August 2012: BMW Group meldet Rekord-Absatz, wächst um 9,7%

News | 7.09.2012 von 18

Trotz der schlechten Zahlen aus Deutschland und den USA konnte die BMW Group auch im August 2012 einen Rekord-Monat bei den weltweiten Verkaufszahlen feiern. Mit …

Trotz der schlechten Zahlen aus Deutschland und den USA konnte die BMW Group auch im August 2012 einen Rekord-Monat bei den weltweiten Verkaufszahlen feiern. Mit 121.615 Einheiten wurden 9,7 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft als im Vorjahresmonat, was unter anderem an einem weiterhin starken Wachstum auf dem Einzelmarkt China liegt.

Die Kernmarke BMW steigerte sich im August um 8,3 Prozent auf 102.730 Einheiten, wobei die 1er-Reihe mit einem Wachstum um 91,0 Prozent auf 14.565 Fahrzeuge besonders hervorsticht – allerdings ist zu erwähnen, dass der “alte” Fünftürer (E87) im August 2011 nicht mehr erhältlich war, während der Nachfolger (F20) noch nicht ausgeliefert wurde. Die 3er-Reihe konnte sich um 15,9 Prozent auf 20.951 Einheiten steigern, der 5er-Absatz kletterte um 3,7 Prozent auf 23.337 verkaufte Fahrzeuge. Gleich um 33,4 Prozent konnte sich der inzwischen mit Facelift verkaufte BMW X1 steigern, weltweit wurden 11.039 Exemplare des kleinsten SUV von BMW verkauft. Ebenfalls über dem Vorjahresmonat liegen die Baureihen X3 (9.817 / +7,6%), X6 (3.430 / +22,0%) und 6er (1.747 / +276,5%).

Noch besser als bei der Kernmarke BMW lief es für MINI: 18.671 verkaufte Fahrzeuge entsprechen einer Steigerung um 18,5 Prozent. Verantwortlich sind vor allem die guten Zahlen in den USA (+83,9 Prozent), Großbritannien (+24,4%) und China (+61,5%). In den ersten acht Monaten des Jahres insgesamt kam MINI 192.652 verkaufte Fahrzeuge, eine Steigerung um 8,3 Prozent. Mit Abstand größter Wachstumstreiber bleibt der MINI Countryman, der sich um 22,9 Prozent auf 63.817 Einheiten steigerte.

Für die Kernmarke BMW ergibt sich im bisherigen Jahresverlauf eine Steigerung um 7,8 Prozent auf 963.110 Einheiten, was als Fundament für das Wachstum der BMW Group um 7,9 Prozent auf 1.157.777 verkaufte Fahrzeuge betrachtet werden kann.

Regional betrachtet spielt Asien die wichtigste Rolle für das Wachstum: Im August kletterten die Zahlen dort um 29,6 Prozent auf 37.994 Einheiten, im bisherigen Gesamtjahr liegen die asiatischen Märkte mit 312.052 Einheiten 25,6 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Wichtigster asiatischer Einzelmarkt ist mit großem Abstand China: 25.377 Einheiten im August (+37,5%) und 207.425 Einheiten (+30,5%) in den ersten acht Monaten sprechen eine deutliche Sprache. In Europa liegt die BMW Group im bisherigen Jahresverlauf auf Vorjahres-Niveau (547.355 / +0,1%), in Amerika entsprechen 256.838 Einheiten einer moderaten Steigerung um 6,7 Prozent.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW): “Wir haben im August erneut einen Rekordabsatz eingefahren. Deutliche Zuwächse konnten unter anderem der BMW 1er, die 3er Limousine, der BMW X1 und X3 sowie die BMW 6er Serie erzielen. Wir rechnen auch in den kommenden Monaten mit einer positiven Absatzentwicklung. Damit liegen wir voll auf Kurs, im Gesamtjahr eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen zu erreichen. Dabei achten wir auch in Zukunft auf eine ausgewogene Absatzverteilung zwischen Europa, Asien und Amerika sowie zwischen etablierten und aufstrebenden Märkten.”

  • Palle

    ich freue mich für BMW, dass der Absatz, trotz schlechter Zahlen aus DE und den USA, steigern konnte…. Aber bittte tut mir einen gefallen und arbeitet auch an eurem Heimat markt Deutschland…..

    Die USA wird im nächsten monat auch wieder positive zahlen liefern, davon bin ich überzeugt, allein der X1 wird schon dazu beitragen

    • quickjohn

      “…. Aber bittte tut mir einen gefallen und arbeitet auch an eurem Heimat markt Deutschland…..”
      Warum denn? BMW erwähnt seit über einem Jahr in allen Mitteilungen zu Absatzzahlen ” …. achten wir auch in Zukunft auf eine ausgewogene Absatzverteilung zwischen Europa, Asien und Amerika sowie zwischen etablierten und aufstrebenden Märkten…..” und ich vermute dass auch im August nichts Anderes passiert ist.
      Statt mit Gewalt in D über Rabatte zu verkaufen weil ein Hauptabsatzträger (3er Touring) seit Monaten nicht verfügbar ist (vergleichbar im Übrigen die Situation in USA mit dem Fehlen der xdrive 3er), bedient man eben die Märkte die ein renditestarkes Nachfrageverhalten zeigen. Wie z.B. aktuell erneut Asien und – Überraschung – auch wieder Europa (+ 5% trotz des “schlechten” D-Marktes).
      Das sieht mir doch ganz nach cleverer Vertriebspolitik von BMW aus!

      • muschi

        Genau ,schneller Hans ! Bevor ich in Ländern wie Deutschland ,wo fast alles nur Leasing- oder Firmenwagen mit der Sonderausstattung “Hoher Rabatt ” und Basismotor sind (von Italien ganz abgesehen, -27% Absatz), ist es vielleicht besser 7er in Langversion , 12-Zylinder und Individualausstattung an Leute zu verkaufen , die mit dem hohen Preis ihres Autos sogar noch protzen . In Sozieuropa vielleicht verpönt, aber die hohen Steuern die die Luxusprodukte einspielen , hat noch keiner an den Absender zurückgeschickt.

  • Simon

    Ein herzerfrischendes Haha an alle Kritiker der anderen August-Absatzzahlen Threads^^

    • simons700

      +1

    • guest

      Das musste einmal gesagt werden, Danke.
      Deshalb sitzen dies Besserwisser nicht in Führungsetagen, sondern haben sich zur Gewohnheit gewacht alles schlecht zu machen, was gut ist.
      BMW kann jahrelang eine top-performance liefern, wo dann alles bejubelt wird. Wenn aber in einer Periode kein min. zweistelliges Wachstum präsentiert wird, dann ist sofort alles schlecht. Schon eine komische Wahrnehmung, jedoch mit eingeschränkter Glaubwürdigkeit!

  • Marco

    Kann jemand die Abstatzzahlen von Audi weltweit im August nennen, kann diese nirgends im Netz finden…

    • Palle

      die kommen erst in der nächsten woche…. hab noch ein wenig geduld

    • Steve8178

      “Konkurrent Daimler hatte seinen Absatz im August um 4,5 Prozent
      gesteigert und seit Jahresanfang 911.300 Mercedes-Benz, Smart, AMG und
      Maybach verkauft – das sind 5,1 Prozent mehr. Damit vergrößerte sich der
      Abstand zu BMW. Audi will seine Absatzzahlen am Montag veröffentlichen.” Quelle: Autohaus.de

  • guest

    Schön, dass der neue 1er gut ankommt. Bei Vervollständigung der Modelle, Motoren und Antriebsvarianten, wirds dann richtig brummen.

  • Steve8178

    …schon seltsam, da verliert BMW bei 2 von 3 wichtigen Märkten den Marktanteil im August und zeitgleich gewinnt man Global trotzdem an Wachstum, obwohl bei etlichen Modellen ein LCI oder gar ein neues Modell ansteht. Was ist dann wenn alle komplett verfügbar sein werden. Kommt denn nicht auch Ende nächstes Jahr der 5 LCI auf den Markt?

    ps. Feti, schön dasd wieder da bist, wo warst so lange? Du hattest zwar erwähnt ne Zeit lang nicht da zu sein, aber gleich sooooo long!!!! Andreas ist auch wie vom Erdboden verschluckt…Achselzuckend…

    • Palle

      “Kommt denn nicht auch Ende nächstes Jahr der 5 LCI auf den Markt?”
      das würde mich auch mal interessieren…

    • der_ardt

      China..

    • MFetischist

      Andere Prioritäten lieber Steve – du als junger Familienvater müsstest das nachvollziehen können.

      Zudem tut sich im Moment auch nicht viel. Was will man verfolgen? Kommentieren? Loben? Und wo draufhauen? Wenn das SPON, AMS, Sportauto und Co. schon tun? Wäre doch langweilig. Groß zu feiern gibt es auf der anderen Seite auch nicht’s und ob man die in Bälde anstehenden 3-Zylinder-Testfahrten verschiedenster Redakteure nun mitbekommt oder nicht?

      Zum Motorenthema gibt es im aktuellen Spiegel ebenfalls einen augenzwinkernden Dreizeiler.

      Das AMS und AB direkt und indirekt Kritik üben würden war klar aber die Masse ähnlich klingender Kommentierungen in Zeitungen, die nicht im Verdacht stehen MB- oder Audihausblätter zu sein, überrascht dann doch.

      Da die Diskussionen nun aber so weit in der Mitte angekommen sind, muss ich sie ja nicht mehr führen. ;-)

      Dazu kommt noch die ewig gleichklingend hohle Marketingmaschinerie. ( BMW hätte seine Agentur vor ein paar Jahren nicht wechseln sollen. ) Ermüdend, witzlos und langweilig.

      Da genieße ich lieber die letzten Ausläufer des Sommers und lese das eine oder andere gute Buch ( “Dirk Laabs – Der deutsche Goldrausch”, … ).

      Auch gibt es auch noch so viel über vergangene Modelle und Modellgenerationen zu erfahren. Da liegt im Moment auch mein BMW Hauptaugenmerk. Als Fan seit Kindheitstagen kommt man von der Marke ja eh nie los. Entschleunigen ist ab und an sehr wohltuend. ;-)

      Gespannt bin ich jedenfalls auf das F10 und Z4 LCI und darauf, ob der neue M3/4 wirklich zu dem Technologieträger wird, wie viele hier vermuten. =) Ich lass mich da hinsichtlich Carboneinsatz, Motorenwahl und Co. überraschen. Hoffe einfach auf ein gutes Produkt.

      Apropos gutes Produkt, der 7er LCI macht live eine tolle Figur. :-) Dafür gibt es 4 von 5 Sternen und einen Daumen nach oben. ;-)

      Hier noch ein paar sehenswerte Bilder aus der M Garage.

      http://www.sportauto.de/marken/news/bmw-m-prototypen-die-one-hit-wonder-der-m-gmbh-5650411.html

      M3 Compact, M5 Cabrio und M8. Einfach durch die Bank weg faszinierende Kisten. <3

      Liebe Grüße und auf bald..

      Feti

      PS: Andreas hat ebenfalls viel um die Ohren. ;)

      • Steve8178

        …Feti, schön mal was von Dir zu hören. Wie du schon selber geschrieben hast, geht es bei BMW “vermehrt” um den Gewinn bzw. um Marktführer im Premiumsegment zu bleiben, eben auch auf Kosten der Alleinstellungsmerkmale bzw. mit dem was man mit BMW verbindet, uneingeschränkten, konkurrenzlosen Fahrspaß.

        Der 7er LCI ist auch in meinen Augen noch einen Zacken schärfer gworden, aber auch generell mit den Applikationen von Alpina das sich harmonisch in den neuen LCI einfügt.
        Der Z4 ist für mich ohnehin “rein Optisch” der Roadster schlechthin, zwar nicht mehr so kompromisslos wie der alte, aber auch hier denke ich wird BMW beim nächsten mit Carbon kräftig an der Gewichtsspirale drehen. Es musste eben etwas Zeit ins LAnd gehen um das Carbon Salonfähig zu machen um es dann auch Fahrzeugübergreifend anzuwenden, leider ist dies eben bei den letzten Modellen nicht mehr zum Tragen gekommen.

        Was man am 5er LCI noch besser machen soll wird sich zeigen, für mich die schönste und zugleich emotionalste Familienkiste die es zu kaufen gibt, obwohl der A6 auch kein hässlicher Wagen geworden ist, muss man ja anerkennen.

        Aber die Granade der letzten Monate ist schlicht und ergreifend der neue 6er.

        Ja und die Vaterrolle macht ja auch jede Menge Spaß!!

        Lass DIch grüßen

        ps. mal wieder was vom 550i gehört?

        • MFetischist

          Sorry ich les eigentlich nicht mehr so mit, weiß nur von Andreas das er eben jetzt auch nicht die Zeit und den Kopf für BT hat.

          Emir hat sich auch abgewandt? Schade eigentlich, ich mochte seine Leidenschaft für die Marke sehr. Er wird wissen warum.

          Ich würde mir an der Front des 5ers etwas mehr Detailreichtum wünschen. Das Fahrzeug ist super keine Frage aber mir ist die Front einfach zu schlicht ( ohne M Paket ). Aber diesbezüglich hat sich am 7er LCI ja auch einiges getan.

          Das es jetzt das große Soundsystem gibt ist für mich eine Aufwertung aller Klassen ( 5er, 6er, 7er, GT )

          Was mit den Z4 wird? Hm… Optisch sagt er mir zu und mit R6 war er immer eine heiße Kiste, wenn auch nicht so “konsequent”, wie der Vorgänger aber das stört mich nicht weiter. Wenn beim LCI wieder ein paar R6 gegen 4T’s ausgetauscht werden, stärkt das sicher nicht sein Profil als Roadster.

          Und ja der 6er ist famos. Vor allem als GC mit dem Bicolorinnenraum Opalweiß / Braun. Da geht kaum was drüber.

          Schade das BMW bei den Keramikbremsen so hängt. Für M5 und Co. sind sie meines Wissens nach erst nächstes Frühjahr verfügbar. Schwierig wenn die konventionelle Technik bei ein paar Tests an ihre Grenzen gestoßen ist.

          Es gibt sicher auch nicht wenig 7er Fahrer, die so eine Bremse ordern würden.

          Liebe Grüße an die Kleinfamilie und Danke

          Feti :)

  • Der_Namenlose

    Super. Maximale Kapazitätsausnutzung und dabei dorthin verkaufen, wo man richtig Geld verdienen kann. 12 Zylinder-7er nach China oder noch besser nach Russland, wo einer rein kommt und fragt, ob er noch einen teureren 7er kaufen kann als sein Freund sich gerade geholt und damit angegebebn hat. Der Anteil von MINI und 1er zeigt aber auch, wohin Reise des Kunden weltweit geht. Kleinere Autos sind gefragt.

  • Pingback: "BMW schafft sich ab": Million verprellte 6-Zyl.- Kunden?Seite 119 : BMW hatte sich bisher über die motoren differenziert. Das ist ...()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden