Manhart Racing: Diesel-Tuning für BMW-Modelle, von 116d bis M550d

BMW 3er | 14.11.2012 von 11

Manhart Racing – das steht für Tuning der extremen Sorte, für jede Menge Leistung und für den Geruch von verbranntem Benzin. Nun ist es nach …

Manhart Racing – das steht für Tuning der extremen Sorte, für jede Menge Leistung und für den Geruch von verbranntem Benzin. Nun ist es nach Ansicht des Tuners an der Zeit für eine Erweiterung des Spektrums, denn neben Fahrzeugen wie dem MH1 S Biturbo mit 465 PS oder dem MH3 V8 RS Clubsport mit 750 PS wird es künftig auch Leistungssteigerungen für Diesel-Modelle von BMW geben.

Die Selbstzünder besitzen zwar ohne Zweifel weniger Faszinationspotenzial als starke Ottomotoren, sie sind aber speziell in Europa sehr weit verbreitet und werden von vielen Autofahrern für ihre Effizienz geschätzt. Aus Sicht eines Tuners kommt hinzu, dass sich den Turbo-Motoren mit verhältnismäßig wenig Aufwand mehr Leistung entlocken lässt.

Manhart Racing bietet von Beginn an eine breite Palette von Leistungssteigerungen für fast alle bei BMW und MINI verbauten Diesel-Motoren. Als Beispiel für eine Einstiegsvariante sei der 116d F20 genannt, der nach dem Tuning immerhin 141 PS leistet und sich somit auf dem Niveau des 118d bewegt. Dem etwas älteren Biturbo-Vierzylinder, der unter anderem im BMW 123d E87 zum Einsatz kam, entlockt Manhart 256 PS und 460 Newtonmeter Drehmoment.

Einer der wichtigsten Motoren für Europa ist der 184 PS starke Vierzylinder, der in vielen Modellen vom 1er bis zum 5er GT für Vortrieb sorgt. Nach der Kraftkur in Wuppertal fahren BMW 320d F30 & Co. mit 220 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment noch souveräner. Bereits ab Werk eine ganze Liga höher spielte der unter anderem im 530d E60 verbaute Sechszylinder mit 235 PS, dem bei Manhart Racing 294 PS entlockt werden. Dem seinerzeit 286 PS starken Biturbo-Diesel aus 335d & Co. kann bei Manhart ebenfalls unter die Arme gegriffen werden, danach liegen 358 PS und 667 Newtonmeter Drehmoment an.

Wer noch mehr Leistung wünscht, braucht eine modernere Motorisierung aus München: Der jüngsten Variante des Biturbo-Sechszylinders mit serienmäßig 313 PS verhilft Manhart zu 374 PS und 740 Newtonmeter. Krönung der Dieselmotoren aus München ist aber erwartungsgemäß der noch recht junge Triturbo-Diesel mit 381 PS ab Werk. Das Triebwerk aus M550d, X5 und X6 M50d sowie 750d bringt der Tuner auf 423 PS und 900 Newtonmeter maximales Drehmoment, womit auch die letzten Leistungswünsche erfüllt werden dürften.

(Bilder & Infos: Manhart Racing)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden