BMW M Carbon-Keramik-Bremse: Ab Frühjahr 2013 für 8.700 Euro

BMW M | 2.11.2012 von 24

Mit der Vorstellung des neuen BMW M6 2012 hat die M GmbH endlich auf den Wunsch vieler Kunden nach einer stärkeren Bremsanlage reagiert: Die BMW …

Mit der Vorstellung des neuen BMW M6 2012 hat die M GmbH endlich auf den Wunsch vieler Kunden nach einer stärkeren Bremsanlage reagiert: Die BMW M Carbon-Keramik-Bremse verspricht deutlich mehr Resistenz gegen nachlassende Bremsleistung durch Überhitzung (Fading) als die serienmäßig verbaute Sechskolben-Festsattel-Bremsanlage mit rundum innenbelüfteten und gelochten Bremsscheiben in Compound-Bauweise. Dieser Vorteil dürfte vor allem auf der Rennstrecke erlebbar sein, für den Alltag ist die Serien-Bremse völlig ausreichend dimensioniert.

Da Überhitzung bei einzelnen Bremsmanövern keine Rolle spielt, bietet die als Sonderausstattung mit Bremssätteln in mattem Gold lieferbare Carbon-Keramik-Bremse hier keine relevanten Vorteile.

Obwohl die neue Bremsanlage bereits bei der Vorstellung des neuen BMW M6 F12 angekündigt wurde, war sie bisher nicht bestellbar und auch der Preis war nicht bekannt. Wir können den Schleier an dieser Stelle lüften und mitteilen, dass die ersten Kundenfahrzeuge ab März 2013 mit der M Carbon-Keramik-Bremse ausgeliefert werden. Der Aufpreis beträgt 8.700 Euro.

Das Fahrverhalten profitiert im Zusammenhang mit der neuen Bremse nicht nur von einer besseren Bremswirkung in Extremsituationen, die um insgesamt 19,4 Kilogramm reduzierten ungefederten Massen erhöhen auch die Agilität bei Kurvenfahrt. Allerdings müssen die Nutzer wie bei jeder Carbon-Keramik-Bremse im Gegenzug mit quietschenden Geräuschen von der Bremsanlage rechnen, was speziell bei Nässe unangenehm auffallen kann.

Die vorderen Scheiben sind mit 410 Millimeter nochmals etwas größer als bei der Serien-Bremse, weshalb die optionale Hightech-Bremse auch nur in Kombination mit 20 Zoll-Leichtmetallrädern angeboten werden kann, die für einen weiteren Aufpreis sorgen. Die Bremsscheiben bestehen laut BMW aus einer neuartigen Carbonfaser-Verbundkeramik, was sie deutlich verschleißfester macht und einen Wechsel der Bremsscheiben erheblich seltener notwendig werden lässt..

  • BavarianDriver

    Wad beim 3er und beim 1er a super (als M Sportbremse Variante 2).

  • nadann

    JUCHU, endlich!!!
    Ein Schnäppchen die Teile! Zudem hört sofort jeder Kenner am Straßenrand heraus, dass die Teile verbaut sind!
    Dazu sag ich mal, alles richtig gemacht!

  • R6-V8REVER

    Naja, die Serienbremse ist sowohl im M5 als auch im M6 schon negativ aufgefallen. Und jeder 0815 Besitzer, der so ein Auto nur schonend bewegt, stößt auch mit der Serienanlage auf jedem Gebirgspass oder nach einem Bremsmanöver bei 300Kmh und möglichen Folgebremsungen sofort an die Grenzen der Mechanik, von einer gemütlichen Runde auf dem Ring ganz zu schweigen. Mit anderen Worten: Die Keramikbremse ist bitter nötig bei einem Gewicht, das auch anderen Herstellern massive Probleme bereitet, die teilweise voll ignoriert werden (zb bei einigen AMGs) Ich seh schon die Threads im M-Forum “M6 Bremse zu schwach?”

    Grüße

    • http://www.grafix-center.de/ Thomas

      Deiner Logik nach fahren die Ingineure also nur bei McDonalds vor, um ein bisschen zu posen? Und gefahren bist du beide natürlich auch schon …

      • R6-V8REVER

        Das ist nicht “meine Logik” sondern die der Fachjournalisten, welche den M6 schon über Strecken und Passstraßen bewegten. Glaubst du BMW legt die Keramikbremse aus Spass auf? Genau wie im E46 ist die Serienbremse nicht ausreichend für alle Alltagssituationen. Ob die Ingenieure damals oder heute bei MC Donalds waren weiß ich nicht. Nein, die neuen Modelle bin ich noch nicht gefahren, die kommen garnicht in Frage mit ihrem Gewicht. Ich warte seit dem E86 M Coupe (dessen Serienbremsen im übrigen zu schwach sind und von mir teuer aufgerüstet werden mussten), dass BMW mal wieder einen Sportwagen baut. Leider Vergebens.

        Generell bin ich der Meinung, dass Hersteller, die es nötig haben künstlichen Motorsound über die Musikanlage einzuspielen, von der MC Donaldsfraktion im Denken nicht weit entfernt sein können.

        • R6-V8REVER

          Die AMS zum Thema M6 Bremse:

          Heft 8/2012
          Vergleichstest: M6 Cabrio gegen Jaguar XKR-S Cabrio

          Zitat:
          Hier schiebt, drückt und tut der offene M6, dass einem sportlich gesinnten Piloten schnell die Lust vergeht.[…]Die
          Stahlbremse des M6 Cabrio ist ebenfalls völlig überfordert mit dem
          Gewicht und fängt nach der dritten Runde an, aus den Radhäusern zu
          rauchen.

          Fairerweise muss man dazusagen, das sich Bremsprobleme wie ein roter
          Faden durch das Heft ziehn (z.B. auch Mercedes SL63 AMG und SL500, Audi
          S5).

          Supertest des BMW M5 in Sport Auto Heft 9/2012:

          Bremse überfordert und unterdimensioniert

          Auf dem kleinen Kurs in Hockenheim ist die Zeit besser als beim Vorgänger (1.13,4 min vs. 1.16,5 min) – aber nur eine einzige Runde lang, dann bricht unter dem üppigen Übergewicht die Dynamik zusammen:
          Die Reifen überhitzen, die folgenden Runden gehen nur noch deutlich
          langsamer. Durch die überhitzten Reifen ändert sich schon in der ersten
          Runde das Fahrverhalten über leichtes Untersteuern ins deutliche
          Übersteuern.

          Ich könnte jetzt noch eine latte internationaler Quellen anführen, aber ich lasse das. Willkommen bei der BMW Marketing GmbH… ich geh mal ne Runde trauern.

          • BMW_550i

            Bei allem Respekt – die AMS bei solchen Thematiken zu “zitieren”, ist mehr als naiv. Diese Zeitung ist von VW, also werden die immer das Gegenteil von BMW (sei es ein Jaguar) bevorzugen und immer nur das Negative sehen in BMWs.

            Grüße aus München.

            • R6-V8REVER

              Da will ich dir garnicht widersprechen :) Aber das sind nicht die einzigen Quellen die das bestätigen. Außerdem hast du leicht Reden, die 550 Bremse ist ziemlich gut für eine “normale” Limo…

              Grüße

              • BMW_550i

                Hey :)

                Ja, die 550i Bremse gibt es nur im 550i und im 535d – ist eine Zwei-Kolben-Bremse, die zupackt. Mit 36 Millimeter Dicke relativ stark ausgelegt. :)

                Du hast schon recht – das Gewicht des Cabrios ist aber entscheidend höher, als das des Coupés, naja mal sehen.

                Grüße aus München.

          • Acer Deshojo

            Man sollte aber auch erwähnen, dass die nachlassenden Rundenzeiten nicht nur an den Bresmen lag, sondern auch and den Reifen, die sehr schnell am Limit waren. Soooo schlecht sind die Bremsen dann sicher auch nicht und drei Runden Hockenheim sind schon eine extreme Belastung, wenn man es richtig krachen lässt. Was beim RS6 C6 die Vorderräder waren, sind beim M5 die Hinterräder.

          • http://www.grafix-center.de/ Thomas

            Ja, ist doch nichts neues dass die Bremsen auf dem Track alle versagen.
            Du sagtest bei schonender Fahrweise bringt jeder Fahrer die Anlage ans Limit, was absoluter Quatsch ist.

            • R6-V8REVER

              Ich wohne in Nordbayern am Fuße des Thüringer Waldes. Bergab muss ich auf Landstraßen nicht am Limit fahren um zu merken wieviel die Bremse taugt. Schaut man dann auf die Neuwagenpreise und die Milliardendividenden, die BMW großzügig ausschüttet, fragt man sich wieso nicht ein paar Kröten in ein paar mm Stahl investiert werden. Darf ich von einem Auto mit dem Label “Motorsport” etwa nicht erwarten, dass die Bremse alle Alltagssituationen problemlos übersteht? Von Rennstrecke will ich garnicht anfangen. Aber ich verstehe die Flachländer, die mich nicht verstehen :) nix für ungut.

              • cisi

                du hast das was flasch verstanda, das //M steht schon ne weile nicht mehr für Motorsport ;-)

              • http://www.grafix-center.de/ Thomas

                Verzeih mir wenn ich dass nicht so richtig nachvollziehen kann, aber wenn ich das Stilfser Joch mehrmals problemlos hoch(mehr oder weniger :-) ) und runter komme und dass mit einem Pontiac Trans Sport, der mit zwei Motorrädern beladen ist, dann muss BMW ja schönen Mist fabriziert haben.

                Mit dem 5er war ich noch nicht oben, aber dann sollte ich mich wohl auf was gefasst machen …

              • http://www.grafix-center.de/ Thomas

                Verzeih mir wenn ich dass nicht so richtig nachvollziehen kann, aber wenn ich das Stilfser Joch mehrmals problemlos hoch(mehr oder weniger :-) ) und runter komme und dass mit einem Pontiac Trans Sport, der mit zwei Motorrädern beladen ist, dann muss BMW ja schönen Mist fabriziert haben.

                Mit dem 5er war ich noch nicht oben, aber dann sollte ich mich wohl auf was gefasst machen …

  • mal.nachdenken@msn.de

    kann ich die auch an meinem 118d nachrüsten? endlich darauf habe ich schon sehnsüchtig gewartet. erst jetzt kann ich die performance meines sportwagens richtig ausschöpfen. danke bmw!

  • muschi

    Ich verstehe die Logik nicht: zuerst Keramikscheiben , um Gewicht zu sparen , und dann Bremssättel aus Gold , das eine 7 mal höhere Dichte als Aluminium hat . Komisch.

    • der_ardt

      Die Kundschaft wünscht nunmal Bremssättel aus purem Gold, also kriegt sie sie. Besonders hervorzuheben sind dabei Beständigkeit gegen Witterung sowie hervorragende elektrische Leitfähigkeit der Bremssättel, die ihresgleichen noch lange suchen werden ;-)

      • Pro_Four

        …ist am Ende ja nur Blattgold… ;D

        • der_ardt

          eben nicht, es ist elementares Gold! Ein bekannter von mir kennt den Mann einer Putzfrau bei M und die meinte dass Mitarbeiter bei M schon zig der Bremsen vorbestellt hätten, weil die Sättel selbst mehr wert sind als BMW für die Bremsanlage verlangt.

          • Pro_Four

            …cool, will dann auch haben wenn es wirklich reines Gold ist!! Wer noch dabein sein möchte hebe die Arme… ;DDD

            • der_ardt

              Ich hab als Student das Startkapital einfach nicht -.- aber kommt noch ^^

              • Pro_Four

                ..ich drück de Daumen mein Arndt!! Lets Fetz…;DDD

  • muschi

    Das verstehe ich nicht : Keramikscheiben , um Gewicht zu sparen ,und dann Bremssättel aus Gold , das eine 7 mal höhere Dichte als Aluminium hat . Spinnen die?

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden