Heckantrieb im Winter: Der richtige Reifen macht den Unterschied

Videos | 4.02.2013 von 30

Dass gute Reifen das A und O an einem Auto sind, dürfte sich inzwischen eigentlich herumgesprochen haben. Sollte irgendjemand noch immer den Sinn und Zweck …

Dass gute Reifen das A und O an einem Auto sind, dürfte sich inzwischen eigentlich herumgesprochen haben. Sollte irgendjemand noch immer den Sinn und Zweck von speziellen Winterreifen anzweifeln, könnten ihm allerdings die folgenden Videos aus England auf die Sprünge helfen.

Zu sehen ist in beiden Fällen ein korrekt bereifter BMW M3 E46, der die Kraft seines Reihensechszylinders ausschließlich über die Hinterräder auf die Straße bringt, wobei ein mechanisches Sperrdifferenzial für eine perfekte Kraftverteilung zwischen den beiden Hinterrädern sorgt. Trotz der immer wieder zu lesenden Behauptung, dass Heckantrieb im Winter speziell bei Fahrzeugen mit Frontmotor nicht zu gebrauchen sei, kommt der M3 eine vereiste Schräge reproduzierbar gut hinauf, was insbesondere beim Vergleich mit anderen Fahrzeugen augenscheinlich wird.

BMW-M135i-xDrive-2012-Allrad-im-Schnee-23

Im ersten Vergleich stellt sich der BMW M3 mit Bereifung vom Typ Michelin Pilot Alpin 4 einem SUV mit Allradantrieb, das allerdings auf Sommerreifen steht. Da das Reifen-Profil und die Gummimischung der am SUV montierten Reifen nicht für den Einsatz auf Schnee geeignet sind, hilft auch der Allradantrieb nicht mehr weiter. Er ermöglicht es aber immerhin noch, die Schräge zu bewältigen – was mit einem auf Sommerreifen stehenden BMW 1er E87 nach frischem Schneefall offenbar unmöglich ist. Dass in der auf dem Video zu sehenden Situation ein Fahrzeug mit Allradantrieb und Winterreifen die besten Karten hätte, versteht sich von selbst.

  • Paul Balzer

    Der Vergleich ist auch für normale Straßenverhältnisse zu treffen. Es hängt auch von der Schwerpunkthöhe und von der umgesetzten Beschleunigung ab. Dazu habe ich hier etwas aufgeschrieben: http://www.cbcity.de/frontantrieb-heckantrieb-allradantrieb

    • BMW_550i

      Super geschrieben! Sehr interessant. Danke!!!!!!

      Grüße dich aus MUC!!

    • Pro_Four

      ..willkommen im schönen Dresden, was auch meine Heimat ist! 😉

  • Inline 6

    Endlich, Wasser auf meine Mühlen:
    Mit mechanischem Sperrdiff. kommt man auch mit Hinterradantrieb klasse durch den Schnee. Leider verbaut dieses nur die M GmbH serienmäßig oder Alpina auf Wunsch.
    Wenn es für die Serienfahrzeuge von BMW Sperrdifferentiale gäbe, wäre ich sofort dabei. Der Vorteil liegt auf der Hand: Deutlich bessere Traktion im Winter, dennoch kein Mehrgewicht wie beim X-drive. Man beachte zudem, dass der M3 auf dem Video absolut spurtreu bleibt, was mit normalem Differential natürlich nicht funktioniert, da sich nur das Rad mit dem geringeren Grip gedreht hätte.

    • BMW_550i

      So ist es! Bin 100% deiner Meinung. Wobei die elektronische Sperre (ESD, elektronsiches Sperrdifferential) bei den ///M-Performance Autos oder aber gab es auch im 1er oder 3er – auch sehr gut ist und helfen kann – ist auch bei DSC aus, oder DSC eingeschränkt, DTC aktiv ein. 🙂

      Grüße aus München!

    • Pro_Four

      …meine Rede. 😉

  • BMW_550i

    Super Video! 🙂

    Man sieht hier deutlich, was das Sperrdifferential bringt. Der E46 M3 hat das variable ///M-Sperrdifferential, welches es ermöglich bis zu 100% zu sperren. Hier ist kein Berg mehr ein Hindernis. Toll!

    Leider sieht es ohne Sperrdifferential anders aus, da könnte man ohne Kilos im Gepäck Probleme bekommen – Spaß macht der RWD aber immer, egal ob mit oder ohne Sperre.

    Grüße alle aus München!

  • BMW-Fan/a

    der e46 ist immer noch ein tolles auto und für leute die fahren können mit den richtigen reifen super beherrschbar.

  • Lauerput
  • Mike

    Die Tests und deren Ergebnisse sind absolut unbrauchbar, da in den Videos darauf hingewiesen wird, dass alle Gegner mit Sommerreifen bestückt sind und nur der M3 mit Winterreifen antritt. Eine Überlegenheit einer Differentialsperre ist damit nicht zu belegen

    q.e.d.

    (obwohl auch ich ein Fan von Fahrzeugen mit LSD bin)

  • showi

    Die Steigung im Video ist nicht wirklich anspruchsvoll. Ein Bekannter (E90 330d) hat sehr wohl Probleme mit Vortrieb (auch Anfahren in der Ebene) im Winter gehabt. Andere Einstellungen am DTC brachten nur geringe Verbesserungen. Mit “Zusatzgewicht” im Kofferraum ist nun halbwegs ein Vorankommen möglich. Da kann man noch so gekonnt mit dem Gaspedal umgehen, im Vergleich zum Frontantrieb ist der Heckantrieb bei speziellen Situationen unterlegen. Für eine handvoll Tage im Jahr ist dass durchaus zu ertragen, dafür genießt man den Rest des Jahres Freude am Fahren 🙂

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden