Mit ihrem Facelift bekommt die Mercedes E-Klasse nicht nur eine deutlich überarbeitete Optik, auch unterm Blech tut sich eine ganze Menge. Das gilt in besonders starkem Maß für das Topmodell Mercedes E 63 AMG, das künftig in drei technischen Varianten erhältlich sein wird: An die Seite des klassischen E63 mit Hinterradantrieb gesellen sich ab Juni die Allrad-Varianten E 63 AMG 4Matic und das S-Modell mit nochmals gesteigerter Leistung.

Alle E63 AMG haben künftig mindestens 557 PS und liegen somit auf Augenhöhe mit den jeweils 560 PS starken BMW M5 und Audi RS6. Während es den M5 nur als Limousine und den RS6 nur als Kombi gibt, lässt Mercedes den Kunden die Wahl und bietet neben der Limousine auch ein geräumiges T-Modell an.

Mercedes-E63-AMG-4Matic-S-Modell-Detroit-Auto-Show-2013-05

Wer es besonders eilig hat oder auch in der absoluten Spitzenklasse des deutschen Automobilbaus auf keine Option verzichten möchte, kann zum neuen Mercedes E63 AMG 4Matic S-Modell greifen und bekommt neben vier angetriebenen Rädern auch satte 585 PS. So gerüstet beschleunigt der E63 AMG in nur 3,6 Sekunden von 0 auf 100 und lässt in dieser Disziplin so gut wie jeden Gegner hinter sich.

Das Technikpaket mit Allradantrieb und bis zu 585 PS steht ab diesem Sommer übrigens auch für den Mercedes CLS 63 AMG zur Verfügung. Genau wie in der E-Klasse von AMG verteilt der Allradler die Kraft des V8-Biturbo auch beim CLS 63 AMG 4Matic in einem starren Verhältnis von 33 zu 67 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse.

Neben den Bildern von der Detroit Auto Show 2013 haben wir bereits vor einigen Tagen einen ersten Bild-Vergleich zwischen Mercedes E63 AMG Facelift und BMW M5 F10 veröffentlicht.

(Bilder: BMWblog.com)

Do you like this article ?
  • Hans

    Wer einmal einen relativ aktuellen AMG ( der letzten 5 Jahre ) gefahren hat, dem gehen die Daten runter wie Öl.

    Allein schon wegen dem Sound erscheint einem jedes Konkurrenz-Auto viel zahmer.

    Bemerkenswert finde ich jetzt auch die Optik, was die aus der bis dato aktuellen E-Klasse optisch gemacht haben, passt für den AMG wie die Faust aufs Auge.

    Für mich eines der ersten Facelifts überhaupt ( über alle Hersteller gesehen ), wo die Marke mit Recht in der Werbung behaupten darf:”die neue E-Klasse”… auch wenn es im tief im Inneren noch die Alte ist.

    Das nun sogar M5 und RS Fahrer einem Sprint-Duell lieber aus dem Weg gehen würden, mit einem AMG S, da sag ich mal.. ganze Arbeit geleistet da in Affalterbach.
    Im Grunde bleibt nun bestehen, dass AMG/S, M und RS dermaßen nah zusammen gerückt sind, dass es die Qual der Wahl ist, und selbst die absoluten Markenfetischisten das Haar in der Suppe suchen müssen, um die jeweils anderen beiden schlecht zu reden.

    • Pro_Four

      “wo die Marke mit Recht in der Werbung behaupten darf:”die neue E-Klasse”… auch wenn es im tief im Inneren noch die Alte ist.”
      Das Mopf, oder wie du es nennst “neue E-Klasse”, hat Mercedes über eine Milliarde Euro gekostet. Ob sich das am Ende auch rechnet, hmm mal sehen. Gerade bei dem Kostendruck den Mercedes und BMW haben, wird es schwer das wieder Wett zu machen, da sie eben nicht wie Audi auf VW zurück greifen können!!
      Ansonsten gelungen, man hätte “nur” das 4-Augen-Gesicht lassen sollen!!
      AMG ist und bleibt bei den Motoren auch einfach “leider Geil”

      • der_ardt

        Das 4-Augen-Gesicht ist meiner Meinung nach seit den 90ern das schlimmste Designmerkmal bei Mercedes..

        • Pro_Four

          ..mir hat es immer gefallen. Schon beim E30 mit den Rundscheinwerfern, das fand ich auch immer sehr geil.

          • Hans

            Das stimm ich sogar Dir mal zu ;)
            Die vom alten E30 sehen immer noch passender/stimmiger/markentypischer aus als die hässlichen Teile im neuen 3er.

          • der_ardt

            beim E30 gefällts mir auch, da aber weil es ins Gesamtkonzept passt, mit der überhängenden Motorhaube und der steileren Front im Allgemeinen (und das sage ich nicht, weil ich einen fahre).

            Bei dem 210er z.B. sind die Lichter unterschiedlich groß und wirken einfach an einem Mercedes nicht. Ist vielleicht die Frage ob die Front mir ohne Doppelschweinwerfer nicht sogar noch weniger gefallen hätte.

      • rorret

        Die Leasingnehmer werden sich aber auch fragen, ob sie am Ende ihres Vertrages draufzahlen müssen, da die “neue” E-Klasse sich optisch zu viel von der “alten” unterscheidet. Der Wertverlust wird beim jetzigen und dem “neuen” Modell “sehr hoch” sein, da in ein paar Jahren eine ganz neue Baureihe erscheint und die wird wieder andere Stilelemente haben, bzw. neue Technologien verwenden müssen. Das wird einige Leasingnehmer verschrecken. (Oder Daimler zahlt drauf).

        Ausserdem frage ich mich was an der MOPF eine Milliarde wert sein soll, wenn früher 250 Millionen gereicht haben, bzw. nicht überschritten werden durften.

        Ich hoffe mal, Daimler macht alles richtig.

    • Acer Deshojo

      Sehe ich auch so. Die Hersteller bauen Autos, die sich heute so ähnlich sind wie nie zu vor. Und es wird noch drastischer kommen. Auch BMW wird AWD in den M Modellen verbauen und bei Audi würde ich sogar fast behaupten, dass sie früher oder später RWD verbauen und sei es optional. Da man nun Porsche dabei hat, bietet sich das an. Vielleicht ein Derivat auf dem nächtsen Pana oder eine gemeinsame Entwicklung? Ansonsten muss ich sagen, dass der AMG Sound einfach eine Wucht ist und der Motor trotz Turbo einen der bestens Sounds hat(für mich).

      Ich bin auf die E Klasse im Vergleich gespannt. Soweit ich weiß wird es den RS6 auch als Limo geben. Nur der M5 wird wohl nicht mehr als Kombi gebaut.

      • Hans

        Nein, der RS6 erscheint soweit überall nachlesbar nur noch als Avant ( sowieso am gefragtesten, beim Vorgänger ne Limo zu finden grenzt ja an einer 6ser im Lotto-Wahrscheinlichkeit, umgekehrt zum M5, wo ich allerdings dem touring nachtrauere ).
        Glaube auch nicht, dass Audi auf RWD setzen wird, erst Recht nicht um BMW Fahrer zu überzeugen, da die Kunden, die BMW wegen Heckantrieb kaufen bzw. kauften, nur noch mit der Lupe zu finden sind.
        Gut betuchte BMW Fahrer kaufen sich jetzt schon die XDrive Modelle, somit steht Audi mit dem Quattro nach wie vor “gut”und vor allem ausreichend da.
        Zudem lässt sich nach wie vor ein FWD wie A6 im Schnee/Steigung/etc einfacher bewegen als ein 5er BMW mit RWD.
        Höchstens MB hatte noch Nachholbedarf, was 4matic betrifft, aber da sind sie ja auch sehr im Kommen.

        • Acer Deshojo

          Dass der RS6 C7 nicht als Limo kommt ist mir neu. Beim M5 wusste ich es, weil die Kombi M5 kaum verkauft wurden. Ich würde die RWD Geschichte bei Audi dennoch nicht ausschließen, da auch Audi das Portfolio ständig erweitern muss im Konkurrenzfähig zu bleiben. Vor 5 Jahren hätte ich auch niemals geglaubt, dass eine AMG E-Klasse mit AWD kommt. Wahrscheinlich wird sich der trend auch in die unteren und oberen Bauklassen fortsetzen.

          Zum RS6 Sedan: Naja, ein kurzer Blick auf Mobile hat mir eben 30 RS6 C6 Limos ausgespuckt, von insgesamt 200 ;-) So selten sind die dann doch nicht.

          Audi steht zwar mit dem AWD gut da, aber nicht jeder will den haben und wirklich sinnvoll ist er auch nicht immer. (z.B. R8 4.2, der Wagen wäre als reiner RWD Wagen deutlich schneller und agiler)

          Zum RWD vs. FWD: Naja….ist alles eine Frage der Fahrweise. Ich sagte auch nicht “generell auf RWD setzen”, sondern optional anbieten – das ist schon ein Unterschied.

          • Bimmer

            Naja, ein Auto dass mit Frontantrieb entwickelt wurde (und darauf sind die Standard-A6 ja ausgelegt), kann man nicht mal soeben auf Hinterradantrieb umentwickeln. Auch ein RS6 hat 61% seines Gewichts auf der Vorderachse. Sowas wäre mit Hinterradantrieb praktisch unfahrbar. Dafür müsste man, sofern nur der RS6 Hinterradantrieb erhalten soll, den RS6 als komplett neues Auto entwickeln, was ein riesen Verlustgeschäft wäre.

            • Acer Deshojo

              Dass man aus dem C7 keinen RWD wagen mehr machen kann ist mir auch klar – das meinte ich auch gar nicht ;-) Es ging mir eher um die nächsten Generationen bei Audi und auch bei BMW. Auch der F10 wird wohl sehr unwahrscheinlich eine AWD Option bekommen. Beim nächsten würde ich dies nicht ausschließen. Ich habe die RWD Variante im A6 erwähnt, meine allerdings “generell”, deswegen sprach ich z.B. auch eine neu Entwicklung mit Porsche an und da wäre dder RWD drin. So etwas ist gar nicht so unwahrscheinlich. Vielleicht keine große Limo, aber vielleicht ein kleiner Sportler?! Den Pana gibt es ja auch mit beiden Antriebsarten und in diese Richtig wollte ich eigentlich gehen. Man wird mit Sicherheit versuchen auch bei Porsche größere Synergieeffekte zu erzielen und sich die ein oder andere Plattform mit Audi teilen – siehe Q5-Macan.

              • der_ardt

                Falls die Leistung weiter steigt rechne ich auch beim nächsten M5 mit Allrad. Hecklastig konstruiert kann das durchaus was werden ;-)

  • jerryre89

    Durchaus ein schöner Mercedes, auch wenn ich persönlich kein Fan von zu viel Bling Bling (Zu viele LEDs )und Prollo Optik bin.
    Der Sound wird ohne Zweifel großartig sein, wie immer eig bei AMG.
    Was ich überhaupt nicht verstehe, warum Mercedes nicht endlich mal im Interior was neues versucht. Als Fan der Einfachheit genieße ich jede Minute in der ich einen BMW fahren darf, aber in einem Mercedes herrscht solch eine Überzahl an Knöpfen, dass ich immer ein leichtes Unbehagen verspüre. Das iDrive System sucht in der Bedienung einfach seinesgleichen….

  • BMW_550i

    Wow – ein toller Mercedes-Benz! Gefällt mir sehr, sehr gut :) Die Technik (Motor, Antrieb, Getriebe) ist bei diesem Wagen HOCHinteressant. Ich liebe ihn. Toll! Danke Mercedes AMG, dass ihr sowas gebaut habt!

    Ich bin schon sehr gespannt, auf Vergleichstests gegen den BMW. :)

    Ein Hoch auf ///M und AMG.

    Grüße alle aus MUC.

    V8-Fahrer

  • CB40CSR

    E63 AMG 4Matic S-Modell, kopfschüttel, wie wäre es mit einem etwas kürzeren Namen?
    Ansonsten ein toller Wagen.

    • der_ardt

      BMW Z4 sDrive 35 is z.B.? ;-)

      • Pro_Four

        …BMW musst du aber streichen, ansonsten müsste es heißen:
        E63 AMG 4 Matic S-Modell……… zu
        Z4 sDrive 35is……

        ist doch immer noch um einiges kürzer!! ;) Ich bin heut mal ein Klugschxxxx ;D

        • der_ardt

          Ja hast recht, schwache Vorstellung von BMW. Wenigstens ein “M” oder ein “efficient” zwischendrin und ein “Roadster” am Ende hätte man noch drauflegen können.

          • Pro_Four

            ….das “M” wie Motorsport ist ja nun der kürzeste und der schnellste Buchstabe zugleich….;p

    • Hans

      Jo, nee, is klar. BMW M 550d xDrive ist natürlich was anderes.
      Im Übrigen “nur” E63 AMG S 4matic

  • qwer123

    Für den wo es vll nicht einleuchtet wieso ein Facelift soviel kosten kann.
    Da hier auch in die Karosserie eingegriffen wurde, braucht es neue Werkzeuge/Pressen/ etc. im Werk, das kostet nicht eben mal ein paar Euro.
    Ich will und kann nicht weiter ins Detail gehen, weil ich nicht weiß was sonst noch alles geändert wurde.
    Aber letztlich wird es sich rechnen, sonst hätte Sie es nicht gemacht