Es gäbe viele Möglichkeiten, den neuen BMW 1er Dreitürer F21 zu bewerben. Der Kompakte aus München ist nach wie vor das einzige Fahrzeug seiner Klasse mit Hinterradantrieb, das Infotainment- und Navigationssystem muss sich vor keinem Vergleich scheuen und wer möchte, erhält den 1er mit Achtgang-Automatik und sogar mit Reihensechszylinder.

Die Werbeagentur hinter den drei nun ausgestrahlten Clips legt den Schwerpunkt dennoch auf eine andere Eigenschaft, die zwar für sich betrachtet nicht schlecht, aber eben auch deutlich weniger exklusiv ist: Der links vom Schalthebel verbaute Fahrerlebnisschalter steht im Mittelpunkt der Werbekampagne. Mit seiner Hilfe lässt sich die Charakteristik von Motor, Getriebe (bei Fahrzeugen mit Achtgang-Automatik), Fahrwerk (bei Fahrzeugen mit adaptivem Fahrwerk) und Nebenaggregaten wie der Klimaanlage anpassen.

Die Modi Eco Pro, Comfort, Sport und Sport+ verändern das Fahrverhalten und somit das Fahrerlebnis spürbar, wofür aus unserer Sicht insbesondere die Kennlinie des Gaspedals sorgt. Gut gefällt uns, dass BMW in der gesamten Kampagne und auch in den drei nun ausgestrahlten Clips das M Sportpaket sowie die Farbe Estorilblau Metallic präsentiert und dem 1er somit eine sportlichere Optik als in der Serie verpasst.

Schade ist, dass BMW nicht stärker auf das Alleinstellungsmerkmal des Hinterradantriebs verweist, aber vermutlich denkt man hier bereits den einen oder anderen Schritt weiter: Es verträgt sich nicht besonders gut, das Antreiben der Hinterräder einerseits als Fahrspaß-Bringer zu vermarkten und die Masse der Fronttriebler in ein weniger dynamisches Licht zu stellen, wenn man andererseits auf dem Auto Salon Paris 2012 den ersten BMW-Fronttriebler präsentiert und zudem bereits die Umstellung auf Frontantrieb für den ab 2018 erhältlichen F20-Nachfolger beschlossen hat – was aus unserer Sicht noch viel bedauernswerter ist als der seltsame Werbe-Fokus auf den Fahrerlebnisschalter.

Immerhin befindet man sich mit fragwürdiger Werbung in guter Gesellschaft, denn laut der Mercedes-Niederlassung München Arnulfstraße gilt anlässlich der A-Klasse-Premiere: “Nur Streber wollen 1er.

Do you like this article ?
  • meine meinung

    warum nicht einfach mehr technische details in der werbung verpacken ?! was ist mit der 8 gang automatik die aus der oberklasse übernommen wurde, idrive usw. bmw ist werbetechnisch derzeit oder eigentlich seit jahren zwar emotional gut unterwegs aber technisch sehr schlecht aufgestellt
    man überlässt diesen zweig komplett audi die dann noch im umfragen gleich auf mit bmw oder sogar besser beim thema innovation, umwelt bzw. spritspartechnik abschneiden obwohl bmw hier schon vor jahren damit angefangen hat!

    bmw muss endlich aufwachen und mehr tun, agressiver werden. man sieht es doch an den zahlen die in de, usa usw. rückläufig sind – hingegen gewinnt der größte konkurrent audi immer mehr dazu (taktische zulassungen etc. lasse ich jetzt mal bewusst weg)
    bmw aufwachen ihr habt die technik, die fahr freude und die produkte! vermarktet diese einfach viel mehr ihr könnt das doch!

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Muss ich zustimmen, von manchen Funktionen weis man auch nicht viel wenn man sich dafür nicht wirklich interessiert weil es in der Werbung gar nicht gezeigt wird.
      Jetzt zeigt Hyundai in der Werbung die Rückfahrkamera, von BMW hat man davon lange gar nichts gehört. Wussten viele wahrscheinlich gar nicht wie praktisch das bei einem 5er Touring in der Tiefgarage sein kann ;)

  • michl76

    natürlich hat bmw großartige technik. aber werbung muss immer auch zielgruppengercht sein. ich wette, dass es einem großteil der 1er-fahrer (die ja eher dem jüngeren publikum zuzuordnen sind) ziemlich wurscht ist, ob ihr auto hinter- oder vorderradantrieb hat und ob da ein sechs-, vier- oder dreizylinder drin steckt. (einer meiner besten freunde hatte auch drei jahre einen 1er als dienstwagen. ich hab ihn mal gefragt, ob er weiß, ob der vorder- oder hinterradantrieb hat, da gab´s nur ein schulterzucken…)

    dieser käufergruppe ist in erster linie das image und der lifestyle wichtig und genau darauf zielt bmw mit spots wie diesen ab. sie sind durchaus witzig und werden mit sicherheit hunderttausendfach auf facebook & co. geteilt, wo sich die zielgruppe tummelt.

    einen auf die technik abzielenden spot wiederum würden wohl nur die enthusiasten untereinander verbreiten und diskutieren, die breite masse interessiert das nicht…

    insofern glaube ich, dass solche spots fürs social media marketing schon die richtige wahl sind….

  • Palle

    und da ist der beweis…. BMW hat es einfach nicht drauf ansprechende Werbeclips zu entwerfen…. absolut langweilig….. soll damit suggeriert werden, dass BMW langweilig ist????

    Ich sag es schon länger…. Audi und Mercdes können Ihre Modelle besser verkaufen… bestes Beispiel ist die werbung von der neuen A-Klasse!!! Emotional, technisch und aggressiv

    • sipp

      Besser verkaufen? Aha, und wieso verkauft BMW dann mehr Fahrzeuge?.. Die Clips sind völlig ok und zudem witzig, vor allem der erste.

      • Palle

        verkaufen im sinne von präsentieren…. sind synonyme!

        Ich muss zugeben, dass die neue A-Klasse werbung sehr aggressiv ist und
        zudem erniedrigend gegenüber bmw siehe die neue werbung von MB gegen
        den 1er……

        nur streber kaufen 1er…. und irgentwie haben sie recht. Ich bin und
        bleibe BMW Fan und werde mir nie einen MB oder Audi kaufen aber in
        dieser Hinsicht ist BMW zu schwach…. zeigt endlich was BMW zu bieten
        hat. Heckantrieb 8 Gang Automatik, Fahrerlebnisschalter und und und…..

        • E46 CSL

          “…aggressiv ist und
          zudem erniedrigend gegenüber bmw…” Was ist an der neuen Werbung erniedrigend und was aggressiv?

          “Fahrerlebinsschalter”….Der war wohl bei meinem Leihwagen defekt. In dem 120d konnte man irgendwie nicht wirklich einen Unterschied feststellen. Für mich lediglich ein Marketinggag. Der einzige Vorsprung von BMW in der Klasse ist das Verbauen der ZF Automatik. Die ist einfach grandios. Ich bin auch schon den kleinen Diesel gefahren und die Kiste war einfach nur lahm. Da hilft auch kein “Fahrerlebnisschalter” und RWD – Spaß ist anders.

  • el gordo

    der punkt ist doch, dass man einem enthusiasten nicht sagen muss, dass bmw einen heckantrieb verbaut und dass dieser einfach fahrdynamischer ist. das ist wie mit stamm und wechselwählern :) man muss ja nur die damit ansprechen denen es eh scheißegal ist auf welcher achse ihr antrieb sitzt und die sowieso nicht sagen können was der unterschied ihnen an mehrnutzen bieten soll

    • der_ardt

      Das Heckantriebargument könnte man aber weiter in den Focus rücken der öffentlichen Wahrnehmung rücken, wo Audi nur Front- und Allradantrieb entgegenzusetzen hat.

    • der_ardt

      Das Heckantriebargument könnte man aber weiter in den Focus rücken der öffentlichen Wahrnehmung rücken, wo Audi nur Front- und Allradantrieb entgegenzusetzen hat.

    • der_ardt

      Das Heckantriebargument könnte man aber weiter in den Focus rücken der öffentlichen Wahrnehmung rücken, wo Audi nur Front- und Allradantrieb entgegenzusetzen hat.

  • Coyote

    Also die Clips kommen bei meiner Freundin (fährt einen 320d Touring) nicht so gut an. Zitat zum 1. und 3.: Da geht was kaputt, das ist nicht gut. Zitat zum 2.: Verstehe ich nicht.

    Zur Werbung in Deutschland sage ich nur: http://www.bmwusa.com The ultimate driving machine.

    Freude am Fahren ist irgendwie nix.