Dakar 2013: Erneuter Dreifachsieg für X-Raid am zehnten Tag der Rallye

Motorsport | 16.01.2013 von 0

Mit einem weiteren Dreifach-Sieg hat das Monster Energy Team X-Raid den zehnten Tag der Rallye Dakar 2013 abgeschlossen. Nach der Aufgabe von Nasser Al-Attiyah hat …

Mit einem weiteren Dreifach-Sieg hat das Monster Energy Team X-Raid den zehnten Tag der Rallye Dakar 2013 abgeschlossen. Nach der Aufgabe von Nasser Al-Attiyah hat MINI-Pilot Stéphane Peterhansel einen bequemen Vorsprung in der Gesamtwertung und hat daher nicht voll attackiert, er musste sich aber dennoch nur seinen Teamkollegen Orlando Terranovo im BMW X3 CC und Nani Roma in einem weiteren MINI ALL4 Racing geschlagen geben.

Der Vorsprung in der Gesamtwertung wuchs gestern um rund drei auf 52:38 Minuten an, Giniel de Villiers im Toyota ist aber mit Sicherheit jederzeit bereit, falls ‘Peter’ in Schwierigkeiten kommen sollte. Mit Leonid Novitskiy, Nani Roma und Orlando Terranovo folgen drei weitere X-Raid-Piloten auf den Rängen 3 bis 5.

Weiteren Grund zum Feiern hatte gestern auch das Husqvarna Rallye Team by Speedbrain: Joan Barreda sicherte sich schon den vierten Tagessieg bei der diesjährigen Dakar und ist damit der Motorrad-Pilot mit den meisten Tagessiegen. Paulo Goncalves auf dem dritten und Alessandro Botturi auf dem siebten Rang komplettierten das gute Tagesergebnis. In der Gesamtwertung hat Botturi auf dem fünften Rang liegend 24:25 Minuten Rückstand.

Orlando Terranova: “Das ist ein großer Tag für Argentinien und Südamerika. Paulo und ich verbessern jeden Tag unser Zusammenspiel und wir werden in Zukunft sicherlich öfters ganz vorne fahren.”

Nani Roma: “Es war schön, nach zwei Tagen, mal nicht im Staub eines Konkurrenten zu fahren. Ich bin mit dem zweiten Rang zufrieden. Heute war nicht der Tag, um zu attackieren.”

Stéphane Peterhansel: “Heute war nicht der Tag, um zu attackieren. Als Orly zum Überholen angesetzt hat, wusste ich, dass ich mehr pushen muss. Doch der dritte Rang ist nicht schlecht, da es nicht unbedingt ein Vorteil ist, in den Dünen von Fiambala zu eröffnen.”

Joan Barreda (#5): “Wieder ein klasse Tag heute. Ich ging kein Risiko ein, fuhr absolut rund und war entspannt unterwegs. Der vierte Etappensieg bei der diesjährigen Dakar freut mich natürlich riesig.”

Paulo Goncalves (#20): “Ich ging vom Start weg voll zur Sache, musste aber äußerst konzentriert fahren, denn es war nicht leicht, Faria und Jakes zu überholen. Aber es ist alles gut gegangen, und es war schlussendlich ein prima Tag. Die Strecke war äußerst abwechslungsreich und hat richtig Spaß gemacht.”

Alessandro Botturi (#17): “Bis zur Hälfte der Etappe war ich Dritter und prima unterwegs, musste dann aber kurz zu Boden, da ich in einer Kurve einen Stein übersehen hatte. Dabei verletzte ich mich am Finger, hoffe aber, dass nichts gebrochen ist. Egal, morgen geht`s weiter.”

Ergebnis Stage 10 (Top 5):
01. Terranova/Fiuza (BMW) – 3:57:58 Stunden
02. Roma/Perin (Mini) +2:07 Minuten
03. Peterhansel/Cottret (Mini) +2:19
04. De Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +5:26
05. Gordon/Walch (Hummer) +6:51

Gesamtwertung nach 10 von 14 Stages (Top 5):
01. Peterhansel/Cottret (Mini) – 28:12:00 Stunden
02. De Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +52:38 Minuten
03. Nowitskiy/Zhiltsow (Mini) +1:08:40 Stunden
04. Roma/Perin (Mini) +1:34:04
05. Terranova/FIuza (BMW) +1:58:49

[Fotos & Infos: X-Raid, Speedbrain]

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden