Meyer wechselt: BMW M GmbH plant Gegner für AMG Black Series?

BMW M | 5.02.2013 von 13

Das Bessere war schon immer des Guten Feind und gerade bei hochpreisigen Autos der absoluten Spitzenklasse sind viele Kunden bereit, für etwas mehr Performance, etwas …

Das Bessere war schon immer des Guten Feind und gerade bei hochpreisigen Autos der absoluten Spitzenklasse sind viele Kunden bereit, für etwas mehr Performance, etwas mehr Exklusivität oder etwas mehr Luxus deutlich tiefer in die Tasche zu greifen. Auf dem Gebiet der sportlichen Fahrzeuge sind manchen Kunden selbst die Produkte der Haus-Tuner wie der BMW M GmbH noch nicht genug, weshalb Mercedes AMG vor wenigen Jahren die “Black Series” eingeführt hat und die quattro GmbH von Zeit zu Zeit besonders scharfe RS-Modelle mit dem Kürzel “plus” auflegt.

Auch bei BMW M gab es hin und wieder sportliche Sondermodelle wie den BMW M3 GTS, von einem beinahe standardisierten Angebot wie der AMG Black Series ist man in Garching aber weit entfernt.

C 63 AMG Black Series (C 204) 2011

Für alle, die bisher vergeblich auf passende Black Series-Gegner aus Garching gewartet haben, gibt es nun einigen Anlass zur Hoffnung: Erstens wurde am Rand der Detroit Auto Show unter der Hand mitgeteilt, dass es noch in diesem Jahr interessante Nachrichten rund um AMG Black Series-Alternativen von BMW geben könnte, zweitens hat sich das Personalkarussel mal wieder ein Stück gedreht.

Wie Greg Kable von der britischen AutoCar berichtet, hat sich die BMW M GmbH die Dienste von Arnd Meyer gesichert. Der Ingenieur verlässt Mercedes AMG offenbar innerhalb der nächsten Wochen und war bisher für die Fahrwerks-Abstimmung von praktisch allen AMG-Modellen zuständig – inklusive der besonders heißen Black Series-Modelle. In Garching soll er für Fahrwerke, Antriebsstrang und Elektronik zuständig sein.

Dank einer Klausel im Vertrag wird Arnd Meyer zwar nicht sofort in Garching anfangen dürfen, aber wenn es so weit ist, könnte reichlich frischer Wind durch die M GmbH ziehen. Schenkt man den aktuellen Indizien Glauben, sind besonders heiße Varianten des BMW M6 Coupé und natürlich des kommenden BMW M3 F80 praktisch nur noch eine Frage der Zeit, etwas später könnten auch die vom Grundlayout her weniger performanten Modelle ein Performance-Upgrade im Stil der AMG Black Series erhalten.

  • Oestie

    Klingt schon mal ganz interessant, fragt sich nur welchen phantasienamen das ganze dann bekommt… Warten wir’s ab

  • M130i

    Waren die AMG Modelle nicht eher Autobahnbomber die auf Rennstrecke oder Landstraße gegen die M-Modelle kein Land gesehen haben? Warum holt man sich nun einen Fahrwerksspezialist von AMG wenn man sowieso schon das beste Fahrwerk hat?
    Anstatt einen M6 noch mehr Leistung zu verpassen sollte man lieber ein Modell mit weniger Gewicht anbieten um Fahrdynamisch noch mehr rauszuholen. M steht ja für Motorsport und nicht für Monster-PS Maschine.

    • marc_St

      War exakt mein Gedanke, als ich das gelesen habe!

    • cybuch

      Es geht um die Black Series und da sind leider alle schneller als BMW Ms (in Vergleichbarer Typklasse versteht sich natürlich).

      • Acer Deshojo

        Ich denke, dass die BS Modelle nur schneller sind, weil sie erheblich mehr PS haben als die M Renner. Bestes Beispiel und eigentlich der einige vergleichbare Wagen ist der C63 BS und GTS. Der GTS is nur zwei Sekunden langsamer auf der NOS, welche fast zu vernachlässigen sind, denn das kann am Fahrer, der Temperatur oder sonstigen Einflüssen liegen. Der BS hat allerdings knapp 70PS mehr unter der Haube. Also einen wirklichen Vorteil sehe ich da nicht. Ein Gegenstück zum SL 65BS gibt es nicht und zum CLK BS wäre es vielleicht nur der CSL, welcher trotz der “nur” 360PS deutlich schneller ist als der BS CLK. Mit schneller meine ich auf einer Strecke und nicht geradeaus. Schnell gerade aus können heute sogar z.T. auch die Oberklasselimos besser als manche Sportler.Ich bin gespannt wie BMW sowas umsetzen will. Kann ja dann eigentlich in Richtung CSL oder GTS gehen.

      • Pro_Four

        …und auch im Vergleich zum heißen Preis, denn der ist schon utopisch hoch, ähnlich wie bei überteuerten M3 GTS

    • Bernd

      In der Vergangeheit war das teilweise so, aber heutzutage hat sich das etwas geändert. Ein AMG ist nicht zwangsläufig nur für die AB. Dort werden die Wagen immer sportlicher und schneller auf der Strecke.

  • Kr1s

    Finde ich seit Einführung der M-Performance Linie eigentlich unnötig – die M-Modelle sollten in sportlicher Hinsicht das Non-Plus-Ultra der jeweiligen Fahrzeugklasse darstellen. Lieber ein richtiges Sondermodell á la Sport Evolution oder M3 GT für kurze Zeit anbieten anstatt nur die Farben zu wechseln.
    Natürlich lässt sich durch Einführung einer Linie über M auch etwas mehr abkassieren. Aus diesem Gesichtspunkt ist das Ansinnen verständlich.
    Chris

  • Alexander Marke

    Die Nachricht klingt ja fast so als hätte BMW keine Ressourcen um sportliche Fahrwerke entwickeln zu könnnen. Sorry aber das klingt wie ein Ammenmärchen aus dem 19.ten Jahrhundert.

  • Stefan Pickl

    Die große Chance für die M GmbH ist das Porsche den kleinen leichten Porsche unterhalb des Cayman, Boxster NICHT baut.
    Sie haben selbst natürlich gesagt das der Prototyp so gut gegangen ist das er aufgrund der Kanibalisierungseffekte nicht gebaut wird.
    Ist eh klar, wenn ich für einen adipösen 911er schon 400 PS brauche und eine schöne Marge damit einfahre, dann werde ich mir nicht einen leichten Sportler (ala Lotus Elise) mit 200 bis 300 PS und geringer Marge ins Portfolio stellen.
    Ich denke Porsche hätte hier große Stückzahlen gemacht, auch auf Kosten des Audi TT.

    Ein kleiner leichter bezahlbarer M1 oder M2 wäre wirklich fein.
    So als deutsche Antwort auf den Toyota GT86.

  • Danke

    so so schwach, ist man bei BMW nicht mehr selber in der Lage konkurrenzfähige Autos zu entwickeln und bedient sich bei einem sonst immer verspotteten Mitbewerber. Wenn diese besagte Kiste dann doch mal fertig ist und vielleicht auch gut geworden ist, wird man wohl damit leben müssen das es in Wirklichkeit doch “nur” ein Mercedes mit BMW Emblem ist! Auf die Ausreden die dann hier folgen bin ich heute schon gespannt.

  • Pingback: BMW -M GmbH-es ist zum heulen.... Seite 3 : ... lang, lang ist's her... (30 Jahre). Gruß Der Chaosmanager

  • Pingback: Autozeitung :Vergleich M5 gegen E63 AMG s Seite 5 : Bereits seit 1993 gibt es die BMW Motorsport GmbH nicht mehr. ...

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden