Rolls-Royce Phantom Coupé Aviator Collection 2012: 35 Sammlerstücke

Rolls-Royce | 19.08.2012 von 1

Beim Concours d’Elegance 2012 in Pebble Beach zeigt die BMW Group neben dem BMW Zagato Roadster noch ein weiteres exklusives Fahrzeug für Liebhaber, im Vergleich …

Beim Concours d’Elegance 2012 in Pebble Beach zeigt die BMW Group neben dem BMW Zagato Roadster noch ein weiteres exklusives Fahrzeug für Liebhaber, im Vergleich mit dem in Handarbeit entstandenen Zagato Roadster ist die Rolls-Royce Phantom Coupé Aviator Collection aber fast schon Massenware – im Gegensatz zum offenen Roadster mit der italienischen Formensprache sind die weltweit 35 Exemplare des luxuriösen Sondermodells von Rolls-Royce allerdings auch käuflich zu erwerben.

Grundlage ist das Anfang des Jahres überarbeitete Phantom Coupé, das genau wie die Limousine in Kurz- und Langversion sowie das Drophead Coupé genannte Cabriolet ein Facelift erhalten hat und nun als noch stilvollere “Phantom Series II” firmiert.

Die Rolls-Royce Aviator Collection wurde als Hommage an einen Geschwindigkeitsrekord von 1931 aufgelegt: Damals erreichte das Wasserflugzeug Supermarine S.6B mit einem über 2500 PS starken V12-Triebwerk von Rolls-Royce eine Geschwindigkeit von 655,8 km/h und war damit das schnellste Flugzeug der Welt.Gleichzeitig hielt das Schnellboot “Miss England II” den Geschwindigkeitsweltrekord auf dem Wasser – ebenfalls angetrieben von einem Rolls-Royce V12. Und da aller guten Dinge drei sind: Der Landgeschwindigkeitsrekord ging 1933 an dem Campbell Rolls-Royce Railton Blue Bird.

Alle 35 Exemplare des limitierten Luxus-Coupés sind in der exklusiven Außenfarbe Aviator Grey lackiert, wobei Motorhaube sowie Kühlergrill- und Fenstereinfassungen mit mattierter Optik Akzente setzen. Im Innenraum sorgt das Zusammenspiel von Holz, Metall und mattschwarzen Zifferblättern für Erinnerungen an die frühe Luftfahrt. Der untere Bereich der Armaturentafel ist mit Mahagoni-Holz verkleidet – jenem Material, aus dem die Propeller der Rekordmaschine von 1931 bestanden.

Eine weitere Reminiszenz an die Luftfahrt der frühen 1930er stellt die Kardantunnel-Verkleidung aus anodisiertem Aluminium dar, die zudem mit sichtbaren Torx-Schrauben und Sicken an die Rumpf-Form der S.6B erinnern soll. Den besonderen Charakter des Sondermodells unterstreicht auch das komplett mit Leder ausgeschlagene Handschuhfach, das von einem Charles Stewart Rolls-Zitat geziert wird:

“Die Macht des Fliegens ist wie eine frische Gabe des Schöpfers, der größte Schatz, der bislang der Menschheit zuteil wurde.”

Der flugbegeisterte Rolls, der erst der zweite Brite mit einer offiziellen Pilotenlizenz war und somit als einer der Pioniere der britischen Luftfahrt bezeichnet werden kann, soll diesen Satz kurz nach seinem ersten Flug mit den Gebrüdern Wright im Jahr 1908 gesagt haben. Neben dem Zitat im Handschuhfach erinnert auch eine verchromte Plakette auf der Mittelkonsole an einen der beiden Namensgeber von Rolls-Royce.

Torsten Müller-Ötvös (CEO von Rolls-Royce): “Unser Gründer Charles Stewart Rolls war ein Pionier, der das Automobil und die Luftfahrt an neue Grenzen brachte. Mit unserer exklusiven Phantom Series II Coupé Aviator Collection gedenken wir diesem großen britischen Helden – mit einem Fahrzeug, das Erinnerungen an die Experimente der frühen Luftfahrt weckt und mit höchster Ingenieurskunst, modernem Design und aufwändig verarbeiteten Materialien verbindet. Mit diesem Fahrzeug erreicht Rolls-Royce Bespoke einen neuen Grad subtiler und raffinierter Details.”

One response to “Rolls-Royce Phantom Coupé Aviator Collection 2012: 35 Sammlerstücke”

  1. […] von Studien, Sondermodellen, Concept Cars und Einzelstücken. Auch die BMW Group zeigt mit der Rolls-Royce Phantom Coupé Aviator Collection und dem BMW Zagato Roadster gleich zwei Neuheiten in […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden