter zu voten – du lässt nach :D

                Und erneut antwortest du nicht auf meine Fragen?! Wo habe ich dich zitiert und was hat Audi mit diesem BMW Rückruf zu tun? Bitte verbreite keine Lügen! Ich Habe dich in keiner einzigen Zeile zitiert. Sollte dir das Wort “zitieren” unbekannt sein, nutze es bitte nicht! Danke!

                • BMW_550i

                  Abend.

                  Zitieren – damit meine ich das Reply – du hast also auf meinen Beitrag geantwortet, daher hast du mich zitiert, nur steht dies hier, wie in anderen Foren “[quote]” nicht hier.

                  Ich wollte mit Audi nur sagen, dass es auch gefährlich ist, wenn plötzlich bei 200 km/h ein Ruck durch den Wagen geht und es zum Ausbrechen neigt. Jeder Multitronic-Audi hat dies, das ist allgemein bekannt. Gab aber nie eine Rückrufaktion.Das wollte ich sagen.

                  Grüß dich.

                  • Bernd

                    Und warum wolltest du nur “mal sagen”, dass andere Hersteller auch Murks bauen? Wird der Rückruf dadurch besser? Wahrscheinlich kannst nur du dadurch besser schlafen :D Lass doch einfach deine Verschwörungstheorien ;)

                    BTW: Ich habe dir eine Frage gestellt. “…….” das wäre ein Zitat, habe ich aber nicht gemacht ;)

            • der_ardt

              Bremskraftverstärker arbeit mit Druck oder? Dementsprechend wäre bei einem Stromausfall ein noch vorhandener Druck für eine Bremsung wohl ausreichend.

              • Bernd

                Er arbeitet unter Druck, stimmt. aber der Druck ist schnell weg. Zumindest war es bei meinen früheren Autos so. Wie es bei neuen Modellen ist, weiß ich nciht. Sollte wirklich alles ausfallen, erschreckt man sich ersteinmal und das ist wohl das Hauptproblem. Die Lenkkräfte die man dan aufbringen muss, sind schon echt sehr groß. Nicht jeder hat einen 45er Oberarm ;)

              • BMW_550i

                Klar sind dort zwei Vollbremsungen möglich, sobald der Motor aus ist. Da die Vakuumpumpe durch den Motor angetrieben wird, ist diese ebenfalls nicht mehr vorhanden, sobald Motor aus. Daher hat man die Unterstützung nicht mehr, bremsen kann man OHNE Probleme.

        • Bla, bla, bla

          Seit wann fertigt BMW Kabelbäume mit Stecker selbst, da wird vom Zulieferer geschlampt aber nicht von BMW.
          Bei jedem Autobauer werden Zuliefererteile stichprobenartig kontrolliert oder soll die Qualitätskontrolle die ganzen Gitterboxen kontrollieren, es sind ja nur 7.000 Kabelbäume in so einer Box.
          Keine Ahnung aber sich aufplustern wie ein geiler Gockel.

          • Bernd

            Andere Unternehmen schaffen es doch auch ihre Zuliefererprodukte zu kontrollieren. Vielleicht sollte sich BMW mal über den ein oder anderen Zuliefererbetrieb nachdenken, denn es sind ja immer nur die Zulieferer schuld ;)

  • robbsm

    Ich hatte dieses problem bei meinem f20 doe stromversorgung war auf einmal weck und das auto hatt in die not versorgung geschaltet.( wuste gar nicht das ein auto so viele leuchten hatt)
    Das problem ist im september gewessen. Bei der niederlassung war das problem nicht bekannt konnte aber innerhalb 1 tages behoben werden.
    Lg. Aus südtirol

    • qwer123

      Nicht alles hat die selbe Ursache nur weil es selben Symptome zeigt…
      Zumal selbst der Zulieferer des Leitungssatzes hier nicht Schuld sein muss.
      Da kann dessen Zulieferer des Steckverbinders Schuld sein, kann aber auch ein Montagefehler am Band sein.
      Der Grund wird ja nicht def. genannt.
      Mag es jetzt ein kleiner Schaden sein, Fakt ist hier wird zurückgerufen weil sie es selbst bemerkt haben, da gibts wirklich andere Marken die schieben das unter den Teppich!

      • robbsm

        Und trotzdem kam raus das das auto zu wehnig strom bekam. Und nebenbei bei allen f20 die sie bis jetzt verkauft haben ist das gleiche problem aufgetreten….ich glaub das ich bei meinem auto doch besser beurteilen kann was wahr und auf deine fern diagnose verzichten kann….

        • qwer123

          Ja bei deinem, aber nicht bei den erwähnten, um mal deine Ferndiagnose zu dieser Nachricht zu kommentieren.
          Zumal die F20/F30 ein komplett anderes Bordnetz haben als diese Bordnetz 2000 Fahrzeuge im Artikel, somit auch nicht der selbe Sicherungsverteiler verbaut ist…