BMW 5er-Reihe bleibt 2012 weltweit meistverkaufte Premium-Oberklasse

BMW 5er | 17.01.2013 von 35

Auch im Jahr 2012 war die BMW 5er-Reihe die weltweit meistverkaufte Oberklasse-Baureihe: 359.016 Kunden entschieden sich für einen 5er als Limousine (F10), Touring (F11) oder …

Auch im Jahr 2012 war die BMW 5er-Reihe die weltweit meistverkaufte Oberklasse-Baureihe: 359.016 Kunden entschieden sich für einen 5er als Limousine (F10), Touring (F11) oder Gran Turismo (F07). Die Gründe dafür sind vielfältig, denn die Motorenpalette reicht vom Vierzylinder bis hin zum V8-Biturbo, die Charakteristik auf Wunsch vom sparsamen Langstreckengleiter bis hin zur Sportlimousine.

Mit einem Verbrauch von 4,5 Liter auf 100 Kilometer spricht die BMW 520d EfficientDynamics Edition jene Menschen an, die auch beim Sparen nicht völlig auf Spaß verzichten wollen. Wie beim normalen 520d stehen auch hier 184 PS zur Verfügung und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von 231 km/h.

BMW 5 Series New Engines

Wer einen BMW 5er mit Dieselmotor fahren möchte, kann außerdem zum Biturbo-Vierzylinder im 525d oder zu den Sechszylinder-Modellen 530d und 535d greifen. Einzigartig ist der als Limousine und Touring erhältliche BMW M550d xDrive mit 381 PS starkem Triturbo-Diesel, der souveränen Vortrieb mit einem Normverbrauch von 6,3 Liter auf 100 Kilometer kombiniert. Abgesehen vom 520d sind alle Diesel auch mit dem Allradantrieb xDrive erhältlich.

Bei den Benzinern beginnt die Motorenpalette beim ebenfalls 184 PS starken BMW 520i, mehr Leistung bieten die Varianten 528i, 530i, 535i und 550i mit bis zu acht Zylindern. Im Gran Turismo stehen lediglich die Top-Varianten 535i und 550i zur Wahl, auf Wunsch auch mit Allradantrieb. Als Krönung der Baureihe bietet die M GmbH die BMW M5 Limousine mit 560 PS und Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau an.

Neben der breiten Motorenpalette und insgesamt 17 Allrad-Varianten sprechen auch die in vielen Modellen serienmäßig verbaute und ansonsten optional erhältliche Achtgang-Automatik (Ausnahme: M5) sowie das immer wieder gelobte Infotainment-System mit zahlreichen ConnectedDrive-Services für die 5er-Reihe. Ausstattungen wie BMW Head Up Display, BMW Night Vision und multifunktionales Instrumentendisplay machen die 5er-Reihe schon vor ihrem Facelift, das im Sommer 2013 auf den Markt kommt, zu einem weiterhin attraktiven Angebot.

  • CB40CSR

    Wie sind denn die Zahlen der Mercedes E-Klasse und Audi A6/A7?

  • BMW_550i

    BMW 5er oder Mercedes Benz E-Klasse. Was besseres gibt es in diesem Segment nicht. Ich freue mich, dass der 5er so gut verkauft wird.

    Grüße alle – V8-Fahrer!

    • Neuperlach

      Doch den A6.

      Viele Grüße aus Ingolstadt vom V10 Fahrer (sorry das musste sein ;-) )

      • BMW_550i

        Ach, vergiss den A6. Eine olle Kiste. :)

        Grüße aus München.

        550i

  • Preisliste

    Vielleicht rechnet das KBA dieses Jahr noch den A5 und A8 zum A6 dazu, vielleicht reichts dann ja mal.

    • atamani

      Naja, das KBA rechnet den 5er GT ja auch zum Fünfer, obwohl er technisch eher ein Siebener ist. Der A7 ist jedenfalls technisch näher am A6 als der 5er GT am 5er.
      Da sieht man auch mal, wieviel BMW am Siebener verdient…

      • Preisliste

        das stimmt so nicht. Es ist eher ein zwischen ding. Zumal es den 20d motor NICHT im7er gibt

        A7 ist doch eher ein A6 coupe. 5er GT Fahrzeuge bekommen hochwertigere komponenten vom 7er eingesetzt. Beim A7 ist es genau anders herum.

        http://de.wikipedia.org/wiki/BMW_5er_Gran_Turismo

  • El

    Und einer davon ist meiner :)

  • naja…

    ..also in Summe hat BMW (Kernmarke) ca. 1,55 Mio Autos und Audi ca. 1,45 Mio verkauft. Die Mercedeszahlen habe ich nicht parat. Der A6 war im Übrigen lange Zeit meistverkaufte Premiumoberklasse weltweit. Bitte nicht vergessen. Der neue 5’er hat die Situation verändert. Ich vermute aber, dass der neue A6 bald weider seine alte Position einnmmt. In Deutschland ist es ja schon so.

    • cw17

      Dann zieh bitte den A1 ab und die ganzen Händlerzulassungen die noch rumstehen, die sind bei Audi wesentlich höher, ein Blick auf mobile genügt da. Dass der A6 “lange Zeit” vorne war bezieht sich auf den alten A6, der neue hat das noch nie geschafft. Dank “Head Up Display” aus dem Baumarkt, Motoren die alle durstiger sind und weniger PS haben als bei BMW und einem Design was allenfalls unspektulär ist. Ich denke der F10 wird noch paar Jahre vorn bleiben, dafür ist er einfach das stimmigere und bessere Fahrzeug, von der Technik ganz zu schweigen.

      • naja…

        hm, cw17 dein durch Beißreflex verursachter und sorry eher dümmlicher Kommentar disqualifiziert dich.

        In Deutschland liegt die Zulassungszahl ca. 10% unter dem A6. Vom BMW wurden in 2012 44.230 Autos zugelassen vom A6 50.253!!!! Der 5’er wurde vom A 6 DEUTLICH auf seinen zweiten Platz verwiesen. Danach folgt die E-Klasse mit 34.609.

        Auch bezüglich der Gesamtzulassungszahlen liegt BMW in Deutschland hinter Audi. BMW: 248.192 Audi: 266.582.

        Dein Geseier bezüglich der Händlerzulassungen zeigt, dass du einfach plump nachplapperst, sorry. Ich fange mal gar nicht von diversen Rabattaktionen/günstigen Leasingangeboten von BMW an, mit denen man versucht hat den 5’er in den Markt zu drücken. Der A1 geht (wie ich vermute!) nicht soooo gut wie geplant aber er geht. Zulassungszahlen Mini: 33.551 A1: 28.035!! Ich tendiere eher zu Audi, finde BMW aber auch gut. Ich mag nur diese dummbatzigen Fanboythesen nicht. Abwohl es vermutlich jeden halbwegs intelligenten Leser kalt lässt..aber ich kann nicht anders.. ;-)) Aber die Fanboys sind auch soo leicht zu widerlegen..macht Spaß ;-))

        HUD (kommt übrigens aus den U.S.A., NICHT von BMW – nur um schonmal weiteren Argumenten vorzubeugen LACH) vom Baumarkt. Neeeee iss klar..Warum bist du sooooo neidisch?? Es gibt in der Oberklasse zur Zeit nummal kaum besssere Autos als den A6. Aber das Rennen ist dicht an dicht. Alle Autos sind auf super hohen Niveaus, ebenso Mercedes. u

        Übrigens kommen alle aus Deutschland nur mal am Rande.

        Im Übrigen war der A6 bis 2009 weltweiter Marktführer. Das ist nicht lange her. Aber ich kenne deine Zeitrechnung ja nicht… ;-)) Fakten sind jedenfalls nicht dein Metier. Fanboykommmentare schon.

        naja…

        • Preisliste

          Dann ziehen sie doch bitte mal von den A6/A7 zahlen gleich 13 % ab, die für den A7 sind. Siehe Audi geschäftsbericht 2011. Wie sind die nackten A6 zahlen dann ?

          • naja…

            zunächst Glückwunsch, dass Sie sich mit dem Geschäftsbericht 2011 beschäftigt haben. Damit setzen Sie sich schon von vielen der, nennen wir es Schreiberlinge ;-)) ab. Aber zeigt auch weider die Hartnäckigkeit der Fans…neeeneeneenee ich habe da noch was…und zur Not wird einfach alles als Lüge dargestellt schmunzel

            Wir sprechen aber von den Zahlen 2012! Und Fakt ist, dass Audi in den letzen 25 Jahren komentenhaft aufgestiegen ist (wobei Audi ja schon VOR BMW Autos produzierte und mit Horch schon Luxuslimousinen, als man bei BMW quasi erst begann, der Ausdruck: Bring Mich Werkstatt kommt übrigens daher, dass die Autos eben in der Anfangsphase nicht so doll waren – und die Produktion von Audi dümpelte ja leider später bis zur Übernahme durch VW ) . Dieser Aufstieg kommt nicht daher , dass alle soooooo dooof sind und unrefelektiert Audi kaufen. Sondern weil sie einfach gut sind und gefallen. Basta. Komischerweise vertragen das die Fanboys nicht. Es schmerzt. LACH. Dabei ist Audi doch auch deutsch (vllt. deutscher als BMW, die ja nun mit PSA und Toyota kooperieren) und sichert Arbeitsplätze. Aber naja, da muss man sich ja mit Fakten und Geschichte befassen…

            Und Fakt ist auch, dass Audi absatzmäßig tatsächlich auf Schlagdistanz ist (weltweit) und in Deutschland und Europa nunmal führt. Nichtsdestotrotz, ich wiederhole: Beide Marken (und viele andere auch) sind richtig gut!!

            Wie sind die Zahlen in 2012 denn genau?

            So ende der Veranstaltung. Ich lese die Zahlen von Ihnen gerne noch, aber die sinnlose Diskussion hat sich für mich erledigt.

            • Bilanzer

              naja: Ich hoffe, dass Sie sich auch mit dem Anhang des Audi-Geschäftsberichts auseinander gesetzt haben.Dort ist zu entnehmen, dass der Italien-Vertrieb von VW (VW, Seat, Skoda, Bentley) in den Audi Umsatzzahlen enthalten ist. Warum wohl? Eine weitere Größe ist Audis Motorengeschäft (Ungarn) mit dem VW-Konzern. Ohne diese “Aufpolsterungen” wäre der Abstand von Audi zu BMW und Mercedes noch viel größer.Audi ist ein Blender!

              • naja…

                ..ich gebe auf…habe aber KÖSTLICH gelacht. Selbst wenn Audi 2 Mio Autos verkauft hätte, würde irgendein dumpfbackiger Fanboy noch iiirgendetwas pro BMW zurechtbiegen. Wie arm ist das eigentlich…

                • Bilanzer

                  Ja, ja. Wenn man schon mosert, sollte man zumindest faktenfest sein und etwas von Ökonomie verstehen.

        • Marktkenner

          Was ist schon der deutsche Markt, 30 % des Gesamtmarktes?. Während Audi seine A6-Laster mit der Brechstange und billigem Leasing in die Fuhrparkflotten der deutschen Außendienstler hinein drückte, hat BMW seine 5er gewinnbringend in Übersee verkauft. Wo fährt man Freischichten? Bei Audi natürlich.

        • cw17

          Das HUD kommt nicht aus den USA, woher hast du das? Und dass Audi 2012 in absoluten Zahlen sogar NOCH weiter hinter BMW gefallen ist muss ich wohl nicht erwähnen. Audi legte gegenüber 2011 um knapp 100.000 Fahrzeuge zu, während BMW über 130.000 zulegte. Das ist nun einmal so. Umso erstaunlicher, da der Audi A6 in Deutschland regelrecht verramscht wird, bei mobile gehen gibts die als Halbjahreswagen mit 6 Zylinder für unter 30.000 EUR, einen BMW 525D gibt es dafür nicht, der geht 5000 EUR drüber los (bei selbem Listenpreis wie der Audi). Das sind nun einmal Fakten die man nicht wegreden kann. Dass der A6 dann in Deutschland besser läuft bei solchen krassen Rabatten ist *logisch*, führt aber auf Dauer zum Image einer “Billig-Premium” Marke. Dass der A8 weit unter den Erwartungen bleibt ist ebenso Tatsache. Als letztes sei erwähnt dass BMW fast doppelt so viel Umsatz macht wie Audi. D.h. Audi verkauft deutlich kleinere und PS schwächere Modelle und ist 2012 TROTZDEM weiter zurückgefallen. Und dass xdrive das deutlich überlegende Antriebskonzept ist bei Allrad muss wohl auch nicht erwähnt werden, das geben ja selbst die größten Audi Fans zu. Audi baut gute Autos, keine Frage. Aber wer permanent alles nachbastelt auf Teufel komm raus muss sich auch den Spott gefallen lassen. Wenn Audi wirklich mal etwas neues zuerst einführt bin ich da sofort Leise. Head-Up Display, SOS System, Abstandsradar, Run Flat, Spracheingabe für’s Navi, Bi-Turbo-Diesel, Tri-Turbo-Diesel, etc. Entweder baut es Audi JAHRE später nach (das Head Up ist LÄCHERLICH) oder schlecht, wie den Bi-Turbo Diesel der nach 8 Jahren (!!) Nachbauzeit dann mit 1 Liter und 100kg mehr kommt als ein 535D. Das ist kein Vorsprung durch Technik, das ist NIX.

          • naja…

            sorry cw17 6 setzen. Dass Sie nicht wissen (einfach mal googlen ), dass das HUD aus den USa ursprünglich kommt sagt alles. Fanboy halt. Ansonsten snd alle weiteren Worte überflüssig. x-drive überlegen klar. Und BMW fleigt zum Mars… Oh mannomann warum haben die BMWboys nur so viel Neid in sich. Ich fasse es nicht. Echt peinlich.

          • Spaßvogel

            sorry, was für ein Müll. Audis gehören zu wertbeständigsten Autos überhaupt.

            Es ist soooo grausam hier. Nie wieder.Head-up-Display: woher ich das weiß? hmmmmmmmmmmmmmmm intersseirt Sie das wirklich..es wird schmerzen…lach. Wikipedia. In den 80’er Jahren gab es dies bereits bei General Motors. Tut weh oder? Kommt nicht von BMW wa ey. Mir wird angst und bange, dass Sie frei herumlaufen ;-) Bitte nicht zur Bundestagswahl gehen. Und BMW ist Audi 100 Jahre voraus, ach 1000. Schon klar. Die Audiingenieure sind alle zweitklassig, aus irgeneiner Dorfuni (auch viel schlechter als die Experten hier) und sowieso kann BMW alles besser. Die haben auch das Rad und die Raumfahrt erfunden. Ich lache mich nur noch scheckig. Die Tüte Chips ist offen, besser als jede Komödie. Am coolsten ist, dass sich wahrscheinlich kaum jemand hier weder einen BMW noch einen Audi lesten kann. Ich fahre zur zeit BMW, mein nächstes Auto wird definitiv ein Audi.

    • Sachverständiger

      Ja, ja, die aggressiven Audi-Möchtegernüberholer: Würden gerne Audi inkl. Kleinwagen (A1, Polo-Derivat) mit BMW ohne Kleinwagen (Mini) vergleichen. Anders kommt man nicht annähernd an die Zahlen von BMW heran.. Man vergleicht ja nicht Namen, sondern Fahrzeugkonzepte. Der Mini ist ein BMW mit legendärem Namen, anders als “A1″.. .

      Vielleicht ist bei einigen noch nicht durchgesickert, das BMW anders als VW eine “reine Premium-Marken-Strategie” fährt, während Audi aus dem Massensegment abgeleitet ist (Audi = Design-Upgrade von Volkswagen). Der Mini ist Premium im Kleinformat.

      Ergo: Audi hat per 2012 gegenüber BMW einen Rückstand von rund 400 Td. Einheiten und umsatzmässig liegt man über 16 Mrd. €.hinter BMW, wie eben auch hinter Mercedes. BMW und Mercedes verkaufen viel hochwertigere Fahrzeuge als Audi (Quelle: Car-Institut). Deswegen ist Audi substanziell nicht an 2. Stelle, sondern bestenfalls an 3. Stelle. Klar, man verkauft ein paar Kleinwagen mehr als Mercedes, aber was ist das schon.

      • Der_Namenlose

        Vorsicht, Mini ein Premium? Laut Audi war A1 der erste Premiumwagen in diesem Segment. Köstlich nicht:) Bei Audi wundert es mich allerdings nicht, dass sie selbst so etwas freches einfach behauptet haben
        Ansonsten hast Du vollkommen recht. Leute wie naja, (ich bin sicher, dass er es eigentlich besser weiß) ignorieren schlicht und einfach, dass A1 gegen Mini positioniert ist und nicht gegen irgend ein anderes Fahrzeug. Das lässt sich ja nicht einmal leugnen, berücksichtigt man doch, dass selbst die Lackierungsvariantionen sich an Mini orientieren.
        BMWs Kleinwagensegment ist Mini. Punkt. Damit die Zählweise von Audi nicht greift, wird BMW doch nicht dazu verleiten, die eigene Markenstrategie infrage zu stellen.
        Dass Leute, die sich scheinbar doch sehr mit solchen Fragen beschäftigen, immer wieder auf diese Zählweisen zurückgreifen, zeigt nur dass sie echte Fanboys im negativen Sinne sind und nicht auf Basis von Argumenten schreiben.

        Eigentlich sagt ja nur der Umsatz darüber aus, wer den Markt anführt. Und da weiß jeder, wo Audi steht.

        • naj…

          mir fehlen die Worte…Bei Lambo heißt es: Naja dazugekauft, der R8 ist ja ein Lambo. Meine Güte ist da schlecht hier..aber ich lese ja nicht ft heir, und wenn um eben solche Reakttionen mit Fakten zu provozieren und mich köstlich mit ‘ner Tüte Chips zu amüsieren. Besser als Comedy hier…

      • naja…

        mit Verlaub: Was für ein Stuss! Ohne Hirn. Naja Mercedes kooperiert schon seit Jahren mit Renault, BMW mit PSA/Toyota!! Dumdidumdidum….

        Was biegen Sie sich nur für eine “Wahrheit zurecht” . Wenn nichts mehr hilft, dann wird einfach gelogen, das tut schon weh. Nach Ihrer Logik wäre dann Audi der einzige wirkliche “Premiumherstelelr”. Denn erstens ist VW auch schon “Premium” und zweitens koopereiert Audi nunmal nur mit VW. BMW und Mercedes wünschten sich sehnlichst so einen Partner zu haben!! Ohne Synergeieffekte wird es in Zukunft nicht mehr gehen. Und bitte: bevor Sie etwas im Netz (es steht hier für immer) ansülzen, informeiren Sie sich besser. Sie sind einfach nur peinlich. Warum ist das bei den BMW-Fanboys immer so? Schämt ihr euch nicht???

      • Spaßvogel

        ..der Mini ist kultig, aber eine Klapperkiste!!! Ich habe beide genauestens verglichen. Prmium sind in diesem Segment: Audi A1,Polo. Und der Mini ist schon gar kein BMW! Mini wurde aufgekauft!! Wenn auch mit Erfolg (war auch nach dem Rover-Desatser bitter nötig!)

        BMW ansich hat KEIN Kleinwegensegment!!! PUNKT!! Dann sollten wir auch immer Lamborghini zu Audi zählen. Dann müssten zu den Umsätzen der VW-KERNMARKE auch immer Audi, Bentley, Porsche, Bugatti…hinzuaddiert werden. du meine Güte..bei der Aufzählung, die nicht einmal vollständig ist, merke ich wie super VW ist, wie gut aufgestellt. Kein wunder, dass den Fanboys Angst und Bange wird…. Lach weg. Aber ich mag eigentlich alle. Diese Einseitigkeit hier, auch wenns BMW-Boys sind, ist schon frappierend. Erlebt so nur hier. Aber leider so dumpfbackig, tschuldigung.

        • Klapperkisten-Halter

          Audi darf den Lambo in seinen Zahlen mit dazu zählten, 2000 Fahrzeuge eben mehr, na und? RR zählt ja auch zu BMW, wie eben Mini.

          Du bestimmst, was Premium ist, oder? Der sog. Premium A1 wird wie sauer Bier am Markt mit riesigen Abschlägen angeboten. Aus dem “Mini-Killer” Audi A1 wurde eine Rentner-Kutsche.

          Die sog. “Klapperkiste” Mini ist ein geiles Fahrzeug, was jährlich hunderttausende neue Käufer weltweit genau so sehen.

          • Spaßvogel

            sieht man an den Asatzzahlen. Mini und A1 leign dicht beieinander. Aber der A1 ist ja größtenteils gewerblich..oh jeee. es wurden gute 120.000 A1 in 2012 produziert. Sie merken gar nicht, dass man sich über Ihre Neidreflexe nur amüsieren kann, sorry. Ich gönne beiden Marken Erfolg. Im Übrigen haben wir statt des Mini einen A1 als Zweitwagen gekauft. Es hatte seine Gründe! So ich lasse es nun wirklich bewenden. Sachliche Ausführenden bringen einfach bei dem Niveau heir nicht. Schade.

            • Bilanzer

              “Mini und A1 leign dicht beieinander” (Zitat). Ach so, die berühmte Schlagdistanz von Audi. Meine Zahlen lauten für 2012: ca. 120 Td. Audi A1 zu 301 Td. BMW Minis. Der Durchschnittspreis eines Minis ist übrigens erheblich höher als der eines A1. Premium eben und kein Polo-Verschnitt.

              • naja…

                klar, wenn ich mir den Pizzatacho und die sonstige Platiklandschaft im Cockpit anschaue sehe Premium..neee schon klar. Nur beim Fahrverhalten kann der Mini mithalten. er fährt relativ knackig. Ansonsten ist der A1 überlegen.

      • Spaßvogel

        ..au mann, wieder so ein absolut stumpfer und falscher BMW-Boy-Kommentar.

        Audi zählt zu den ertragstärksten Autoherstellern weltweit: Quelle:http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/0,2828,863978,00.html

        Die Umsatzrendite liegt bei kanppen 10-11 %. Absolute Zahlen sagen gar nichts. Nur mal so am Rande…

        Und wie gesagt: BMW und Daimler wünschten sich einen Partner wie VW. Demnach ist nämlich Audi einzig wirkich premium, weil VW auch schon premium ist! Aber PSA und Renault eiiiiigentlich nicht oder? Und bei BMW reden wir quasi von einem Peugeot und bei Mercedes von Renault!. Bitte nicht vergessen.

        • Bilanzer

          Wenn man von der Mutter quer subventioniert wird, kann man schon ertragreich sein. Vermutlich kauft VW seiner Tochter die Audi-Ungarn-Motoren, immerhin rund 2 Mio. Stück, überteuert ab. Die Tochter wird dadurch schön und den Gewinn holt sich VW durch den Beherrschungsvertrag nachher wieder ab. Der Bluff hat gewirkt.

          Bedenke: Wenn Audi mit 1,2 Mio. Fahrzeuge (2011) nahezu so viel Gewinn gemacht hat wie Rest-VW mit 7 Mio. Fahrzeugen, kann irgendetwas nicht stimmen. Merke: In einem verbundenen Konzern sind die jeweiligen Leistungen untereinander bilanziell nahezu beliebig darstellbar.

          P.S. Vielleicht ist dir entgangen, dass BMWs Zusammenarbeit mit Peugot bei der Motorenentwicklung eingestellt wurde. Jetzt arbeitet BMW auf bestimmten Feldern mit der weltweit größten Firma zusammen: Toyota!

          • Spaßvogel

            vielleicht weil Audi eben höhere Preise durchsetzen kann? In verbunden Unternehmen Zahlungsströme beliebig darstellen? Meine BWl-Vorlesungen sind lange her, aber handelt es sich dabei dann nicht um verdeckte Gewinnausschüttungen? Müssen nicht realistische Verrechnungspreise angesetzt werden. Doch m.E. ist es so. Bitte überprüfen Sie Ihre Aussagen!! Nehmen Sie doch die Zahlen endlich als Faktum hin. (Und freuen sich über den Erfolg des Unternehmens). Es ist jetzt nicht wahr, dass Sie auch noch den Jahresabschluss anzweifeln oder? Dann mache ich mir so ganz langsam wirklich Gedanken.Ist ja schon kriminell. Haben Sie sich einmal die Porscherendite im Verhältnis zum Absatz angesehen?

            Ja, Toyota ist natürlich viel besser als VW. Entschuldigung. ;-)) Und in diesem Fall ist eine Kooperation natürlich gut. Im umgekehrten Falle selbstverständlich nicht. Dass ist genau das, was hier schon gesagt wurde. Es wird gesucht und gesucht und verdreht noch und nöcher und sich eine Wahrheit zusammengebastelt. Fakt ist: BMW ist absatzmäßig zur Zeit führender Premiumhersteller. Aber Audi hat in den letzten 20 Jahren bezüglich des Absatzes, Innovationen, Design etc. die beste Arbeit gemacht. Punkt. Und inzwischen sind die Unterscheide marginal. Und kein Unternehmen kann lange Zeit auf breiter Front Qualitätsführer, Innovationsführer, Designfüherer, Ertragsführer o.a. sein. Die Karten werden halt immer wieder neu gemischt. Dies hat unser Wirtschaftssystem so ansich. Und das ist gut so und treibt gegenseitig an.

            • Bilanzer

              Audi ist nicht Porsche, daher ist die Ertragssituation überhaupt nicht vergleichbar. Der durchschnittliche Audi ist deutlich billiger als ein durchschnittlicher BMW oder Mercedes und auch Porsche (Quelle Car-Institut). Und von dem geringeren Umsatzwert will Audi einen relativ höheren Ertrag erzielen? Ha,ha,ha.

              Audi lag in der Ertragskraft bis vor wenigen Jahren noch deutlich hinter Mercedes und BMW. Urplötzlich war das VW-Töchterchen schön und hat wie verrückt Gewinne erzielt.

              Im Umsatz von Audi in Höhe von insgesamt 44 Mrd. € sind 3,4 Mrd. € Umsätze mit übrigen VW Marken enthalten (VW-Vertrieb Italien), sowie 5,9 Mrd. Sonstiges Automobilgeschäft, im wesentlichen Motoren für den VW Konzern.Die Marke Audi selbst machte nur 34 Mrd. €, Lamborghini 267 Mio. € Umsatz (Zahlen 2011, Quelle Audi Geschäftsbericht, Seite 212 Anhang), zum Vergleich Umsatzerlöse des BMW Segments Automobile (ohne Motorräder, ohne Finanzdienstleistungen) 63,2 Mrd. €).

              Konzerninterne Leistungen können in der Tat nahezu beliebig dargestellt werden. Vermutlich haben Sie die entsprechenden Vorlesungen geschwänzt. Auch darf Audi gegenüber VW Gewinn machen.

              Schon die reine Logik sagt es: Die Gewinnrelation von Audi gegenüber VW Rest (siehe oben) legen nahe, dass geschönt bzw. quer subventioniert wird. Die ganze Autobranche weiß das. Aber Audi braucht diesen Erfolg, damit man wenigstens bei einer Kennzahl vorne liegt.
              Bei Audis Außendarstellung ist so vieles falsch bzw. geschönt, dass ich inzwischen prinzipiell alles, was von dort kommt, anzweifle.

              Audi rennt mit heraushängender Zunge hinter BMW her. Und das werde sie auch noch in 10 Jahren tun, trotz der Power, die VW in Audi investiert.

              Gut, beim Spüche klopfen sind sie die Nr. 1.

              • Spaßvogel

                also sorry, ohne Worte. Jetzt ist’ s genug.Ihnen ist nicht zu helfen. Ich brauche nur das Thema Verrechnungspreise im Konzern zu googlen – ohne ins Lehrbuch zu schauen – und schon erhalte ich zig Einträge, die besagen, dass realistische Verrechnungspreise zu berechnen sind. Ist doch woohl auch logisch, sonst könnte ich beliebig Gewinne hin- und herschieben. Und die Aussage wie “die ganze Autoindustrie weiß es..” zeigt wie substanzlos Ihre Aussage ist. Es ist wie: “der Bruder meines Bekannten hat einen Sohn dessen Tochter hat gesagt, dass…” usw. Bitte nicht böse sein, von Ihnen hätte ich jetzt mehr erwartet. Aber Sie stimmen in den Kanon der Fanboys ein. Und jetzt kommt der Oberhammer, mit dem Sie sich selbst mehr als ins Abseits stellen. Dank ihnen habe ich mir den BMW-Konzerngeschäftsbericht angeshen. Siehe bitte Seite 146: Erlöse aus anderen Segmenten: ca. 11 Mrd. Macht vom Gesmamtumsatz von etwa 51 Mrd (Auto!!) ca. 20% aus!! Macht bezogen auf die ca. 60 MRD Umsatz etwa 16%. Wesentlich mehr als bei Audi, nahezu das Doppelte. Also bitte. Je mehr ich mich (danke: durch Sie!!!) mit Audi beschäftige, dessto mehr lerne ich über diese innovative tolle Marke. Man sollte einfach den Erfolg gönnen, nicht neiden lieber Bilanzer. Und wenn Sie Audi, bzw den testierenden Wirtschaftsprüfern “Bilanzfälschung” unterstellen wird es langsam kriminell. Ich sagte es bereits. Warum sind Sie so neidisch?? Warum gönnen Sie den Erfolg nicht? Audi hat in denletten Jahren im Vergleich zu BMw den besseren Job gemacht. Punkt. Bitte einfach mal akzeptieren. Ich feue mich. Ich freue mich auch für die Belegschaft von BMW. Für mich hat sich lkeider, aufgrund des sehr schlechten Nivaeus jegliche weitere Diskussion erübrigt. Kopfschüttel über sooooo viel Neid und Ignoranz. Ich empfinde fast Mitleid mit Ihnen.

  • CB40CSR

    Achtung achtung, an die 4 Ringe Vollpfosten-poster, schreibt lieber mal die weltweiten Absatzzahlen des A6 und der MB E-Klasse raus, als solch unsinnige Diskussionen über die Marktführerschaft zu betreiben… :-)

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden