Bild-Vergleich: Mercedes A 45 AMG mit 360 PS trifft BMW M135i (xDrive)

BMW 1er | 14.02.2013 von 110

Dank Mercedes haben Kunden auf der Suche nach einem Kompaktsportler bald eine weitere Alternative: Auf Basis der grundlegend sportlicher positionierten neuen A-Klasse-Generation W 176 hat …

Dank Mercedes haben Kunden auf der Suche nach einem Kompaktsportler bald eine weitere Alternative: Auf Basis der grundlegend sportlicher positionierten neuen A-Klasse-Generation W 176 hat Haustuner AMG den neuen Mercedes A 45 AMG aufgelegt, der nicht nur die bayerischen Konkurrenten aus München und Ingolstadt überflügeln soll.

Angetrieben wird das jüngste Modell von AMG von einem völlig neu entwickelten Turbo-Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum, der mit 360 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment mehr Kraft bietet als jeder andere in Großserie gebaute Turbo-Vierzylinder der Welt. Auch die Literleistung von 181 PS pro Liter Hubraum stellt einen Bestwert dar, an den derzeit kein Wettbewerber herankommt.

Bild-Vergleich-BMW-M135i-F20-Mercedes-A45-AMG

Genau wie alle anderen Varianten der neuen A-Klasse treibt auch der Mercedes A 45 AMG im normalen Fahrbetrieb ausschließlich die Vorderräder an. Allerdings ermöglicht es eine ins 7-Gang-DCT-Getriebe integrierte “Power Take-off Unit”, bei Traktionsverlust an der Vorderachse bis zu 50 Prozent der Kraft an die Hinterräder zu schicken. Im Vergleich mit permanenten Allradlösungen spart diese Lösung Gewicht und minimiert die Reibungsverluste im Antriebsstrang.

Für ein spürbares Plus an Fahrdynamik sorgen diverse Verbesserungen an Vorder- und Hinterachse. So kommen beispielsweise vorn steifere Achsschenkel und eine neue Elastokinematik zum Einsatz, die Vierlenker-Hinterachse wurde völlig neu entwickelt. Beim Erreichen hoher Kurvengeschwindigkeiten hilft auch das dynamisch abgestimmte dreistufige ESP, das mit Bremseingriffen am kurveninneren Rad das Einlenkmoment unterstützt. Abgesehen von dieser Funktion lässt sich ESP im A 45 AMG auch komplett deaktivieren.

Im Vergleich mit dem “nur” 320 PS starken BMW M135i mit Hinterradantrieb und Achtgang-Automatik fallen die Fahrleistungen des neuen A 45 AMG etwas besser aus: Laut Mercedes beschleunigt der Kompakte in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100, drei Zehntel schneller als der auch mit manuellem Getriebe erhältliche BMW.

Der BMW M135i xDrive mit Allradantrieb verfehlt den Wert des Mercedes allerdings nur um eine Zehntelsekunde. Beim Verbrauch liegt der Vierzylinder aus Affalterbach mit 6,9 bis 7,1 Liter deutlich unter den je nach Getriebe und Antriebsart 7,5 bis 8,0 Litern des BMW-Reihensechszylinders. Wer fahrdynamisch die Nase vorn hat, müssen erste Vergleichstests klären.

(Bilder: Mercedes / BMW)

  • Maxl

    Dieser Benz ist sowas von hässlich! Es ist mir völlig unbegreiflich, wie man so eine hässliche Kiste erwerben kann!?

    • Palle

      na ja hässlich kann man leider nicht unbedingt sagen… die neue A-KLasse hat was, was dem 1er fehlt…. den jugendlichen Charakter… Den vermisse ich beim 1er….

      jedoch muss ich feststellen, dass zumindestens der M135i besser aussieht als der A AMG!

      in der Serien ausstattung gefällt mir jedoch der Mercedes etwas besser, was mir persönlich zu viel ist, sind die LED-Streifen in den Scheinwerfern. Sie wirken in meinen Augen zu proletisch!

      Ich denke mal das das Facelift des 1er einiges wettmachen wird. (Erste Spy-Fotos sind bereits im Netz unterwegs)

    • andy

      Und Glubschi ist die Desigikone ;)

      • Preisliste

        du weißt , es geht doch immer um die inneren werte

    • qwer123

      Bei weitem nicht so hässlich wie der F20. Einzig das Display beim Benz sieht mehr als furchtbar aus

      • Pro_Four

        …naja bekanntlich machen Kleider Leute! Beim F20 nicht anders, einen ordentlichen Anzug steht dem F20, und schon schaut auch er recht schick aus.

    • Pro_Four

      …nööö, die A-Klasse find ich vom aussehen her echt Geil. Und nicht nur das, SIE ist -eine Diva-;)) und wirkt auch interessant, ganz im Gegensatz zum A3 -auch nicht hässlich- aber einfach verwechselbar und langweilig.

  • derMaggus

    Und der Benz sieht einfach 10000000 mal besser aus als dieses hässliche Entlein von BMW. Wirklich sehr schade das die normalen W176 Frontantrieb haben :(

  • ineverfeltsotight

    Sorry aber nen 2l 4-Ender mit 360PS und pseudo Allrad gegen nen 3l 6-Zylinder mit Heckantrieb oder wahlweise xDrive… da muss ich nich lang überlegen.

    • Oli

      stimmt der fahrer des benz auch nicht, weil du so schnell im ückspiegel verschwindest!

      • BMW_550i

        Diese Aussage war mal sehr daneben. :-)))

        Gruß aus München!!

        • Oli

          …du hast ja recht, wir sollten das nur nicht zu selbstverständlich nehmen das bmw “derzeit” einen besseren absatz als die konkurrenz hat. mercedes beweist aktuell das sie es auch sehr gut draufhaben. ich bin der meinung das bmw in den kommenden jahren verdammt kräftig ranklotzen muss um sich gegen die neuerscheinungen von audi und mercedes weiterhin behaupten zu können. manche jungs hier sehen das zwar anders, da ist alles schneller und besser was bmw draufstehen hat. nix für ungut. ich bin auch “noch” von bmw überzeugt, aber das selbstbewusstsein steigt mir zu sehr in münchen.

          • Pro_Four

            ..hmm, ranklotzen müssen nur die Anderen, die direkten Verfolger. BMW hat noch einiges in der Pipeline. Audi streicht zum bsp. fast die gesamte Forschung rund um den A2 -erst vor kurzem- und dem R8 siehe –> http://www.wiwo.de/technologie/auto/serienproduktion-gestoppt-warum-audi-beim-a2-und-r8-den-stecker-zog/7396966.html Probleme mit der Batterie, das auch noch Millionen sinnlos verschlang.

            Wird BMW mit dem i3 oder i8 erfolgreich, dann hat Audi gehörig Aufholprobleme. Bei Brennstoffzelle hat man mit Toyota einen exzellenten Partner zur Forschung gefunden. Wie du siehst bei der erneuerbaren Energie, ist Audi für Jahre ins Hintertreffen geraten. Aufolbar wird dies sicher schwer.

            Schon lustig, Toyota kämpft gg. VW als Verfolger und BMW mit Audi als Verfolger und genau die 2 führenden arbeiten nun dort zusammen

            Hat denn VW und Audi schon mal Versuchsfahrzeuge auf die Straße gelassen?!

            PS. das Carbon habe ich ja auch noch ganz vergessen!!

            • nan

              Äh, ja. Das ist natürlich ein bisschen BMWBoy-Wunschdenken. Der A2 ist gestrichen, weil man damit kein Geld verdienen konnte. An der Technik kann es nämlich nicht liegen, weil die ja im Golf und A3 kommt. Der Golf kommt z. B. definitiv als reines Elektroauto, der A3 devinitv als Hybrid. Folglich ist deine Aussage FALSCH.
              Richtig ist, dass BMW problemloser als der VW-Konzern seine gesamte Modellpalette hybrdisieren kann – dank TOYOTA. Denn sind wir ehrlich, die bisherigen BMW-Hybride, waren wie die von VW/Porsche (gleiche Technik) und Audi, ein REINFALL.
              Zum R8. Es mag zwar sein, dass es hier technische Probleme gibt, aber der wesentliche Grund in der Abkehr von diese Produkt sind zwei Gründe. Erstens: kein Markt. Zweitens, und das ist der wichtigere: der neue Entwicklungsschef, von Porsche kommend (federführend aktueller 911) hält nichts davon. Unter seinem Vorgänger, Herrn Dick, war das Projekt Chefsache.
              Zum anderen: selbstverständlich hat Audi Versuchsfahrzeuge auf die Strasse gelassen. Genau wie BMW. Das war auch in München. Man konnte sie fahren. Ausserdem fahren die ganze Zeit verschiedenste Fahreuge von Audi/VW mit Elektro und Hybridtechnik herum. Genau wie bei Mercedes und BMW auch.
              Selbst wenn i3 und i8 erfolgreich werden (woran ich zweifel habe), so bedeutet dies keinewegs, dass Audi damit unter ferner liefen agiert. Das Kohelfaserding wird m. E. sowieso völlig überschätzt. Es könnte sein, dass i3 und i8 riesenerfolge werden – in kalifornien. im rest der welt – hm. ausserdem wird es sehr interessant wenn der superkonventionelle Golf E auf den Markt kommt. Das Auto soll ja in etwa so viel Kosten wie ein i3. Es ist nicht raus, wer da besser sein wird. Abwarten und sich nicht in blauweissen Träumen verlieren.

          • Preisliste

            welche neuerscheinungen von Audi ?

      • Pro_Four

        Autobahn oder kurviges Terrain?!

  • Chris35i

    Als A45 AMG zielt der Mercedes ja dann direkt gegen einen 1er M Hatch und nicht unbedingt gegen den M135i. Ist echt schon Wahnsinn, wie AMG den 2,0l aufgeblasen hat – 181PS/l – Krass. Der Wettstreit wird noch interessant. Wer jetzt schon im Abseits ist, ist Audi mit dem S3 und nur 300PS. *Grins* Jaja, Vorsprung durch Technik – auf wenn: Kia? :D

    • cisi

      der RS3 wird den A AMG anpeilen, da werden auch die ps dann passen

    • Bernd

      “Wer jetzt schon im Abseits ist, ist Audi mit dem S3 und nur 300PS. *Grins* Jaja, Vorsprung durch Technik – auf wenn: Kia?” Oh jeh….^^

    • BMW_550i

      Hallo :-)

      Mich interessiert allerdings, wie lange die 1,8 Bar denn “geduldet” werden können vom Motor. 1,8 Bar ist schon extrem viel, wenn man bedenkt, dass es sich um einen Ottomotor handelt, welcher nicht so “massiv” ausgeführt ist, wie ein Dieselmotor. We will see! Dann lieber solch eine Lösung wie BMW – 3,0 L und daraus dann 320 PS oder eben 340 PS im 1er M – ist wesentlich langlebiger.

      Ich glaube, dass der 1er M den AMG auf dem Rundkurs schlagen wird. Der 1er M ist auch nicht zu unterschätzen – nicht zuletzt aufgrund M3-Komponenten – und der M3 ist bekanntlich der König der Rundkurse :-)

      Gruß an alle aus der BMW-Stadt!

      • M130i

        Der 1er M ist aber noch die alte Baureihe. Da BMW beim F20/21 wohl keinen 1er M Hatch bringen wird muss man wohl den M2 mit dem CLA AMG vergleichen und da wird der CLA nicht den Hauch einer Chance haben.

        • BMW_550i

          Hallo :-)

          Ja, da hast du höchstwahrscheinlich recht. Allerdings stimmt es, dass der 1er M noch der E82 war/ist. Trotzdem wäre es interessant mal zu sehen, wie viel Potenzial noch im 1er M E82 steckt, sich mit neuen AMG-Modellen zu messen.

          Gruß!

      • Merc

        Nicht vergessen, dass der M3 vom C63 Black Series auf dem Rundkurs geschlagen wurde ;) Das Blatt wendet sich.

        • BMW_550i

          Toller Vergleich! :) Ein Black Series gegen einen M3. Schonmal daran gedacht, dass ein Black Series – vor allem dessen Fahrwerk – grundlegend verändert wurde und an die Rennstrecke angepasst wurde? Ich wage es zu bezweifeln!

          Aber – selbst wenn du den M3 GTS meinst – der hat 450 PS, der Black Series hat 517 PS – also ~ 70 PS mehr – und dann nur 2 Sekunden schneller auf dem Nürburgring? 7:48 GTS vs. 7:46 BS C63 AMG.

          Ist nicht so viel schneller – wie man klar anhand der Fakten erkennen kann.

          Nichtdestotrotz bin ich ein Fan von AMG und mir gefallen BS-AMGs sehr, auch besser als der GTS z.b. – an den M3 E46 CSL kommt kein AMG ran, auch kein BS – rein emotional gesehen – was der hingezaubert hat, war wahnsinn. Der lässt die heutigen Ms noch alt aussehen, auch die AMGs – von den dicken RS-Schleudern will ich gar nicht reden, die sehen gleich alt aus :D

          Grüße aus MUC! :)

          • findeich

            naja der RS5 hat ja sowohl den Blackseries als auch den M3 geschlagen, auf der NOS. Der GTS interessiert nicht, denn den kann man ja nicht mehr kaufen.

        • Pro_Four

          ….ist das dein ERNST?!! Du nimmst den C63 BS für 115.000€ mit 517PS gg. den M3 für 66.000€ und 420PS?? Dafür bekomme ich 840PS für 2 M3

      • Chris35i

        Die Haltbarkeit ist natürlich die Frage, aber die bei AMG sind ja keine Anfänger und wissen schon was die tun. Und ganz ehrlich, die Käufer eines A45 AMG sind Neuwagenkäufer und Leaser, welche den Wagen durchschnittlich 30-60k km fahren werden und danach das Fahrzeug wechseln. Ob jetzt nun die paar A45 AMG im Alter von 5-8 Jahren mit 80-150k km irgendwann überdurchschnittlich oft kaputt gehen interessiert niemanden mehr. Ein M3E46 ist auch nicht sonderlich standfest, vor allem wenn ihn mit fallenden Preisen die entsprechende Klientel abbekommt. Das Thema mit der Haltbarkeit ist demnach hinfällig, hauptsache 60-80k km hält die Kiste.

        Bei Nischenmodellen hat selbst eine überdurchschnittlich hohe Ausfallrate keinen großen medialen und öffentlichen Einfluss, vor allem wenn die Motorschäden erst mit einem Alter von 4-6 Jahren auftreten.

        • BMW_550i

          Das stimmt.

          Aber bei allem Respekt – wenn die heutigen Hersteller solche Arschlöcher sind und einen Motor nur für 60.000 km standfest machen, nur damit Herr Huber keinen Stress damit hat, wenn er ihn abgibt nach dem Leasen, dann gehören die alle erschossen. Der weitere Käufer, z.b. Herr Yildiz, welcher auch sehr viel für das Fahrzeug gearbeitet hat und es erhalten kann, und sogar MEHR zahlt für den Gebrauchtwagen, als derjenige, der ihn geleast hat, soll dann einen Motorschaden erleiden oder wie? Das nenne ich FRECHHEIT! Inakzeptabel!!

          Grüße aus Muc.

          • Chris35i

            Ich denke nicht, dass so konstruiert wird, das wäre echt eine Farce für die Ingenieure. Ein 2,0l R4 Turbo ist ja kein F1 Motor. Allerdings ist es oft so, dass der Neuwagenkäufer/Leaser weis, er gibt den Wagen nach 2 Jahren ab und kümmert sich daher in dieser Zeit wenig um die Pflege des Motors (Warm-/Kaltfahren, Kurzstreckenbetrieb). Genau wie manche ihren 5er als Karre bezeichnen (klarer Fall von zuviel Kohle).

            • BMW_550i

              Da hast du (leider) recht. Diese Leasing-Rückläufer-Fahrzeuge sind echt schlimm behandelt worden (wohl nicht alle, aber doch viele) :-((((

    • Locke

      Sollte man jetzt darauf stolz sein, um wieviel Leistung man einen gewöhnlichen 4-Zylinder “aufblasen” kann? Eine Literleistung von 181 PS halte ich aus Langzeitsicht für äußerst bedenklich. Zumal die hohe Motorleistung einen Rattenschwanz von regelnder Elektronik (siehe 3 stufiges ESP), den Allrad und damit zusätzliches Mehrgewicht hinter sich herzieht.
      AMG ist übrigens die Konkurrenz von Quattro und M-GmbH. Schon immer gewesen…
      Somit wird erst der künftige RS3 und ein eventuelles M-Modell vom 1er mit dem A45 vergleichbar sein. Ich denke, dass du dies auch ganz genau weißt.
      Warum du dann solche Kommentare schreibt, kannst wohl du dir wohl nur selbst beantworten.

      • Pro_Four

        “Somit wird erst der künftige RS3 und ein eventuelles M-Modell vom 1er mit dem A45 vergleichbar sein”

        Sicher ist aber, das der S3 mit 4Zylinder gg. den M135i XDrive mit 6 zylinder kein Land sehen wird, gerade im Motorkapitel.

        Wir beschweren uns immer das BMW alles auf 4 Zylinder umstellt, am Ende ist BMW der, der noch am meisten dort zu bieten hat.

        • BMW_550i

          Genauso ist es. :-)) Der letzte Absatz gefällt mir!

          Nur, der Test der AMS – 325i (N53-Motor) vs. Benz 4-Zylinder und Audi 4-Zylinder (glaubt 2,0 TFSI) ergab im Endeffekt, dass der R6-Motor am (!) effizientesten arbeitet. Also könnte BMW durchaus auch bei den neuen BMWs oberhalb 325i (328i, 330i, 335i) auf R6 setzen und die Motoren würden (ich bin mir ziemlich sicher sein) weniger verbrauchen, besser laufen und geiler klingen, als die Luftpumpen! ;)

          Gruß!!

          • Jake828

            dieser vergleich hat sich mir auch eingebrannt. wurde der von allen verantwortlichen wegingnoriert?? wobei man auch hinterfragen muss, was vw und daimler da fuer technologien verwenden. viele downgesizte motoren spritzen ja bei vollast sprit zur kuehlung ein und werden dann in der praxis uneffizient (auto bild schrieb mal vom polo 1,4 tsi, der bei 140 14l nimmt). ich habe jetzt ne zeitlang den 1.0 3 zylinder mit 125ps von ford gehabt, der war fuer die leistung sehr druckvoll, spritzt nicht extra brennsroff ein, da er nen seperaten kuehlkreislauf hat, hat bei 210 laut tacho (mehr geht nu wirklich nicht….) immerhin nur 15l verbraucht (andere autozeitschriften berichteten mal vom tiguan und X3, die bei vollgas – so ca 230 kmh – ueber 30liter nahmen). der sound von dem ford motoerchen ist darueber hinaus auch noch irgendwie sportlich.

            lange rede kurzer sinn, definitiv schade um die guten alten 6 ender, aber mit entsprechender technik werden 3-4 zylinder bald bestimmt auch in der praxis sparsamer ( weiss den jemand an der stelle, ob BMW da auch auf zusaetliche kraftsroffeinspritzung zur kuehlung zurueckgreift?)

            viele gruesse

            • BMW_550i

              Hallo Jake!

              Ja, da bin ich deiner Meinung! Die Direkteinspritzer kühlen prinzipiell immer den Verbrennungsraum. Durch den fein zerstäubten Kraftstoff verdampft dieser und es kommt zur “Verdunstungskälte”. BMW setzt bei den Direkteinspritzern auf strahlgeführte Direkteinspritzung. Was heißt, dass durch einen Einspritzstrahl, der wie ein Kegel aussieht (umgedrehtes V), der Strahl geführt wird und der Kolben keine Mulde oben hat – das wäre dann die wandgeführte Direkteinspritzung :-))))

              Mehreinspritzungen sind auch sehr interessant und vor allem bei Direkteinspritzern wird dies ausgeweitet (auch beim Benziner), man hätte es beim R6-Motor bei BMW optimieren können, daher würden die weniger verbrauchen als die Luftpumpen R4.

              Viele Grüße aus MÜNCHEN!

              • M130i

                Porsche baut auch schöne Saugmotörchen mit DI und die sind für Ihre Leistung auch sparsam. Zeigt also das es möglich ist Saugmotoren noch Zeitgemäß zu bauen.

                • BMW_550i

                  Genau. Stimme dir zu, auch zum obigen Beitrag! ;-)

                  Grüße!!!

            • BaldMeinWagen

              Die Gemischanfettung (zusätzlicher Kraftstoff zur Kühlung) wird bei fast allen Motoren eingesetzt, also auch bei Saugmotoren. Dabei soll hauptsächlich der Kat vor zu hohen Temperaturen geschützt werden. Bei Turbomotoren kommt dann noch die Turbine hinzu, die sich noch vor dem Kat befindet und ebenfalls empfindlich auf hohe Temperaturen reagiert.

              Das “schlimme” an Turbomotoren ist, dass durch die Aufladung höhere Verbrennungstemperaturen entstehen als bei Saugmotoren. Deshalb muss hier das Gemisch bei Volllast wesentlich stärker angefettet werden. Dann wird teilweise mit Lambda-Werten von 0,7…0,8 gefahren.

              Um die Frage zu beantworten, ja das wird auch bei BMW gemacht.

              Wie du auch schon gesagt hast wird z.B. bei Ford ein gekühlter Abgaskrümmer eingesetzt der in den Zylinderkopf integriert ist. Dadurch wird das Abgas gekühlt bevor es die Turbine erreicht. Ein ähnliches Konzept hat auch der 1.8 TFSI Motor von Audi.

              Grüße

          • M130i

            In jeglichen Vergleichen arbeitet auch der N52B30 (im 130i) effizienter als die 4Zyl. im S3, Golf R usw. Solbald die Luftpumpen über 4000U/min kommen fangen die richtig an zu schlucken. Ich bin mal gespannt wie der AMG Motor die Leistung entfaltet. Ist bestimmt unter 3000 kaum Leistung und dann ein unkontrollierbarer Turboeinsatz.
            Auf der AMG Seite steht das mit einem Luft/Wasser Ladeluftkühler gearbeitet wird. Hat das schonmal jemand bei den N54/55 Motor umgebaut?

            • qwer123

              Das glaube ich kaum, wir sind ja nicht mehr zu Zeiten eines Uraltturbo von Porsche oder BMW 2000ti.
              Twinscroll und Hyprexlader haben einen sehr breiten Drehmomentverlauf und man wird den Motor ja auf Fahrbarkeit ausgelegt haben.

          • qwer123

            da gebe ich dir mal zu 100% recht und trotzdem wird sowas nicht passieren, denn die Baukastenmotoren stehen ja dann an und es wird alle mit Turboaufladung geben…

            • BMW_550i

              Hallo qwer123! :)

              Danke dir, freut mich, dass wir auch selbiger Meinung sind!

              Aber, ich hoffe doch, dass in ein paar Jahren diese Luftpumpen jemanden um die Ohren fliegen, der dann das Blatt wendet und wieder auf R6-Motoren, die sehr stabil und resistent gegen Schäden sind, setzt! Hope it!

              Gruß aus der BMW-Stadt!

              • qwer123

                Naja wennst mal recht hast stimme ich gerne zu :)
                Das wäre zwar schön, aber der Trend sagt was anderes und die Entwicklung auch, wobei mich aber die Turbos gar nicht stören.
                Sondern das Rasseln von den N20 Motoren und der doch starke Durst.
                Grüße ausm FIZ :)

        • Locke

          “Sicher ist aber, das der S3 mit 4Zylinder gg. den M135i XDrive mit 6 zylinder kein Land sehen wird,..”

          Sicher ist eigentlich nur, dass Audi mit dem S3 Kompakt und dem S3 Sportback 2 selbst mit 4-Zylinder absolut auf Augenhöhe agierende Fahrzeuge im Vergleich zum 6-zylindrigen 135 auf die Räder gestellt hat.

          Auf dem Papier mag der 135 motorseitig aufgrund der 2 zusätzlichen Zylinder zwar leichte Vorteile haben, praktisch zählt aber das Gesamtpaket des Autos. Und da sehe ich aufgrund des deutlich besseren Leergewichtes des S3 von 1395kg beim Kompakt(+ca. 50kg beim Sportback = 1445kg) im Vergleich zum 135i x-drive mit 1595kg schon Vorteile für den Audi.
          Das sind eben mal 150kg weniger Gewicht des S3 Sportback!
          Zumal der S3 über wesentlich bessere Abgaswerte als der 135 verfügt.
          So gesehen würde ich doch erst einmal abwarten, wie sich der S3 schlägt, bevor man die Stammtischargumente Motorleistung und Zylinderanzahl bemüht.

          Gruß

          • Preisliste

            Beim A3 wurde gewicht gespart als auf das A1 Cockpit umgestellt wurde

      • Chris35i

        Auch für dich das gleiche. Wenn interessiert die Langzeitsicht – der typische A45 AMG Käufer sowie 1er M Käufer interessiert sich max. für die ersten 4 Jahre und max. 80k km – da wird die Kiste halten. Danach ist es egal, siehe E60M5 mit V10, den ich gebraucht auch nie kaufen würde, schon gar nicht aus zweiter Hand, wenn Ali vorher den Hobel für 1 Jahr gefahren ist.

        Das AMG vs M vs RS gilt, ist klar, darauf wollte ich auch anspielen, da im Artikel der M135i mit dem A45 AMG verglichen wird.

        • Locke

          “Wenn interessiert die Langzeitsicht…”
          Mich zum Beispiel… Wenn es der Anspruch von “Premium” sein sollte, nur noch Fahrzeuge zu bauen, die es unter einer bestimmten Laufleistung “tun” und die danach zum “Sondermüll” gehören, würde ich mir ernsthaft Gedanken um den Automobilstandort Deutschland machen.
          Aber dein Beitrag deckt sich sehr gut mit der Einschätzung, die ich mittlerweile sowohl vom Hersteller BMW wie auch bezüglich dessen Neukundschaft gewonnen habe.

          Hier noch ein Link, wieviele Kilometer BMW seinen Autos zugesteht, bevor diese “absoleszent” werden.
          http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bmw-setzt-maximal-laufleistung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html
          Da würde mich ehrlich gesagt eine maximale Laufleistung von 80000km nicht verwundert, wenn man das überzüchtete Aggregat des A45 betrachtet ;)

          • Chris35i

            Sicherlich schaffen viele Fahrzeuge auch mehr als 150k km, aber aus finanzieller Hinsicht ist der Ansatz durchaus berechtigt und aus meiner Sicht auch okay so. Mit geschicktem Marketing entsteht der Eindruck von Zuverlässigkeit und Premium auch anders, als unbedingt den Gedanken in die Köpfe pflanzen zu müssen, der Wagen halte 300k km. Zumal das für die wichtige Käuferschicht eher irrelevant ist.

    • Centrino

      Nur schade das der S3 ein Auto der Audi AG ist und nicht der Quattro GmbH. Vondaher stellst eher du dich ins Abseits mit deinem Kommenar.

      Ich würde ja eher sagen Mercedes sieht ganz schön alt aus mit ihren 211 PS in der normalen A-Klasse im Vergleich zu 300 PS bei Audi und gar 320 PS bei BMW. ;-)

      • Pro_Four

        ..da gebe ich Dir vollkommen recht, nur die Diskussion beim stinknormalen 335i gg. S4 ist genau das gleiche, ansonsten vollkommen richtig.

      • M130i

        BMW hat unter dem M135i auch nur den 125i mit 218PS. Und da BMW oberhalb des M135i nichts mehr bringen wird hat Mercedes hier die Nase vorn. Das BMW den M2 noch bringen wird hat damit ja nichts zu tun der wird dann gegen den CLA antreten müssen.

      • Chris35i

        Demnächst werde ich die Selbstironie deutlicher hervorheben.

    • Pro_Four

      ..hehe, du machst Dir hier keine Freunde Chis, nicht mit der Ansage ;)).

      Auf den 1/2er M müssen wir noch warten, sicher ist aber das er einen SixPack bekommt und keinen hochgezüchteten 4Zylinder. bei aller liebe zu Mercedes und speziell AMG, nur soviel aus einem 2Liter zu quetschen ist schon nicht mehr gesund.

      Wird er Wertstabil bleiben oder gar extrem fallen?! . Die Frage ist, wer kauft so einen dann noch “Haltbarkeit” >100.000km auf der Uhr?!

      • Chris35i

        Bisschen die Konkurrenz loben kann man ja mal. Außerdem habe ich nie gesagt, dass der AMG schneller als der zukünftige 1er/2er M sein wird. ;-)

        Auch für dich zum dritten mal: Haltbarkeit und 100k km Fahrleistung ist absolut uninteressant. AMG verdient genau einmal Geld: beim Verkauf des Fahrzeugs. Wenn die Kunden damit ihre 2-3 Jahre zufrieden sind und der Motor die 40-60k km hält, kaufen sie wieder einen AMG. Ob nun Mehmet mit 110k km einen Motorschaden erleidet, wenn der Karren schon 5 Jahre auf dem Markt ist, interessiert doch keinen Menschen, weder die Öffentlichkeit oder Mercedes. Interessant sind die Erstwagenkäufer und das angestrebte Klientel, nicht die Nachfolger, welche sich einen gebrauchten Sportwagen, der über ihrem Einkommensniveau liegt als 6 Jährigen kaufen können.

        Oder spricht heute jemand über M3E46, M5E60, RS4 B5 und Co, obwohl die Kisten mit 100k km+ auch häufiger einen Motorschaden erleiden, als ein 2.0d.

        Manchmal denke ich echt, die Fans hier haben von BWL, Wirtschaft usw. keine Ahnung. Stupides, aber früher war alles viel besser Gelabber und Haltbarkeitsdiskussionen ab 100k km von Autos, die noch nichtmal erschienen sind. Absolut realitätsfern. Kein Wunder, dass sich Autohersteller nicht an solchen “Fans” orientieren. Die wollen Verkaufen und nicht Quatschköpfe haben. Musste mal raus.

        • Pro_Four

          …Chris, da haben wir uns etwas missverstanden. Dein Aussage bezog sich gg. den S3, daher mein “keine Freunde machen”
          Und: “für Dich” Ich habe doch geschrieben wer das Ding >100.000km kaufen will und dazu sicher noch nen ordentlichen Wertverlusst in “Kauf” zu nehmen. Klar interessiert das dem 1.Hand-Käufer die Bohne wie lange der Motor hält, aber darauf wollt ich doch hinaus.

          Man muss sich heut als Gebrauchtwagenkäufer die Cars ganz genau anschaun bevor man voreilige Schlüsse zieht und sich nur noch ärgert über Geld das noch extra ins Auto fließt. Bis jetzt hatte ich immer Glück und nahm immer ne Garantie dazu, das war es mir Wert.

          Und das so ein -sagen wir mal- Rennmotor V10 HDZ nicht für die Ewigkeit gebaut wurde, ist doch jedem klar. Es gibt aber auch genügend kleine Motoren die zu oft getreten werden, weil sie gerade nicht aus den Arsch kommen und meist auch zeitig die Hufe machen, als ein Ps-starker Motor.

          Meiner hat nun 180.000km auf der Uhr, wird 15 und läuft wie am ersten Tag. Mein nächster wird nun doch ein 335i Touring, habe mich nochmal umentschlossen, weil er einfach ne sicher(e) Bank ist und bis jetzt wenig Mängel des 335i bekannt sind. Klar wird es immer welche geben, nur das ausgereifte LCI Modell ist schon ein Sahnestück. Habe mir sogar überlegt nen C 350 zu kaufen, nur die Leistungsdaten des 335i haben mich dann noch überzeugt, ach und der Preis beim C350 ist noch höher, da einfach um 2 Jahre jünger…

          Komprenté Amoré Quatschkopp… ;D

          • der_ardt

            hauptsache du kaufst keinen X1 ;-)

          • Chris35i

            Seit wann sind denn hier so viele Audifans? Habe gedacht, mit dem Spruch sammel ich hier paar Populismuspunkte. :D

            Als Gebrauchtwagenkäufer hat man nunmal immer die etwas schlechteren Karten, dafür muss der exorbitante Wertverlust in den ersten 2 Jahren nicht verkraftet werden – etwas für etwas. ;-)

            Schwarz mit M-Paket als 335i Touring wäre eine gute Wahl. Gerne auch Weiß oder Grau. Viel Erfolg bei der Suche, ist auf jeden Fall eine sehr gute Wahl. Als LCI mit DKG oder Handschalter?

            Bin mal E92 N55 LCI mit DKG gefahren und fand die Automatik richtig klasse. Hat mir sogar besser gefallen als die 8-Gang Automatik.

            • Pro_Four

              335i Schwarz, oder weiß und M Paket, wie mein jetzigern nur eben mit Automatik. DKG ist schon nicht so leicht zu finden, da ich nur 20 Scheine ausgeben will. Bei mobile.de findet sich bis jetzt keiner, echt schwer, GENAU DEN zu finden den ICH möchte. So wie der hier gerne. http://i45.tinypic.com/23hromc.jpg

              • der_ardt

                335i ist auch genau mein Geschmack ^^ Wenn du den kriegst, freuts mich für dich, da passt auch Sohnemann Überholkomfort gesegnet

            • qwer123

              Bis auf das Gangwechseln nach dem Rückwärtsfahren (nachrollen) und das leichte Nicken beim Losfahren macht die DKG wirklich Spass ist wirkt spontaner.
              Der Racestart ist aber mit der 8HP beeindruckender als mit dem DKG, wobei beides sehr auf die Haltbarkeit geht…

        • Pro_Four

          “AMG verdient genau einmal Geld, beim Verkauf des Fahrzeugs” nicht nur, auch später, solange das Fahrzeug noch an einem Vertragshändler gebunden ist, verdient der Hersteller immer noch Geld daran, nicht viel, aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist….

          • Chris35i

            Stimmt, wenn bei jeden 2ten A45 AMG nach 80k km ein neuer Motor fällig wird, dann verdient Mercedes echt gut daran. :P *lach*

        • Kr1s

          “Haltbarkeit und 100k km Fahrleistung ist absolut uninteressant… …wenn der Karren schon 5 Jahre auf dem Markt ist, interessiert doch keinen ”

          Ich erinnere mich an die E46-Hinterachsgeschichte: Das hat gewaltige Wellen geschlagen. Das einzige Glück für BMW war damals, dass sie selbst die Verbesserungen in die Produktion einfließen haben lassen, bevor die Probleme so öffentlich wurden und daher sagen konnten dass das Problem ab einem gewisssen Produktionszeitpunkt nicht mehr auftritt.
          Chris

          • Chris35i

            Hier muss unterschieden werden zwischen einem Hinterachsgetriebe, welches bei einer ganzen Baureihe, dazu noch einer Massenbaureihe, verbaut wird oder bei paar Motoren (sogar wenn es eine utopische Ausfallquote von 25% wären) bei sagen wir mal 6-15k verkauften A45 AMG. Vor allem, wenn die Defekte erst 3-5 Jahre nach Release des Fahrzeugs auftreten. Du siehts die Relation ist nicht die gleiche.

  • cisi

    der 1er ist einfach potthässlich, dagengen ist der mercedes eine augenweide. Ganz egal von welchem winkel aus betrachtet.

  • D a r K

    direkt von vorne gefällt mir weder das Entlein noch die A-Klasse.
    Vom Heck überzeugt der 1er mehr und wenn es dann von Schräg vorne losgeht, da ist die A-Klasse schöner, aber der 1er auch nicht unbedingt hässlich, weil die Glubschies aus dem Fokus rücken. Nen wirklicher Sieger vom Design steht bei mir nicht fest. Beide eher suboptimal.
    Was MB aber aus dem Motor gezogen hat ist schon heftig. Die Frage nach der Haltbarkeit wird sich sicherlich bald zeigen. Hoffen wir das beste.

  • Pingback: Anonymous

  • Lauerput

    Der BMW ist meiner Meinung nach vielleicht nicht der schönste aber er wirkt erwachsen. Die A-Klasse wirkt in meinen Augen hingegen nur gewollt. Sie bildet optisch keine Einheit. Jedes einzelne Element der A-Klasse will maximale Aufmerksamkeit erregen.

  • BE.EM.WE

    Und wer beim praxistest die nase beim verbrauch vorne hat bin ich auch mal gespannt. wenn der kleine 2.0l 4 Zyl. getreten wird dann zieht der sich auch ordentlich was rein.

  • iQP

    Wer schon mal den M135i gefahren und gehört hat, der nimmt den Kompromiss beim Exterieur Design gerne in kauf ;-)
    Den 4 Zylinder werden wir von M auch noch sehen.

    • BMW_550i

      Den werden wir nicht nur sehen, sondern den haben wir schon längst (!) gesehen, nämlich einen der besten Motoren – BMW S14-Engine! ;-) Wer einen M3 E30 gefahren ist, weiß, wovon ich spreche. Einen geileren Motor mit 4 Zylindern gibt es (bis dato) nicht.

      So what?

      • iQP

        Stimmt =)

        hätte wohl R4 Turbo schreiben sollen ;-)

      • cisi

        Der S14 ist kein turbo motor der hat mit
        dem neuen M4zylinder gar nix zu tun. Komplett andere baustelle,
        anderer zweck und andere technik andere leistungsentfaltung alles anders. Bis auf die 4 löcher im motorblock. Den 4zylinder den du von M sehen wirs wird eine chipgetunte version des eh schon vorhandenen sein… Das hat echt gar nix mit den S14 zu tun. Nich mal der grund warum die ihn bauen ist der selbe.

        • BMW_550i

          Ich habe den Motor auch nicht mit den heutigen Motoren verglichen, aber es stand so da, als waren M-Fahrzeuge immer nur mit dicken V8 oder V10 Motoren unterwegs :) Da gab es sowohl R6, als auch R4-Motoren. Nicht aufgeladene, ja – man kann aber mit ein wenig Feinschliff auch Turbomotoren nach dem HDZ-Konzept (klar, nie so wie ohne Turbinen) konzipieren. Siehe S63tü.

          Gruß aus München.

          PS.: Was ist ein M4zylinder? :DDDD

          • Kr1s

            “PS.: Was ist ein M4zylinder? :DDDD”

            Weiteres Downsizing bis die Bohrung einer M4-Schraube gleicht. ;)

            Betreffend Turbo und HDZ sollte sich BMW mal was von McLaren abschauen. Da ist selbst beim S63Tü noch gewaltig Luft nach oben!

            Chris

            • BMW_550i

              Habe mir schon gedacht, dass es evtl. Metrisches Gewinde heißt – naja, nun weiß ich es! :) :)

              Und bzgl. McLaren – ja, da könntest du recht haben! Wobei, von McLaren was abschneiden – wie war das nochmal? McLaren hat doch selber von BMW Motoren bezogen – wäre zu peinlich, denke ich :-)))

              Da stellt sich aber auch die Frage, was passiert, wenn ich die Nenndrehzahl erhöhe (ähnlich wie beim S85-Motor auf ca. 8300/8400 1/min) – das sind 1000 1/min mehr, als beim S63TÜ – dann laufen die Turbinen noch schneller. Die haben ohnehin schon eine sehr große Drehzahl, können bis zu 250.000 1/min drehen bei hoher Drehzahl. Wäre fraglich. Wobei, mit der Steuerung (Wastegate) könnte man dem evtl. schon entgegenwirken, indem man den Ladedruck begrenzt – allerdings hat man dann keinen Leistungsvorteil mehr bei hohen Drehzahlen, was auch contraproduktiv ist.

              Grüße aus MUC.

              • Kr1s

                Mir ist die Problematik schon bekannt, allerdings hat McLaren es anscheinend im Griff, immerhin liegt die Maximaldrehzahl beim MP4-12C bei 8500U/Min. Und der Hobel soll ganz gut gehen…

                Nochwas zum A45: Hut ab für die Literleistung, die Fahrbarkeit/Leistungsentfaltung würde mich interessieren. Immerhin deutet nichts auf einen Bi- oder sogar Triturbo hin.

                Chris

                • der_ardt

                  Ich denke die wenigsten MP4-12C laufen auch nur Ansatzweise die Strecke von den M-Fahrzeugen ;-) darum dürfen die ruhig etwas verschleißen

                  • Kr1s

                    Ich glaube, dass McLaren es sich trotzdem nicht leisten kann bei der Zuverlässigkeit zu sparen. Und ganz verschleißfrei waren einige frühere M-Triebwerke auch nicht ;)

                    Trotzdem hast du jedenfalls recht!

                    Chris

                  • der_ardt

                    Stimmt! Deswegen habe ich “etwas” geschrieben. Ich bin sicher dass das Budget für die Entwicklung bei der M GmbH weit größer ist als das von McLaren und dementsprechend die hohen Drehzahlen eher zum einen durch teurere Materialien (merkt man dann am Preis) und durch Inkaufnahme von höheren Wartungsintervallen erkauft werden als durch bessere Konstruktion.
                    Dass die M-Motoren auch in Vergangenheit nicht immer zuverlässig waren würde ich auch nicht bestreiten ;-)

                  • BMW_550i

                    Hallo der_ardt.

                    Da bin ich bei dir, der S54-Motor hatte z.b. vor allem bis 2003 Probleme mit der Ölpumpe und auch Pleuellager. Leider war auch der S62-Motor nicht so toll, da vor allem (wie auch beim S54) die Stege nah beieinander sind und somit die thermische Belastung zunimmt.

                    Die S65- und S85-Motoren (sind ja ident, bis auf zwei Zylinder weg) – sind im Prinzip zuverlässig, wobei man penibelst auf Drehzahl achten muss, sprich warmfahren und auch das kaltfahren, was vernachlässigt wird :-((( Aber immerhin besser als die S62- und S54-Motoren. Der S50 war meiner Meinung ganz gut :-)))

                    Grüße aus München.

                  • der_ardt

                    Genau auf den S54 und die Lager wollte ich anspielen, aber bah klingt der giftig, zum Niederknien! S65 und S85 sind soweit ich das beobachtet habe für die Drehzahl sogar enorm zuverlässig, Nebenaggregate wie der Turbo beim S65 (;-)) mal außer acht gelassen. Dass man nicht zur Begrüßung die Nadel gleich in den roten Bereich jagt sollte jedem, der seinen Motor auf irgendeine Weise mag, klar sein. Scheinbar gibts davon aber nicht mehr so viele ;-)

                    Meinem M20 gönne ich die Warmlaufphase ebenfalls (und bis der auf Temperatur ist dauerts -.- )

                  • BMW_550i

                    Hey ardt.

                    Jap, so ist es :) Ich würde mir sogar einen M5 S85 kaufen, aber dann würde ich einen aus den USA importieren, da ich den Wagen mit Handschaltung gerne fahren würde. Hatte aber in den letzten Monaten wenig Zeit, um mich damit auseinanderzusetzen. Weiß auch nicht, was ich alles brauche für den US-Import etc. :-) Muss ich mich schlau machen, eine Überlegung wäre es wert. :-) Aber, dann müsste es schon 1.Hand sein und sehr guter Zustand, will ja nicht, dass irgendein Typ den bei Öltemperatur 20 Grad auf 7000 1/min hochjagt :-(((

                    Der M20 hat auch einen sehr geilen Sound! Gefällt mir – so richtig Reihensechszylinder – einfach göttlich! :-))) Ist es ein 325i E30 mit Zahnriemen und 170(1) PS oder?

                    Gruß!

                  • der_ardt

                    zum 1. Absatz: kann ich unterschreiben. Bei mir fehlt das nötige Kleingeld für solche Anschaffungen momentan und in der nächsten Zeit (Prioritäten..)

                    zum 2. Absatz: absolut korrekt getroffen ;-) auch wenn mir das untertourige Drehmoment der Vierventiler teilweise lieb wäre, klingt der Zweiventiler beim Drehen einfach so herrlich ^^

                  • BMW_550i

                    Servus!

                    Unterschreibe beide Absätze! ;-))) Endlich mal einer Meinung .. :)

                  • der_ardt

                    technisch sind wir meistens einer Meinung. Wie die letzten Tage weiterhin Trolls ignorieren, dann bleibt das auch in anderen Belangen so und der allgemeine Ton bei BT wird besser :-)

                  • Pro_Four

                    …das Kalt-warm-fahren kenn ich bei meinem M52 auch zur genüge. Dauert auch bei mir eine Ewigkeit!!

                  • der_ardt

                    Jepp.. und stell dir vor du müsstest in der Zeit bis zum warmen Motor mit dem M20-Drehmoment im unteren Drehzalband vorankommen ;-)

                  • Pro_Four

                    …ich kenne den alten E30 6ender sehr gut, bin vor 10 Jahren auch 2 an der Stück gefahren, einmal den mit der Plastikstoßstange und den anderen dann mit der teillackierten Plastikstoßstange. der M20 ging kam erst richtig in die gänge ab 4000 Touren, drunter war er lahm. Mein M52 ist der Hammer, der streut ungemein und wurde mit knapp 180 PS bei 5500 min getestet. Im gegensatz zum 323ti liegt beim 325i die Leistung von 192 PS erst bei 5900 min, nur beim 328i liegt sie schon bei 5300 min.
                    Ähnlich ist es beim Drehmoment, da liegt es auch eher an und zwar gehörig eher, 3950 beim 323ti und 4700min bzw. 4200min beim 325i.

                • BMW_550i

                  Hallo! Ja, hast recht – die kommen damit zu recht. Um nochmals kurz auf den McLaren zu kommen – wie auch “der_ardt” bereits andeutete – die McLaren sind eher Wochenend-Fahrzeuge, wenn überhaupt. Daher eher Laufleistungen < 100.000 km.

                  Grüße alle!

      • Pro_Four

        ..gerade der Sport Evo und das 1990.

    • Karr

      Ja, wer einmal den Motorensound aus dem Lautsprecher gehört hat, der will nicht mehr zum Ansauggeräusch alter Sauger zurück…

      • der_ardt

        endlich mal wirklich guter Sarkasmus :-D

  • MarkusS

    In diesem Bildervergleich gefällt mir der 1er aus allen Perspektiven besser. Die A-Klasse ist im Vergleich zum Vorgängermodell natürlich erheblich schöner geworden, reicht aber an die Konkurrenz in meinen Augen nicht heran.

  • andy

    Irgendwie zwei klasse Autos. Wäre ich noch in der Kompaktklasse unterwegs fiele mir die Wahl ganz schwer.

  • Pro_Four

    …ersteinmal war mir wieder klar, wenn es ein Vergleichstest geben wird, ist die Diskussion wieder eröffnet und jeder feuert was das Zeug hällt. Hoffe es bleibt einigermaßen ruhig und respektvoll untereinander.

    Ich hoffe doch sehr, BMW lässt sich -mit dieses Motörchen, 360PS, 2Liter Hubraum und 4 Zylindern- keinen aufdrücken und macht genau den gleichen Schnee.

    Soviel Leistung und gerade mal 2 Liter Hubraum ist schon erschreckend. AMG baut doch bei den Motoren für C,E und S mehr Hubraum mit entsprechenender Leistung.

    Mercedes steht bei den Verbräuchen gehörig unter Druck und muss “leider” die Vorgaben aus Brüssel bis 2020 erfüllen sonst gibts gehörig eine auf die Mütze.

    Sicher ist der Motor nicht schlecht -was schiere Leistung angeht- der Rest macht jeder Sechser besser, egal ob der 4Zylinder von BMW oder Mercedes kommt.

    Hier noch ein Auszug bzw. Zitat: “Affalterbach – Mit dem A 45 AMG startet Mercedes-AMG in eine neue Ära. Erstmals in der über 45-jährigen Unternehmensgeschichte bietet die Performance-Marke von Mercedes-Benz ein faszinierendes High-Performance-Fahrzeug in der Kompaktklasse an. Der A 45 AMG steht stellvertretend für die Zukunftsstrategie „AMG Performance 50“ bis zum 50. Geburtstag der Mercedes-AMG GmbH im Jahr 2017.”
    ——> A45 steht also nicht als Typenbezeichnung von Hubraum da, was ja unmöglich wäre, sondern zum 45jährigen bestehen stellt AMG ein High-Performance-Fahrzeug auf die Beine.

    “Tobias Moers, Bereichsleiter Entwicklung Gesamtfahrzeug und Mitglied der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Unser Ziel, das dynamischste, leistungsstärkste und gleichzeitig effizienteste Vierzylinder-Serienautomobil zu entwickeln”

    Ich habe bisher eher daran gezweifelt das aus einem 2.0l 4 zylinder, unter beibehaltung der Alltags und vorallem Standfestigkeit solche Fahrleistungen darstellbar sind. Die ersten Tests werden es zeigen was er kann.
    Naja und wie schon gesagt die Standfestigkeit bei der Literleistung wage ich zu bezweifeln….

    • BMW_550i

      Aber die Dikussion hat diesmal Niveau! Weißt du weshalb? Weil ich mich zurück halte, da es sich um Mercedes-Benz (meine zweite Marke, die ich bevorzuge und sehr mag) handelt und nicht um VW Plus! ;-))) Sonst wären hier (sofern ich was kommentiert hätte) die Audi-Maulwürfe wieder ans Tageslicht gekommen! ;-)))))))

      Gruß aus MUC!

      • Pro_Four

        ….lass uns das doch mit den VW+ unter uns klären und nicht öffentlich. Bei solchen Vergleichsthemen musst du genau überlegen was du schreibst.

        Lets Rock

        • BMW_550i

          Hey Steve :D :D

          Man muss sich auf eigenem Terrain zurückhalten!!! Leider :( ;-)))))

          Grüße dich mein BMW/Mercedes-Freund :DDD

          PS.: Hast du nichtmal geschrieben, dass du bei Mercedes arbeitest?

  • Pingback: Photo Comparison: Mercedes-Benz A45 AMG vs BMW M135i

  • Pingback: Photo Comparison: Mercedes-Benz A45 AMG vs BMW M135i | labmw.com

  • Pingback: Photo Comparison: Mercedes-Benz A45 AMG vs BMW M135i | Bimmerpedia

  • Hans

    Glückwunsch BMW, zum derzeit hässlichsten Kompakten auf dem Markt.
    Der alte 1er war schon nicht schön, aber gegen dieses widerliche Vehikel geht der sogar als Topmodell durch.

    • BMW_550i

      Haha :D Geiles Statement :D Musste echt lachen! :)

      Grüße dich!!

  • Pingback: Comparatie foto: Mercedes-Benz A45 AMG vs BMW M135i

  • iQP

    Der Innenraum von der A-Klasse geht gar nicht.
    Der Ganghebel nervt mich total, das gehört einfach schön in die Mitte … vielleicht sehen das Frauen, die mit einem Auto nur von A nach B kommen wollen und es nur ein kleines tolles Auto haben wollen anders, aber dazu passt dann nicht der A AMG
    Die 1000 ungeordneten Knöpfe machen die Bedienung nicht besser und es sieht optisch aus wie ein Billignavi und bedient sich auch nicht besser. Kein Vergleich zu iDrive. Das ist ja das schöne, da hat man im 1er das Gleiche wie im 7er

  • simons700

    Versus Performance M135i (390PS + Gewindefahrwerk ) 01:13:70
    1er M coupe 01:14:10
    Audi RS3 01:15:40
    M135i 01:15:80
    Mercedes A250 Sport 01:18:30
    BMW 325ti 01:21:90 <— P/L Sieger ;)
    Mercedes A190 01:30:40

  • Pingback: Mercedes A 45 AMG Edition 1 mit 360 PS und Sport-Dekor in Genf

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden