DTM 2013: Mattias Ekström vor Wechsel von Audi zu BMW?

Motorsport | 5.11.2012 von 1

Mit Bruno Spengler und Martin Tomczyk hat sich BMW schon für die Saison 2012 zwei prominente Gesichter der DTM gesichert und damit in der Debüt-Saison …

Mit Bruno Spengler und Martin Tomczyk hat sich BMW schon für die Saison 2012 zwei prominente Gesichter der DTM gesichert und damit in der Debüt-Saison einen kaum für möglich gehaltenen Erfolg erlebt: Gegen die erfahrene Konkurrenz von Audi und Mercedes konnten sich die mit nur sechs Autos antretenden Münchner vor allem dank einer starken zweiten Saisonhälfte in allen Wertungen durchsetzen und am Ende die Team-, Konstrukteurs- und Fahrermeisterschaft feiern.

Nun gibt es offenbar erste Anzeichen dafür, dass mit Mattias Ekström ein weiterer DTM-Star künftig im BMW M3 DTM sitzen könnte. Laut Motorsport-Total.com flirtet der Audi-Pilot derzeit heftig mit BMW.


Viel zu besprechen? Die Sportchefs von Audi und BMW vor der Saison 2013

BMW Motorsport wird in der Saison 2013 mit acht statt bisher sechs Fahrzeugen antreten und muss insofern mindestens zwei neue Piloten finden. Neben Nachwuchs-Fahrern stehen dabei offenbar auch etablierte Namen auf der Liste der Kandidaten, wobei Mattias Ekström wohl die größte Überraschung darstellt. Der Schwede ist seit 2001 in der DTM unterwegs und konnte in den Jahren 2004 und 2007 die Meisterschaft für sich entscheiden, 2012 landete er auf dem sechsten Gesamtrang.

Zwar hat Ekström noch einen laufenden Vertrag für die kommende Saison, vermutlich würde Audi dem langjährigen Fahrer bei deutlicher Wechselabsicht aber keine Steine in den Weg legen – zumindest, wenn man geeigneten Ersatz findet, denn laut Motorsport-Total.com könnten die Ingolstädter mit Timo Scheider gleich noch einen weiteren Top-Fahrer verlieren. Auch Scheider ist zweimaliger DTM-Sieger und befindet sich derzeit offenbar in Gesprächen mit Mercedes.

Angreifen will in der neuen Saison aber auch Martin Tomczyk, der 2012 ein wenig im Schatten von Bruno Spengler stand und diesen Eindruck laut dem folgenden Kurz-Interview von BMW Motorsport in der Saison 2013 unbedingt korrigieren möchte:

Martin, wie fällt mit etwas Abstand Ihr persönliches Fazit der ersten DTM-Saison mit BMW Motorsport aus?
Martin Tomczyk: “Insgesamt war es für BMW Motorsport mit allen drei gewonnenen Titeln eine großartige Saison. Ich persönlich habe noch nie im Winter vor einer Saison so hart gearbeitet, um das Auto zu entwickeln, wie vor dem BMW Comeback 2012. Bis zum Rennen auf dem Norisring lief es auch für mich sehr gut. Ich stand drei Mal in Folge auf dem Podium und war in der Fahrerwertung an den Führenden dran. Dann ist jedoch leider das passiert, was es eben manchmal im Motorsport gibt: Ich hatte in der zweiten Saisonhälfte jede Menge Pech und bin vier Mal in Folge ausgefallen. Das hat mir natürlich jede Chance auf die Verteidigung meines Titels genommen. Aber immerhin bleibt die Startnummer 1 dank Bruno Spengler auch 2013 auf einem BMW.”

Welches war Ihr persönliches Highlight in der Saison?
Tomczyk: “Das Rennen in Spielberg. Es war das erste Podium für mich und das BMW Team RMG, das neu in die DTM gekommen war und schon im vierten Rennen den Sprung aufs Podest geschafft hat. Ich habe es sehr genossen, die Freude in den Augen der Teammitglieder zu sehen und zu wissen, dass der BMW M Performance Zubehör M3 DTM von Anfang an konkurrenzfähig war.”

Welche Ziele haben Sie für die Saison 2013?
Tomczyk: “Mein Ziel ist ganz klar, die Startnummer 1 zurück auf mein Auto zu holen. Das BMW Team RMG hat in dieser Saison viel gelernt. Jetzt müssen wir uns im Winter zusammensetzen und das Gelernte in der Vorbereitung auf 2013 umsetzen, damit wir gleich ab dem ersten Rennen der neuen Saison in Topform an den Start gehen.”

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden