BMW 1er M Coupé von G-Power: Tuning bringt 435 PS & 300 km/h

BMW 1er M Coupé | 17.08.2012 von 6

Auch wenn das BMW 1er M Coupé E82 inzwischen nicht mehr gebaut wird und mit der Green Mamba einen furiosen Abschluss erfahren hat, bieten Tuner …

Auch wenn das BMW 1er M Coupé E82 inzwischen nicht mehr gebaut wird und mit der Green Mamba einen furiosen Abschluss erfahren hat, bieten Tuner weiterhin neue Teile für den 6.331 Mal gebauten Kompaktsportler an.

G-Power hat es sich dabei zum Ziel gesetzt, den kleinsten M in Sachen Motorleistung auf ein Level mit dem großen Bruder zu stellen und auch an allen anderen Stellschrauben zu drehen, die eine noch bessere Performance erlauben. Optisch bleibt G-Power trotz der umfangreichen Veränderungen zurückhaltend und verpasst dem 1er M auf den ersten Blick lediglich eine relativ dezente Dekor-Beklebung und 20 Zoll große Leichtmetallräder vom Typ Silverstone Diamond.

Um dem Reihensechszylinder des BMW 1er M Coupé mehr Leistung zu entlocken, greift der Tuner nicht nur zum Laptop: Neben der selbstverständlichen Software-Optimierung liefert G-Power auch Downpipes und einen vergrößerten Kühlkreislauf für den Ladeluftkühler, um die Temperatur unter der Haube stets im Rahmen zu halten. So schafft der Tuner eine nach eigenem Bekunden standfeste Steigerung der Motorleistung von 340 auf 435 PS, das maximale Drehmoment klettert um 90 auf 590 Newtonmeter und steht bereits ab 1.500 U/min zur Verfügung.

Die serienmäßige Abgasanlage ersetzt G-Power durch eine klappengesteuerte Titan-Anlage, die neben einer Gewichtsreduzierung um 20 Kilogramm auch einen deutlich kernigeren Sound mit sich bringt. Unterm Strich ermöglichen die Maßnahmen zur Leistungssteigerung einen Wert von 4,5 Sekunden beim Standardsprint von 0 auf 100 und eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h.

Um den 1er M auch auf kurvigem Geläuf noch schneller zu machen, kommt neben den bereits genannten Leichtmetallrädern mit Michelin Pilot Super Sport-Bereifung in 255 respektive 295 Millimeter Breite auch ein Gewindefahrwerk von G-Power zum Einsatz. Für die zur Motorleistung passende Verzögerung sorgt eine Bremsanlage mit 396 Millimeter großen Scheiben, die wahlweise in Stahl oder Keramik-Verbundstoff erhältlich sind und mit Sechs- oder Vier-Kolben-Bremssätteln kombiniert werden.

Wer sein BMW 1er M Coupé bei G-Power auf den nächsten Level heben lassen möchte, muss allerdings bereit sind, eine ganze Menge Kleingeld nach Aresing zu bringen: Für die aufwendige Leistungssteigerung verlangt G-Power 12.183 Euro zuzüglich Montage, der Radsatz schlägt mit 5.325 Euro zu Buche und das Gewindefahrwerk kostet 2.048 Euro. Wer außerdem die stärkere Bremsanlage haben möchte, muss happige 13.390 Euro für die Variante mit Stahlscheiben oder unglaubliche 31.223 Euro für die Variante mit Keramik-Scheiben einplanen.

(Bilder & Infos: G-Power)

  • Pingback: Anonymous

  • der_ardt

    nur geil!

  • rudi

    das neue kommentarsystem ist mist.
    das ist leider nur die exportversion und mehr als die software ändern sie auch nicht. viel bla bla, teurer preis und nichts dahinter.

    • der_ardt

      ich finds auch total unübersichtlich..

  • Pingback: best apps for health and wellness, iphone ipad health apps » EZcalc Diamonds

  • Fisch

    dann doch lieber nach Manhart und den 4,4 liter bi-turbo im 1er einsetzen lassen.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden