Wenn der härteste Rivale um den Titel einen Traumstart hinlegt und man selbst nur wenige Sekunden nach dem Start auf dem letzten Platz geführt wird und zudem in einem beschädigten Auto sitzt, darf man keine Angst vor Herausforderungen haben. Sebastian Vettel zeigte im Red Bull, dass man auch unter schwierigsten Bedingungen Erfolge feiern kann und er schon jetzt zu den ganz Großen seines Sports gehört.

Auch in München hat man dem nun jüngsten Dreifach-Weltmeister der Formel 1-Geschichte die Daumen gedrückt, denn seine Ausbildung zum Rennfahrer genoss Vettel genau wie seine ersten Runden in der Königsklasse des Motorsports am Lenkrad von BMW-Boliden.

Jens Marquardt (BMW Motorsport-Direktor): “Herzlichen Glückwunsch an Sebastian Vettel zu seinem dritten WM-Titel in Folge. Nun ist er einer der Größten in diesem Sport. Ich erinnere mich aus meiner eigenen Formel-1-Zeit noch sehr gut an Vettels Premiere. Er war damals Testfahrer für das BMW Sauber F1 Team und sprang für Robert Kubica ein. Seitdem ging sein Weg ständig steil bergauf. Sein großes Talent war schon in seinen Jahren als BMW Junior deutlich erkennbar. Seine 18 Siege in 20 Rennen während der Saison 2004 in der Formel BMW sind bis heute unerreicht. Wir freuen uns, dass wir Vettel auf dem Weg zum Formel-1-Weltmeister unterstützen und begleiten konnten. Er ist noch heute mit BMW Motorsport freundschaftlich verbunden.”

(Bilder & Infos: BMW Motorsport)

Do you like this article ?
  • ineverfeltsotight

    Die beißen sich wahrscheinlich heute noch in den Hintern, den Heidfeld behalten und Vettel ziehen lassen zu haben…

    • der_ardt

      Glück für Vettel, die BMW waren in der Formel 1 trotz stärkstem Motor nie Weltmeisterautos ;-) Mit Sutil gibts noch einen guten deutschen Fahrer, auch wenn der gerade kein Auto hat :-/

  • BMW_550i

    Herzlichen Glückwunsch an Vettel!!

    Grüße aus München!